Italienisch essen im OhJulia in der Hofstatt

© Nina Vogl

Auf den ersten Blick wirkt das OhJulia ein bisschen wie all diese Läden, bei denen man an großen Koch-Stationen sein Essen bestellt und dann brav am Tisch wartet, bis der Buzzer so laut vibriert, dass einem vor lauter Schreck fast der Hunger vergeht. Doch obwohl das große italienische Lokal mitten in der Innenstadt nach eben jenem Prinzip funktioniert, lohnt sich doch ein Blick hinter die Speisekarte.

Da wird zum Beispiel jeden Morgen frisches Brot im großen Pizza-Ofen gebacken, das man sich auch so mal bei einem Stadtbummel für daheim mitnehmen kann. An der Antipasti-Theke warten die leckersten Köstlichkeiten. Diese werden ebenfalls täglich hausgemacht oder sind zumindest qualitativ hochwertige Importe.

Die Antipasti-Teller gibt es nicht nur in zwei Größen, sondern auch in zwei Ausführungen. Wer es vegetarisch mag, bezahlt ein bisschen weniger. Immer gleich: Jeder kann sich den Teller mit seinen Lieblingsschmankerln selbst zusammenstellen. Fischliebhaber flippen zwischen dem leckeren Oktopus-Bohnen-Salat, den rohen Sardinen und dem Shrimps-Salat erst einmal richtig aus, noch bevor sie überhaupt das eingelegte Gemüse oder den wahnsinnig guten Büffel-Mozzarella probieren konnten.

OhJulia
Vorspeisen-Teller selbst zusammenstellen. © Nina Vogl
OhJulia
Die Antipasti-Theke im OhJulia. © Nina Vogl

Und den gibt's zum Glück auch auf der Pizza Caprese, die wir bekommen. Gut zu wissen: Die Pizzen im OhJulia gibt es ebenfalls in zwei verschiedenen Größen. Dabei sind sie nicht rund, sondern eckig. Die Kleinere (30 cm) reicht schon vollkommen. Wer es geselliger mag, bestellt sich zu zweit oder zu viert die große Variante – mit einer stolzen Länge von 60 Zentimetern wird mit dieser Pizza garantiert jeder satt.

Die Einrichtung im OhJulia ist gemütlich und hell. Viel Holz, sauleckere Nachspeisen und Espresso für nur einen Euro sorgen dafür, dass man sich absolut wohl fühlt und auch nach dem Essen gerne noch ein bisschen bleibt. Das OhJulia ist der perfekte Laden, in dem man nach dem Shoppen noch schnell und gut oder trotz schwieriger Innenstadt-Lage immer einen leckeren und bezahlbaren Mittagstisch findet.

OhJulia
Dank offener Küche kann man den Pizzabäckern bei der Arbeit zusehen. © Nina Vogl
OhJulia
Ziemlich gute Pizza Caprese. © Nina Vogl

Unbedingt probieren // Die Antipasti-Teller!

Veggie // Vegetarische Antipasti und bei den Mittagsgerichten findet sich auch immer etwas ohne Fleisch und Fisch. Pizza Caprese, Spinaci und Margarita sind vegetarisch, ansonsten einfach nachfragen.

Money // Mittagstisch ab 6 Euro, Pizza ab 10,50 Euro, Antipasti-Teller 10 bis 15 Euro, Pasta ab 8,50 Euro.

Geile Zeit // Mittags oder nachmittags.

Nicht verpassen // Den günstigen Kaffee – Espresso für 1 Euro!

OhJulia
In der Theke: Hausgemachtes Brot und Nachspeisen. © Nina Vogl
OhJulia
Neben Pizza gibt es hier auch wechselnde Tagesgerichte. © Nina Vogl

OhJulia | Hofstatt, Sendlinger Str. 12a, 80331 München | Montag – Samstag: 10.00–00.00 Uhr, Sonntag: 10.00–23.00 Uhr | Mehr Infos

Wir wurden vom Restaurant eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!