Vegetarisch Mittagessen im Tian am Viktualienmarkt

© Roberto La Pietra

Vegetarier haben es bei der Restaurant-Suche in München gar nicht so leicht. Spontan fallen mir das Gratitude in Schwabing ein, das die Speisen für meinen Geschmack etwas überwürzt, das Max Pett, das leider nur Wein ohne Alkohol reicht sowie das Café Ignaz, das aber wie der Name sagt, mehr Café als Restaurant ist. Am Viktualienmarkt gibt es bereits seit gut zwei Jahren das Tian. Dessen Vorbild befindet sich in Wien – dort verfügt das Restaurant sogar über einen Michelin-Stern, was für vegetarische Etablissements wohl überaus selten ist.

Wer jetzt angesichts solcher Auszeichnungen Angst bekommt, er könne sich die edle Veggie-Küche im Tian nicht leisten, dem empfehle ich einen Lunch-Besuch zwischen Dienstag und Freitag. Mittags hält das Restaurant nämlich ein Zwei-Gänge-Menü für 15 Euro bereit. Drei Gänge inklusive Dessert bietet man hier für 19 Euro an. Neben fleisch- und fischlosen Speisen achtet das Team vor allem auf eines: dass die Gerichte leicht sind – so wie man sich das für die Lunch-Pause eben wünscht.

Mittagessen im TIAN
© Roberto La Pietra
Mittagessen im TIAN
© Roberto La Pietra

Probieren durfte ich Ur-Möhre mit Scamorza-Käse, Eiskraut und Maronen als Vorspeise, gefolgt von Bulgur mit Rosenkohl und Kürbis in Reismilch. Meine Begleitung hatte ein Sellerie-Süppchen mit Walnüssen und Apfel sowie ein Risotto mit Romanesco, Parmesan und Petersilienwurzel. Als Dessert folgte Banane mit Schokolade, Sesam und Cocos.

Was mir besonders gefiel: Dem Tian gelingt es, dass Zutaten wie Rosenkohl und Romanesco die Hauptrolle spielen. Vegetarisch bedeutet anderorts nämlich oft, die fehlende Fleisch- oder Fischkomponente durch Unmengen von Kohlenhydraten wie Reis oder Nudeln wett zu machen. Zudem sorgen Sahne und Käse dafür, dass der Gast satt wird.

Hier aber entwickelt man plötzlich einen Geschmack für auf den ersten Blick unscheinbare Gemüsesorten. Sie dürfen im Vordergrund stehen und werden nicht in sahnigen Soßen ertränkt. Die Speisen machen satt, sind aber gleichzeitig leicht. Wer ein wenig mehr Zeit beim Mittagessen verbringen möchte, dem rate ich zum Samstagslunch. Der ist zwar ein Stück teurer als werktags, umfasst aber auf Wunsch auch die Getränke. Den Service habe ich während meines Besuchs als freundlich und dezent empfunden, die Einrichtung ist kühl und hell gehalten.

Mittagessen im TIAN
© Roberto La Pietra
Mittagessen im TIAN
© Roberto La Pietra

Mein Résumé: Wer sich mittags mal etwas Schickeres gönnen möchte, ohne dabei völlig arm zu werden, sollte im Tian auf jeden Fall mal vorbeischauen. Da das Restaurant direkt gegenüber vom Viktualienmarkt liegt, kommt man mit U- und S-Bahn leicht hin.

Die Speisen werden zügig serviert, somit kommt man mit einer Stunde gut hin. Einzig und allein der Kaffee ließ ein bisschen auf sich warten, aber das ist angesichts des guten Gesamteindrucks verzeihbar. In Kürze steht übrigens die Eröffnung der Tian Bar an – dann gibt es einen weiteren Grund, hier einmal auf einen Besuch vorbei zu schauen.

Mittagessen im TIAN
© Roberto La Pietra
Mittagessen im TIAN
© Roberto La Pietra

Unbedingt probieren // Eine spritzige Schorle auf Basis von Ingwer oder Rosmarin. Es muss schließlich nicht immer Apfelschorle sein. Leider noch nicht probiert, aber bestimmt etwas Feines: die Auswahl vegetarischer Flammkuchen.

Veggie // Ein Paradies für alle „Fleischvermeider“. Sämtliche Speisen auf der Karte sind vegetarisch. Auch für Veganer gibt es auf der Karte einiges zu finden.

Money // Drei Gänge kosten mittags an Werktagen 19 Euro – zwei Gänge gibt es bereits ab 15 Euro.

Geile Zeit // An Werktagen auf einen Quick-Lunch, samstags auf ein ausgiebiges Mittagessen. Abends auf einen Sprung an die Bar.

Tian am Viktualienmarkt | Frauenstraße 4, 80469 München | Montag: 18 bis 24 Uhr, Dienstag – Samstag: 12.00–24.00 Uhr, Sonntag: geschlossen | Mehr Infos

 

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!