11 Dinge, die du in München bei Regen machen kannst

Wir wollen jetzt eigentlich nicht schon wieder übers Wetter meckern. Deshalb: Tun wir einfach so, als wäre alles normal. Hier kommen 11 Dinge (mit viele Liebe zusammengetragen!), die ihr machen könnt, wenn es in München mal wieder regnet.

1

© Südhang Sendling Weine, Torten und Sushi in einer Vinothek Südhang

Vinotheken sind so ein Ort, an dem man in der Regel nur vorbei schlendert – und sich höchstens denkt: Ach, das sieht aber nett aus. Da kommt ein Regentag gerade recht, um sich endlich mal reinzusetzen. Unser Favorit: Südhang Sendling an der Implerstraße. Hier gibt es nicht nur leckeren Wein, sondern auch Torten von der Konditorei ums Eck und hausgemachtes Sushi – es ist also ein Leichtes hier den ganzen Tag zu verbringen.

2
Tram 19 Stadttour

© Instagram / miri_eder Die 19er-Tram-Stadtrundfahrt machen

Man erzählt sich, dass Menschen hier schon erste Dates hatten – in der 19er Tram zwischen Pasing und Trudering. Wer übrigens bei einer der Endhaltestellen einsteigt, sichert sich die besten Plätze ganz hinten und kann sich samt mitgebrachter Brotzeit schön breit machen. Bei Regen eine der besten Ideen: Die günstigste und wahrscheinlich auch schönste (weil keine nervigen Guide-Durchsagen) Stadtrundfahrt in München.

3

© Hotel Mariandl In einem Hotel übernachten

Die Stadt als Tourist erleben – das macht man als Münchner ja allerhöchstens, wenn es Besuch gibt. Dann setzt man sich auch in einen dieser Doppeldecker-Busse und fährt alle Sightseeing-Spots ab. Was man aber nie macht: In einem Hotel in seiner Stadt übernachten. Was verdammt schade ist, weil einem viele, wunderschöne Hotelzimmer entgehen. Warum also nicht den Regentag genau dafür nutzen, sich mal im Mariandl eine Badewanne einzulassen? Oder im winzigen Hotel am Mariahilfplatz frühstücken. In der Pension Josefine in der Nordendstraße übernachten, die Zimmer vom Flushing Meadows bestaunen oder Leute gucken im Ritzi am Bayrischen Landtag.

4
Air Hop

© Air Hop Trampolin springen im Air Hop

Wisst ihr noch damals im Freibad oder am See gab es manchmal ein riesiges Gestell mit Trampolinen, von denen man noch größere Augen bekommen hat. Warum macht man das eigentlich immer nur als Kind. Wenn das Wetter draußen mies ist und auch genauso miese Laune macht, dann kann man sich die einfach weghüpfen. Das geht am allerbesten in der riesigen Tampolinhalle in Milbertshofen.

5
Freuds Bar #1 – Lost Weekend

© Lost Weekend Im Büchercafé abhängen

Büchercafés sind eine tolle Erfindung, manche Menschen finden hier alles, was sie zum glücklich sein brauchen: hippe Magazine, einen Cappuccino und ihre Ruhe. Daher empfiehlt es sich auch, eher alleine hier abzuhängen – oder mit jemandem, mit dem man sehr gut schweigen kann. Das mittlerweile sicherlich bekannteste Büchercafé ist das Lost Weekend in der Schellingstraße. Unsere beiden weniger hippen, aber dafür mindestens genauso schönen Alternativen: Das Café & Buch Lentner in der Balanstraße und das Buch & Bohne am Kapuzinerplatz.

6
Herbst

© Stefan Obermeier / Stadtwerke München Im Müller'schen Volksbad saunieren

Das Müller'sche Volksbad ist nicht nur für seine prunkvollen Schwimmhalle bekannt, sondern auch für seine große und ziemlich schöne Sauna-Landschaft. Zwischen 34-Grad-Warmwasserbecken, der heißen finnischen Sauna mit 90 Grad sowie dem römisch-irischen Schwitzbad und verschieden temperierten Warm- und Heißlufträumen kommen auch Frostbeulen gut über alle Jahreszeiten. Am besten: Der Freilufthof, der Ruheraum und das Massage-Angebot.

  • Müller'sches Volksbad
  • Rosenheimer Str. 1, 81667 München
  • Täglich: 9.00–23.00 Uhr (Damen-Sauna am Dienstag von 9.00–23.00 Uhr & Freitag von 9.00–15.00 Uhr)
  • 4 Stunden 18,00 Euro , Tageskarte 27,20 Euro, Abendpreis (ab 20 Uhr) 12,50 Euro
  • Mehr Info
7
Johannis Café

© Instagram / tommimakynen Den ganzen Tag in einer Boazn sitzen

Das "Ungewitter", die "Gruam" oder "Bei Otto" machen immer erst abends auf, aber es gibt auch ein paar Boazn in München, in denen man den ganzen Regentag verbringen kann – das Johannis Café in Haidhausen zum Beispiel. Zum Mittagessen Schinkennudeln, zum Abendessen Hawaii-Toast, zwischendurch ein paar Hoibe und sicherlich viele, viele neue Freundschaften.

8
Beach Volleyball

© Beach38 Beachvolleyball und Strandfeeling bei Beach38

Im Beach38 am Ostbahnhof ist das ganze Jahr Sommer – ganz egal, was das Wetter draußen vor der Tür tatsächlich meint. Hier könnt ihr auf fünf Indoor-Courts Beachvolleyball zocken und auch bei Regen und Kälte ins Schwitzen kommen. Wer gar nicht so ambitioniert ist, muss aufs Strandfeeling nicht verzichten, denn man kann es sich auch ganz einfach an der Beachbar bequem machen und sich tropische Drinks gönnen.

9
Botanischer Garten München

© Anna Kotheder Durch Gewächshäuser wandern

Der beste Tipp für Frostbeulen: Die Gewächshäuser im Botanischen Garten, denn hier herrscht immer ein angenehm tropisches Klima. Zudem gibt es auf einer Fläche von 4.500 Quadratmetern unendlich viele Pflanzen zu entdecken. Immer wieder finden hier auch Sonderausstellungen statt – zum Beispiel die beliebte Schmetterlingsausstellung, bei der man sich inmitten von freifliegenden Schmetterlingen für Instagram fotografieren lassen kann.

10

© Instagram / busserlandbrezn Rätsel lösen im Exit The Room

In Gruppen von zwei bis sechs Leuten können im Exit The Room in Schwabing Rätsel in echt gelöst werden. Das Ziel: in 60 Minuten aus dem Raum zu entkommen. Drei Räume mit verschiedenen Themen stehen dafür zur Auswahl. Und falls alles ausgebucht sein sollte: Es gibt auch noch das ähnliche Mystery Rooms in der Landsberger Straße. In jedem Fall eine spannende Sache, bei der man das Wetter sowas von vergisst.

  • EXIT The Room
  • Georgenstraße 28, 80801 München
  • Montag–Freitag: 15.45–22.15 Uhr, Samstag & Sonntag: 10.45–22.15 Uhr
  • 2–3 Personen: 79 Euro, 4 Personen: 89 Euro, 5 Personen: 99 Euro und 6 Personen 109 Euro
  • Mehr Info
11
Ausflugsvergnügen Wildpark Poing

© Anja Schauberger Tiere streicheln im Wildpark Poing

Auch das letzte Mal als Kind im Wildpark Poing gewesen? Dann ist ein Regentag genau richtig, um sich mal wieder hier raus zu verirren. Gummistiefel und Regenjacke an und durch den menschenleeren Park spazieren. Bei schlechtem Wetter ist es hier nämlich wie ausgestorben und die Tiere sind viel zutraulicher. Und zwischen den ganzen Wäldern und Wiesen vergisst man dann fast, dass man gerade in einem abgezäunten Park ist – und natürlich, dass es regnet.

  • Wildpark Poing
  • Osterfeldweg 20, 85586 Poing
  • Vom 01. April–01. November: 9.00–17.00 Uhr // Vom 02. November–31. März: 9.00–16.00 Uhr
  • Erwachsene: 8,50 Euro, Kinder (3–14 Jahre): 5,00 Euro
  • Mehr Info
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!