11 Dinge, die du im Sommer in München machen kannst

Wer im Sommer aus München wegfährt, der ist wirklich selber Schuld. Zwischen Juni und September ist es nämlich eher so, dass Touristen und ehemalige Münchner gucken, dass sie auf jeden Fall in der Stadt sind. Kein Wunder, denn wer einmal mit seinen besten Freunden, dem Schlauchboot und einem Kasten kaltem Radler die Isar runtergefahren ist, abends im lauschigen Sommertheater im Englischen Garten saß oder von der Fraunhoferstraße zum Poschinger Weiher geradelt ist, der weiß: Der Sommer ist das Allerbeste, was dieser Stadt passieren kann!

1
Isar

© Anja Schauberger Mit dem Schlauchboot die Isar runter

Der beliebteste Ausflug, den die Münchner mit Schlauchboot, Freunden und einem Kasten Radler so machen, ist wahrscheinlich der von Wolfratshausen nach München rein. Man fährt einfach bequem mit der S-Bahn raus, das erste Wehr zum Umsteigen liegt dann praktischerweise am Kloster Schäftlarn, wo man gleich mal in den Biergarten einkehren kann. Wer keine Zeit für einen Tagesausflug hat, der startet schon an der Großhesseloher Brücke oder eben am Flaucher und schaut mal, wie weit er kommt. Wichtig: Nicht bei Hochwasser fahren, ein richtiges Boot nehmen und keinen Schwimmreifen – und natürlich nicht total betrunken sein während der Isarfahrt!

2
Osteria Bianchi

© Osteria Bianchi Tolle Pizza auf der tollen Terrasse der Osteria Bianchi

Richtig italienisch geht's in der Osteria Bianchi im Westend zu. In dem hübschen Restaurant werden klassisch Pasta, Pizza & Co. serviert. Jeden Dienstagabend ist übrigens Pizzatag, dann gibt es ab 18 Uhr 15 Prozent Rabatt auf alle Pizzen. Wer es ein bisschen leichter mag, stellt sich seinen eigenen Salat zusammen – zwischen Büffelmozzarella, Parmesanscheiben oder Sardellen als Topping ist die Auswahl groß. Auch Fleisch- und Fischliebhaber werden in der Osteria fündig. Wir sagen nur: Rinderlende, Kaninchen oder Babycalamari.

3
Bob im Park

© Bob im Park Grillen, Tennis und Volleyball im Bob im Park

Da hat sich das Kubitscheck wieder einmal etwas ganz Besonderes einfallen lassen – im Bob im Park kann man in gemütlichen 70er-Jahre Hollywoodschaukeln mit Blick auf den Olympiaturm sitzen, an den Grills vor Ort selber grillen, Tennis spielen, seit neuestem auch Volleyball und natürlich den guten Kuchen aus dem Kubitscheck essen. Schon seit April 2015 könnt ihr an der Tennissportanlage der TU München in kleinen oder großen Gruppen Feste feiern oder einfach auf ein Feierabendbier vorbeischauen. Die Öffnungszeiten variieren je nach Wetter, vorher anrufen lohnt sich.

  • Bob im Park
  • Kolehmainenweg, 80809 München
  • Wetterbedingt von Montag – Donnerstag: 14.00–24.00 Uhr, Freitag: 13.00–01.00 Uhr, Samstag: 11.00–01.00 Uhr, Sonntag: 11.00–22.00 Uhr (Ende April bis Ende September)
  • Telefon: 089/37961400
  • Mehr Info
4

© Münchner Sommertheater Im Münchner Sommertheater sitzen

Seit 25 Jahren spielt das Münchner Sommertheater jedes Jahr auch kostenlos im Englischen Garten: Diesmal steht "Der zerbrochene Krug" auf dem Programm. Beginn ist immer um 21 Uhr und der Eintritt ist kostenlos. Wichtig: Jacke, Sitzkissen und was zu Essen mitnehmen. Bei schlechtem Wetter wird das Stück in die Mohr Villa verlegt.

5
Wannda Open Air

© Wannda Auf Open Airs feiern

Nichts gehört so sehr zum Sommer wie Open Airs – und da haben wir dieses Jahr in München echt eine ganz gute Auswahl. Ab Samstag, den 24. Juni, könnt ihr wieder mit Blick auf das Zirkuszelt von Wannda in Freimann tanzen, das Kaiserwetter Mosus zwischen Westend und Laim lädt sonntags bei gutem Wetter tagsüber zum Feiern ein, die neue Dachterrassen-Location Lit Roof im Werksviertel am Ostbahnhof hält jede Menge Veranstaltungen bereit – und ob man es glaubt oder nicht, aber es gibt noch Tickets fürs Schall im Schilf am 29. Juli am Garchinger See. Schnell sein!

6
Seen

© Purista Schäfer Zum Poschinger Weiher radeln

Zum Poschinger Weiher kommt man am besten mit dem Radl – einfach an der Isar entlang Richtung Unterföhring braucht man ungefähr eine halbe Stunde von der Reichenbachbrücke aus. Der perfekte Weg für alle, die jetzt keine ewig lange Radltour machen wollen und trotzdem nach getaner Arbeit in einen See springen wollen. Baden kann man nur am Westufer, hier gibt's außerdem einen netten Biergarten, bei dem man Radler, Pommes & Co. bekommt. Der Poschinger Weiher gehört übrigens zu den saubersten Seen in ganz Bayern!

7
Ziggy McNeill – Kulturstrand

© Gabi Neeb Konzerte, Drinks und die Füße im Sand am Kulturstrand

Der Kulturstrand am Vater-Rhein-Brunnen hat auch dieses Jahr wieder ein buntes Angebot am Start. Hier könnt ihr nicht nur euer Feierabendradler trinken und endlich mal echten Sand unter den Füßen spüren, sondern auch kostenlosen Konzerten lauschen, Open Air-Ausstellungen angucken, zu Lesungen gehen oder auch Yoga machen. So oder so: Wir sind große Kulturstrand-Fans vom Sommer-Place-to-be mitten in der Stadt!

8

© Milena Heisserer Im Naturschwimmbecken baden im Maria Einsiedel Freibad

Zugegeben, es ist immer ein kleiner Weg zum Maria Einsiedel, wenn man nicht gerade in Sendling wohnt – aber der lohnt sich. Das schönste Freibad Münchens besticht durch: bunte Wimpel-Ketten, die Naturschwimmbecken (mit weniger Chlor als normal) und einem saukalten Isar-Kanal, der quer durchs Freibad verläuft. Alleine der Radlweg durch die Isarauen und Waldstücke lässt einen komplett runterkommen.

9
Cucurucu

© Tobi Tzschaschel Sommernächte genießen auf der Cucurucu Terrasse

Die neueröffnete Cucurucu-Bar gleich neben dem Café Kosmos ist nicht nur unsere neue Lieblingsbar, sondern auch der Spot am Hauptbahnhof schlechthin. Besonders schön ist's hier im Sommer, wenn man bis 24 Uhr auf der Terrasse unter dem Ahorn-Baum laue Nächte und kühle Drinks genießen kann. Allen voran natürlich einen Liquid Cocaine, aber auch die Longsdrinks ab 7,50 Euro sind lecker und äußerst bezahlbar. Und den Mitternachtssnack bekommt ihr übrigens ums Eck beim Vive Beirut – mega Falafel und der etwas andere Burger!

  • Cucurucu
  • Elisenstraße 5, 80335 München
  • Vorläufige Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag: 17.00–01.00 Uhr, Freitag & Samstag: 17.00–03.00 Uhr
  • Kleines Helles 2,70 Euro, große Weinschorle für 4,50 Euro und Longdrinks für 7,50 Euro
  • Mehr Info
10
Flaucherstandl

© Flaucherstandl Isarspaziergang mit Stopp am Flaucherstandl

Wenn das Isarufer auf der Höhe der Reichenbachbrücke mal wieder von Flanierenden überbevölkert ist, lohnt es sich, ein ganzes Stück südwärts zu laufen. Rund um die Tierparkbrücke ist zum Beispiel deutlich weniger los. Richtig spannend wird’s, wenn man noch weiter flussaufwärts läuft, da es dann fast schon ländlich wird. Toll stärken und mit einem Snack eindecken könnt Ihr Euch beim Kiosk an der Floßlände. Überraschend, wie wenige Münchner diesen Spot nach wie vor kennen.

11

© Viehhof Open Air Ins Open Air Kino gehen

Endlich ist wieder Open Air Kino-Zeit! Statt euch also in volle Kinosäle zu quetschen, könnt ihr unter freiem Himmel mit einem kühlen Radler in der Hand Filme gucken. In München gibt's nicht nur das Viehhof Open Air Kino, sondern auch das Kino am Olympiasee, das Kino, Mond & Sterne im Westpark und das Frischluftkino vom Eine-Welt-Haus.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!