Artvergnügen #8 – Unsere 11 Kunsttipps für den September

Im September wird in Münchens Kunst- und Kulturszene ordentlich gefeiert. Von der Teaparty im Artlab Munich über das FNY Festival bis hin zur After-Opening Party im Haus der Kunst. Was Euch dort neben Meisterwerken erwartet? Tee à la Long Island, eine Stadt aus Licht und Impulsvorträge. Der Monat pendelt zwischen der Antike und Frankreich im 19. Jahrhundert, zwischen Denkmalschutz und mega-modern. Gibt also genug Abwechslung für alle Kunstverliebten!

1
Artvergnügen September

© Artlab Munich Artlab Munich Vol. II Teaparty in der Galerie Benjamin Eck

Wie wird ein Kunstsammler auf einen Künstler aufmerksam? Wann und wo passiert es, dass ein noch unentdecktes Talent groß herauskommt? Das Artlab Munich wurde von der Galerie Benjamin Eck ins Leben gerufen, um kreativen Köpfen Raum und die Möglichkeit zu geben, sich einem Publikum vorzustellen, das offen ist – und interessiert daran, in junge Kunst zu investieren. Die Teaparty umfasst 20 Werke von 20 Künstlern und jede Menge Teespezialitäten und Hochprozentiges von der Münchner „PAM“ Destillerie.

2
Artvergnügen September

© bpk | RMN – Grand Palais | Daniel Arnaudet Gut. Wahr. Schön in der Kunsthalle München

In diesem Jahr feiert die Idee zum Salon de Paris 350-jähriges Jubiläum. Von König Ludwig dem XIV. ins Leben gerufen, wurde während dieser Kunstausstellung offiziell der höfische Kunstgeschmack präsentiert. Im 19. Jahrhundert konnte sich das jährliche Event zur wichtigsten Kunstausstellung etablieren – und es war der gesellschaftliche „place to be“. Mehr als hundert Meisterwerke der damals bedeutendsten Künstler, die dem Musée d’Orsay entliehen sind, können in der Kunsthalle München bestaunt werden. Die meisten davon waren bisher noch nicht in Deutschland zu sehen. Klassische Tradition trifft auf modernes Leben. Historienmalerei auf neue Impulse – und das im Großformat.

3
FNY Festival

© FNY Festival FNY Festival im Werksviertel Mitte

Das Festival im Werksviertel Mitte München ist ein Gesamtkunstwerk und ein urbaner Ort der Begegnung. Eine Einheit aus Gegensätzen, wo City auf Vorstadt trifft und sich Hoch-, Populär- und Subkultur vermischen. Auf mehreren Outdoor- und Indoor-Arealen findet an zehn Festivaltagen ein audiovisuelles Kulturprogramm statt. Neben Musik gibt's auch jede Menge Kunst zu bestaunen: Fashion- und Art-Installationen, Filmvorführungen wie zum Beispiel "The Happy Movie", Poetry Slams und Virtual-Reality-Welten, in die man dank VR-Brillen ab- und eintauchen kann. Der leuchtende Mittelpunkt und gleichzeitig Bühne für internationale Musikacts und DJs sind 273 Kubik Tanks von Balestra Berlin.

4
Artvergnügen September

© Haus der Kunst After-Opening Party im Haus der Kunst

Der 14. September ist kein normaler Tag. Es ist der Tag der Eröffnungen – zumindest im Haus der Kunst! München bekommt gleich vier neue Ausstellungen auf einmal: „Der Öffentlichkeit – Sarah Sze“, „Again and Again“, „Kapsel 07: Oscar Murillo“ und „Kapsel 08: Polina Kanis“. Ab 19 Uhr werden die Künstler Polina Kanis, Oscar Murillo und Sarah Sze an einer Panel Diskussion teilnehmen, um 20.15 Uhr finden je 15 Minuten lang Impulsvorträge vor ausgewählten Werken der einzelnen Künstler statt und parallel, ab 20 Uhr, macht die Musik von Bartellow, The Rabinas aka Maxim Naim Razooki & Lukas Kubina und Public Possession Valentino das Event zu einer echten Kunst- und Kulturparty.

5
Artvergnügen September

© Moments – Art & Weise MOMENTS - Art & Weise im Farbenladen

Sieben Künstler erzählen in dieser Gruppenausstellung eine Geschichte, allerdings aus verschiedenen Perspektiven, auf verschiedene Art und Weise. Alina Oswald, Amano Viktor Jaki, Karolina Ramut, Aylin Kohlbecher, Matthias Edlinger, Hr. Klotz und Patrick Fuchs kommunizieren ohne Worte, stellen Energie dar und fangen Momente und Welten ein. Sie dokumentieren Prozesse und lassen durch ihre Gedanken, Emotionen und Interpretationen Größeres entstehen. Alina Oswald hält beispielsweise den Moment im Bild fest, in dem der portraitierte Mensch einen Orgasmus hat. Jeder Künstler bedient sich eines anderen Mediums, um sich auszudrücken – von der Fotografie über Illustration bis zur Performance.

  • Farbenladen
  • Hansastr. 31, 81373 München
  • 09.09. 14.00-22.00 Uhr (Vernissage), 10.09. 14.00-22.00 Uhr, 14.-15.09. + 21.-22.09. 17.00–22.00 Uhr, 16.-17.09. + 23.-24.09. 14.00-22.00 Uhr
  • Eintritt frei
  • Mehr Info
6

© Unsplash OPEN art – Das Kunstwochenende in München

München widmet sich ein ganzes Wochenende lang der Kunst. Fantastisch! Während der OPEN art, die zum ersten Mal 1989 stattfand, öffnen Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst ihre Türen. Fast 50 Galerien und über 15 Museen und Institutionen sind Teil des Kunstwochenendes, an dem verschiedene Rundgänge im Glockenbachviertel, der Maxvorstadt, in der Maximilianstraße und am Odeonsplatz, Führungen in ausgewählten Institutionen wie dem Museum Villa Stuck und Lenbachhaus sowie Künstlergespräche angeboten werden.

7

© Bayerisches Landesamt für Denkmapflege Tag des offenen Denkmals

Dem Tag des offenen Denkmals wird in ganz Deutschland Tribut gezollt. In München bekommen Besucher am 10. September Einblicke in den Hauptsitz des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege, der Alten Münze, sowie in den Arbeitsalltag der Mitarbeiter dieses Amtes. So werden beispielsweise die Türen zum historischen Bildarchiv und in die Restaurierungswerkstätten der Bau- und Bodendenkmalpflege geöffnet. Während geführter Rundgänge berichten Denkmalpfleger über ihre Arbeit und teilen ihr Wissen zur Geschichte und Architektur der Alten Münze. Hier ist auch ein kleiner Biergarten zur Stärkung aufgebaut.

8
Artvergnügen September

© Platform I Wanna Give You Devotion im Platform München

Der Künstler Philipp Gufler hat 29 Künstler, Künstlerinnen und Kollektive eingeladen, die Video- und Postersammlung des forum homosexualität münchen e.V. zu erweitern. Dabei ergibt sich ein Geflecht aus aktueller und historischer Kunst, das noch einen Schritt weitergeht: Archivmaterial trifft auf Youtube-Clips, Gusti vom Ochsengarten auf Britney Spears und Spots der Deutschen AIDS-Hilfe auf Songtexte. Emotionen, persönliche Erlebnisse, politische Auseinandersetzungen – Vergangenes vermischt sich mit Themen der Gegenwart.

9
play me im yours piano klavier münchen

© Sina Weber Play me, I'm yours

Es ist wieder so weit und in der ganzen Stadt verstreut stehen individuell gestaltete Pianos, die zum Spielen und Zuhören einladen. Eigentlich sollte der Spaß schon am 31. August losgehen, aber dank des plötzlichen Wetterumschwungs, hat sich das Ganze ein bisschen verschoben und die meisten Pianos stehen noch sicher eingepackt und vor dem Regen geschützt in der Gegend rum. Spätestens Anfang nächster Woche (ab dem 4.September) könnt ihr aber zwischen 9 und 22 Uhr kräftig in die Tasten hauen.

10
Jardin Gérard: Freitags Wein trinken im Garten der Villa Stuck

© Villa Stuck Street Philosophy in der Villa Stuck

Die Veranstaltungen im Rahmen des Street Philosophy – Projekts von Julia Kalmund und Nina Schmid stehen unter dem Grundgedanken „STOP.LOOK.GO.“, den der Benediktinermönch David Steindl-Rast geprägt hat. Dabei liegt der Fokus auf Innehalten und Wahrnehmen. Die Kooperation mit der Villa Stuck zielt genau auf diese beiden Dinge ab: Die Kunsthistorikerin und Kuratorin Laura Sánchez Serrano führt durch die Ausstellung des Künstlers Abbas Akhavan. Im Anschluss findet ein Workshop statt, bei dem die neuen Erkenntnisse unter Anleitung der Künstlerin und Psychologin Dr. Ariane Hagl reflektiert und Gedankenanstöße ausgetauscht werden. Es geht um die philosophische Annäherung an die Themen, die Akhavan in seine Arbeiten aufnimmt, und die sich auf gesellschaftliche, zumeist ortsspezifische Phänomene unserer Zeit beziehen.

11

© Practice Peace Project The Practice Peace Project im Köşk

Dem Festivaltag gehen vom 12. bis zum 15. September Workshoptage mit Leila Bendra und Nik Lehnert voraus. Practice Peace ist der Aufruf an Künstler, zu handeln und Frieden in Form von Bildern, Tönen und Geschichten zu gestalten und der Desillusionierung Taten entgegen zu setzen. Verschiedene künstlerische Ansätze und Projekte bieten Antworten, vielmehr noch Angebote, auf die Fragen, was zu tun ist. Das Festival beginnt mit einem Workshop, in dem über den Tellerrand gekocht wird. Es folgen ein Workshop zur Umsetzung von Practice Peace im Alltag, zum Beispiel durch grafische Darstellung (Drucktechnik), interaktive Aktionen, Podiumsdiskussionen und Konzerte. Ab 23 Uhr legt DJ Dr. Egal aus Istanbul auf.

Titelbild: © Villa Stuck

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!