Mexikanisches Streetfood im Condesa an der Münchner Freiheit

© Liana Boldova

Ich bin ein großer Spanisch-Fan. Wenn ich nicht gerade mit einem "Hola Chica(s)" um mich werfe, versuche ich, wo es nur geht ein "Ey", "Amigos" oder "Fiesta Mexicana" einzubauen. sind nur ein paar Beispiele. Wer sich nicht nur im Spanisch reden versuchen möchte, sondern zudem auch Streetfood aus Mexiko genießen will, der ist im Restaurant Condesa – dem ‚Authentic Mexican Food’ – an der Münchner Freiheit genau richtig. Denn hier sprechen nicht nur viele Gäste Spanisch, sondern auch die Mitarbeiter.

Das Lokal ist mit zwei großen Bistrotischen am Eingang und mehreren kleineren Tischen in einer Nische hinten im Lokal ausgestattet und bietet daher nur überschaubar viel Platz für Gäste. Da sich viele Gäste auch etwas zum Mitnehmen bestellen, steht man manchmal in einer langen Schlange an der Karte. Auf dem Hinweg rechne ich schon mit langen Wartezeiten, doch diesmal haben die Mädels und ich Glück. An einem Samstagabend kurz vor Ladenschluss bekommen wir einen Tisch in der kleinen Nische.

Der bunte Mix aus verschiedenen Bilderrahmen und Motiven sticht sofort ins Auge. In zusammengewürfelten Rahmen hängen Bilder von Frida Kahlo, in anderen Sandstrände oder mexikanische Städte. Zwischendrin stehen zwei ‚La Catrina’ Skulpturen an der Wand, die den Tag der Toten in Mexiko symbolisieren. Die Wandfarben liefern sich ein Duell in türkis-grün und pink. Beleuchtet wird das Lokal durch mehrere kleine Kristallkronleuchter. Wer Pinatas mag, der sollte direkt beim Hineingehen mal nach oben blicken, denn dort hängt eine riesige Sternpinata.

Condesa
© Liana Boldova
Condesa
© Liana Boldova

Sein Essen bestellt man an der Theke. Ich werde mit einem freundlichen „Hola, was darfs sein?“ begrüßt. Es steht Einiges zur Auswahl. „Nehme ich einen Burrito, eine Quesadilla oder einen Taco?“ – die Frage aller Fragen. Da ich sonst immer den Burrito nehme, entscheide ich mich diesmal für eine Quesadilla (ab 4,80 Euro). Öfter mal was Neues. Und auch die frischen Beilagen können sich sehen lassen. Um die Rezepte klassisch mexikanisch zu zaubern, achtet das Condesa auf Qualität.

Quesadilla & Co. können mit einer Füllung deiner Wahl bestellt werden – von Rind, Huhn bis über vegetarisch ist alles dabei. Ich entscheide mich für den Amigo, das feine Rinderhack mit Kartoffeln, Karotten und mexikanischen Gewürzen. Auf Wunsch wird noch Guacamole serviert. Für die, die es gerne scharf mögen, gibt es zudem vier Schärfegrade. Nummer eins würde in Mexiko nicht einmal als scharf gelten, aber Nummer drei und vier, da sag ich nur: Ay Caramba!

Das Essen bekommt man nicht gleich an den Tisch – man erhält einen Kronkorken mit Zahl. Sobald das Gericht dann fertig ist, werden die Gäste – mal auf Deutsch, mal auf Spanisch – aufgerufen. Hört sich ein bisschen an wie beim Bingo. Diese "Fiesta Mexicana" gibt es übrigens nicht nur an der Münchner Freiheit, sondern auch am Hauptbahnhof. Was heißt eigentlich "zum Glück" auf Spanisch?

Condesa
© Liana Boldova
Condesa
© Liana Boldova

Unbedingt probieren // Quesadillas!

Veggie // Der Flaco – ein Gemüsemix aus Kartoffeln, Karotten und Zucchini in einer mexikanischen Gewürzmischung mit Achiote, der wahlweise im Burrito, Quesadilla oder Taco gefüllt werden kann.

Money // Gefüllte Burrito, Quesadilla und Taco gibt es ab 2,30 Euro bis höchstens 6,60 Euro.

Geile Zeit // Am besten unter der Woche, an den Wochenenden ist das Condesa besonders beliebt.

Nicht verpassen // Die hausgemachte Limetten-Limonade!

Condesa | Münchner Freiheit 6, 80802 München | Montag – Freitag: 11.00–22.00 Uhr, Samstag: 12.00–22.00 Uhr, Sonntag: 12.00–21.00 Uhr | Mehr Infos

Dieser Text ist von Liana. Mehr über Restaurants, Bar und Leute der Stadt findest du bei den Mädels von Untypisch München.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!