Die 11 leckersten Eisdielen in München

Sommer! Eis! Kaum traut sich die Sonne einen klitzekleinen Moment heraus, stehen die Leute Schlange vor den Eisdielen. Das beste Eis? Gibt es nicht. Eis essen ist so eine Art Religion, Eis herstellen anscheinend auch. Die Münchner Eismacher legen sich so richtig ins Zeug, um möglichst einzigartige Sorten auf die Waffel zu bringen.

Wir haben eine Auswahl getroffen und zeigen euch unsere 11 liebsten Eisdealer in München!

1
Frühling Eisdielen München

© Instagram | delfioreofficine Del Fiore

Eis ist Wissenschaft und Leidenschaft gleichermaßen – zumindest für den passionierten italienischen Gelatieri Stefano De Giglio. Die Ansprüche an die Qualität seines Produktes sind hoch und das schmeckt man auch. Wunderbar cremig oder fruchtig-frisch. Egal, ob die Klassiker oder Varianten wie Honig und Thymian – mit diesem Eis in der Hand, wird der Blick auf den Gärtnerplatz gleich noch schöner.

2

© Anja Schauberger Patisserie Lehmann

Süß! Bei einer Patisserie denkt man nicht auf Anhieb an Eis. Doch hat man das selbstgemachte Eis in der Patisserie Lehmann in Untergiesing einmal probiert, vergisst man es so schnell nicht wieder – mindestens genauso lecker wie die kleinen Törtchen. Jeden Tag wird hier frisch produziert, ganz ohne Zusatz- oder Konservierungsstoffe. Da kommt was echt Gutes in die Waffel.

3

© Nina Vogl Gelati In

Die Maxvorstadt ist gesegnet mit guten Eisläden, aber an sonnigen Tagen gleichzeitig verflucht mit gefühlt kilometerlangen Schlangen vor den bekannten Eisdielen. Daher Geheimtipp: Der Eisladen an der Schellingstraße 48. Hier gibt es echt italienisches und noch dazu hausgemachtes Eis. Die Auswahl ist überschaubar, aber Qualität und Geschmack der Wahnsinn. Der Chef ist immer für ein Pläuschen bereit, am liebsten natürlich, wenn es um seine Produkte geht. Unbedingt probieren: Schokoladeneis mit Olivenöl statt Sahne!

  • Gelati In
  • Schellingstraße 48,80799 München
4

© Instagram: lapetiteolga True&12

Getreu dem Namen gibt es immer nur zwölf Sorten, die in der winzigen Eisdiele gegenüber vom Gasteig auf der Tafel stehen. Sie sind alle hausgemacht und haben schicke Namen wie “Happy Monkey”, “Matcha Green Tea” oder “Haidhausen”. Die Geschmacksrichtungen wechseln Tag für Tag. Das Team von True&12 setzt auf Transparenz, daher könnt ihr durch die Glasscheibe zum Eislabor bei der Produktion zusehen.

5

© Instagram: simdlx Jessas

Jessas, Maria und Josef! An der Ecke Klenze- und Baumstraße ist das nicht einfach nur ein Ausruf. Hier findet ihr die heilige Gastronomie Dreifaltigkeit, süßes Herzstück ist die kleine Eisdiele "Jessas". Wenn man hier vor der Theke steht, kann es sein, dass einem die Auswahl bekannt vorkommt. Das Eis kommt nämlich von einer der bekanntesten Eismanufakturen der Stadt. Ballabeni. Ganz weit vorne: Schoko-Ingwer und Kokos.

6

© Instagram / fraenstagram Ice Date

Ein Date mit Ice? Ice mit Date(s)? Ein Date mit Ice und Date(s)!? Genug mit den Wortspielen. Dahinter steckt jedenfalls das fundamentale Eis-Zutaten-Konzept der besonderen Art und rühmt eine der ersten, veganen Eisdielen Deutschlands. Gegenüber der Universität, in der lebhaften Amalienstraße, wird Eis ganz bewusst zuckerfrei auf Nuss- und Dattelbasis hergestellt und schmeckt einfach herrlich. Da kann sich selbst der berühmt berüchtigte Verrückte Eismacher ein paar Häuser weiter eine Scheibe Dattel von abschneiden. Wir haben probiert und empfehlen: Zitrone-Brennnessel, Wildbeerensorbet, Creamy Walnuss, Banane und Schoko-Hanf Eis.

  • Ice Date
  • Amalienstraße 91, 80799 München
  • täglich: 12.00-22.00 Uhr
  • Mehr Info
7

© Instagram: la_vieanna Der verrückte Eismacher

Alice im Wunderland lässt grüßen. Nicht nur die Einrichtung im verrücktesten Eisladen der Stadt ist extravagant. Hier werden Zutaten zu Eis verarbeitet, die eher auf die Speisekarte eines Restaurants passen: Lachs, Weißwurst, Radler oder Spaghetti mit Pesto. Gin Tonic klingt auch verlockend. Zu jeder Bestellung gibt es einen Probierlöffel. Leberkäse ist – sagen wir mal – gewöhnungsbedürftig. Für Apfelmus-Pfannkuchen oder Kinderschokoladeneis stellen wir uns dann aber gerne in die Schlange!

8

© Instagram: anneliesehum Trampolin

Die kleine Eisdiele ums Eck vom Kurfürstenplatz überzeugt mit Geschmack und Bio-Qualität. Weder Laden noch Auswahl sind besonders groß, doch darauf kommt es nicht an. Auf den bunten Sitzgelegenheiten kann man sich Sorten wie Ziegenkäse-Waldfrucht, Safrancreme mit getrockneten Aprikosen oder einfach nur ein klassisches Vanilleeis schmecken lassen. Der Clou: Man kann im Vorhinein bezahlen und dann seit Guthaben den Sommer lang "abarbeiten".

9

© Instagram: stylight_germany Artefredda

Im Artefredda geht es ruhiger zu als in den zentral gelegeneren Eisdielen. Hier bleibt man öfter noch verschont von abschreckenden Schlangen. Das liegt aber eindeutig eher an der Lage in Obergiesing als an der Qualität. Denn hier kommt nur Bio in die Tüte, bei vielen Sorten gesüßt mit Stevia statt Zucker. Selbst die Mitnehmbecher auf Maisbasis sind kompostierbar. Hingucker: Das Spirulina Eis aus Blaualgen.

10

© Instagram: nonolinalala Sarcletti

1879. Es ist schon eine Weile her, dass Peter Paul Sarcletti sein erstes Speiseeis in München verkaufte – die Traditions-Eisdiele gibt es aber immer noch. Den Laden am Rotkreuzplatz würde man rein optisch wohl als "vintage" bezeichnen. Das Eis schmeckt aber seit jeher lecker. Bei über 50 Sorten fällt die Auswahl schwer, dafür kann man sich von früh morgens bis spät abends durchprobieren.

11

© Instagram: tomaaeeto Gelato Bartu

Vom Schuhdesigner zum Eisdesigner. Thomas Bartu stellt in seiner Schwabinger Eisdiele reinstes Bio-Eis her. Dabei legt er großen Wert auf Qualität und Herkunft seiner Zutaten. Neben Zucker süßt man hier auch mit Agavenextrakt. Nach italienischer Manier wird das Eis nicht in den Becher gekugelt, sondern gespachtelt. Dadurch soll sich der Geschmack besser entfalten können. Kleiner Tipp: Kinder oder kleine Geschwister mitnehmen, denn für die gibt es einen Sonderpreis.

Sags deinen Freunden: