Erzähl-Mahl: Neue Leute bei gutem Essen kennenlernen

© Erzähl Mahl

Beim Erzähl-Mahl treffen sich seit letztem Sommer fremde Menschen zum Abendessen und Kennenlernen. Angefangen hat alles im Nudo in der Maxvorstadt – bald findet schon das 14. Mahl im Kölner Café Central statt. Mittlerweile laden die beiden Macherinnen Katrin Frische und Barbara Zevnik nicht mehr nur in Restaurants, sondern auch in andere, besondere Locations – das Essen kommt dann per Catering.

Die zwei Müncherinnen kennen sich aus den Arbeitsräumen des Impact Hub. Da beide sehr geschichtenbegeistert sind und Katrin bereits einen Erzähl-Salon veranstaltete, dauerte es nicht lange, bis sie Erzähl-Mahl ins Leben riefen. Das Ziel: Fremde Menschen treffen sich bei gutem Essen und einer Atmosphäre aus Leichtigkeit und Tiefgang – zum Kennenlernen, zum Zuhören, zum Geschichten austauschen.

Zum Ablauf erzählt uns Katrin: "Nach einem Aperitif gibt es eine Vorstellungsrunde, in der jeder seine Biografie mit drei Stichwörtern umschreibt. Danach bekommt man einen zufälligen Gesprächspartner, mit dem man den ersten Gang und damit auch die erste Frage teilt." Auf der Karte, die beide bekommen, kann zum Beispiel stehen: "Wofür bist du dankbar?", "Wohin ging deine erste Reise alleine?" oder "Wie sahen die Sonntage in deiner Kindheit aus?". Pro Gang hat jeder dann eine Viertelstunde Zeit zum erzählen.

 

© Erzähl Mahl

Insgesamt gibt es ein Drei-Gänge-Menü – die Dinner fangen um 19 Uhr an, der Abend ist nach dem offiziellen Programm aber noch lange nicht vorbei. Es kann sitzen geblieben, getrunken und weitergeredet werden. Der Preis hängt ganz von der Location ab, meistens liegt er zwischen 39 und 49 Euro.

Bisher werden damit gerade einmal die Kosten gedeckt. Erzähl-Mahl ist also noch ein absolutes Herzensprojekt – ein ziemlich schönes noch dazu. "Das Ziel ist erst einmal eine tiefere Verbundenheit zu schaffen, neue Wege der Kommunikation zu zeigen – vor allem heute, wo wir so viel Pseudo-Kontakt über soziale Medien haben", erzählt uns Katrin. Außerdem möchten die beiden Gründerinnen mit Erzähl-Mahl echte, analoge Begegnungen schaffen und es nicht beim Bla-Bla belassen: "Wir wollen Leute wieder fürs Zuhören sensibilisieren, dass es einmal nicht ums Selbstdarstellen geht, sondern um jemand anderen".

Termine für's nächste Erzähl-Mahl unter www.erzaehl-mahl.de

© Erzähl Mahl
Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: