Vive la Rave - Das Monticule Festival

© Monticule

Malerische Hügel, verschlafene Täler, wilde Trüffelwälder im Südwesten Frankreichs und sechs Freunde aus München, die sich aufmachen, um ein Festival der ganz besonderen Art zu veranstalten. Das Monticule geht dieses Jahr vom 23.- 26. Juni in die zweite Runde und verspricht einen Mikrokosmos aus elektronischer Musik, Kunst und Liebe.
Das Beste: Ihr könnt dabei sein, denn wir haben noch zwei Tickets!

Die Hügellandschaft Domaine de Gayfie hat für Eric Schönemeier, einen der Veranstalter, eine Art magischer Aura. Ein Ort, der „etwas abgeschottet und in der Zeit stehen geblieben ist“, mit viel Natur und traumhafter Aussicht, ganz anders als die typischen Festivalgelände

© Monticule
"Wir verbinden Festival- mit Urlaubsfeeling"

Ganz anders ist auch die Idee. Die Musik steht natürlich im Mittelpunkt, doch haben Eric und der Rest des Teams auch ein vielfältiges Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Yogakurse, Ausflüge in die Umgebung, Theaterinszenierungen, Performance Art und Malkurse - um nur ein paar zu nennen. Besonders gut gefällt Eric eine Sache: „Wir werden Astronomieunterricht anbieten“. Das Monticule findet im sogenannten „schwarzen Dreieck“ statt, einem der dunkelsten Gebiete Europas. Dank der geringen Lichtverschmutzung hat man einen besonders klaren Blick auf den Sternenhimmel.

Monticule poolstage
© Monticule
Es wird nicht nur diesen Auf-die-Fresse-Techno geben. Bei uns soll es hedonistischer, lebensbejahender zugehen

Musikalisch geht es durch und durch elektronisch zu. So werden bekannte Acts mit Neuentdeckungen aus Deutschland, Frankreich und Europa angereichert. Darunter Künstler des Münchner Labels Iliantape wie die Zenker Brothers, Andrea und Stenny, aber auch andere deutsche und internationale Elektro-Größen wie Ben UFO, die Hamburgerin Helena Hauff und Frankreichs DJ-Hoffnung Shlømo.

© Monticule
Wir wollen kein faschistisches Ökoregime

Wie im letzten Jahr soll es ein friedliches Miteinander werden, bei dem aufeinander und vor allem auch auf die Natur Rücksicht genommen wird. Dabei wollen die Veranstalter aber nicht mit erhobenem Zeigefinger herumlaufen. Der Respekt vor der Umgebung scheint aber ohnehin von ganz allein zu kommen, wie Eric unterstreicht: „Als wir letztes Jahr nach dem Festival aufräumen wollten, war das einzige, was wir finden konnten, fünf Zigarettenstummel“

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Das ganze klingt verlockend? Gut, denn wir haben 1x2 Tickets zu verschenken. Schickt uns einfach eine Email bis 12.Juni an [email protected] mit dem Betreff „Monticule“

Monticule Festival // 23.–26.Juni // Domaine de Gayfié, Frankreich //
4-Tagesticket: 165 Euro // Anreise am besten mit dem Auto oder dem Monticule-Bus von München // Mehr Infos

Sags deinen Freunden: