11 Dachterrassen in München, von denen ihr die Aussicht genießen könnt

München und seine Dachterrassen – leider ein eher sperriges Thema, denn bis man dann mal auf einer ist, muss man entweder irgendeinen Tisch reservieren oder abwarten, bis die nächste Party ist. Und trotzdem freuen wir uns an den paar Adressen, die wir haben, denn jede davon ist absolut einen Besuch und Ausblick wert! Wer es nicht ganz so exklusiv mag, geht einfach mal in der Küche im Kraftwerk frühstücken, schaut auf einen Drink im Flushing Meadows vorbei oder geht es bodenständig am im Hotel Deutsche Eiche-

1
Dachgarten Stachus Restaurant Bar

© Lilli Wermuth Kühle Drinks, gute Aussicht und Sonnengarantie im Dachgarten

Hach, der Dachgarten. Hoch oben über dem Stachus thront er auf einem Parkhausdach und lässt uns in dem Gefühl, dass München doch auch ein bisschen Großstadtfeeling kann. Während in den umliegenden Straßen des Hauptbahnhofsviertel das Gewusel groß ist, könnt ihr euch hier in aller Ruhe die Sonne auf die Nase scheinen lassen und auf das schöne Leben anstoßen. Der Dachgarten ist der perfekte Ort in der Altstadt um das Gewusel der Innenstadt hinter sich zu lassen und hat jeden Tag geöffnet! Was gibt es Schöneres?

2
Bayerischer Hof Terrasse

© Hotel Bayerischer Hof Dekadent anstoßen auf der Terrasse vom Bayerischen Hof

Die wahrscheinlich bekannteste Dachterrasse in München: Die Sonnenterrasse vom Bayerischen Hof. Hier im siebten Stock könnt ihr nicht nur wunderbar über München und all seine Wahrzeichen gucken, sondern in der Blue Spa Bar auch Drinks nehmen, am Wochenende frühstücken oder einfach nur für einen Kaffee vorbeischauen. Der ist zwar nicht gerade billig, aber München-Ausblicke haben eben fast immer ihren Preis.

3

© Matze Hielscher Den Sonnenuntergang genießen im Vorhoelzer

Ein weiterer Sonnenplatz in luftiger Höhe ist das Dach der TU in der Maxvorstadt. Vor ein paar Jahren fast nur von Studenten bevölkert, erfreut sich das Café Vorhoelzer heute größter Beliebtheit bei sämtlichen Sonnenanbetern und Trinklustigen der Stadt. Ob auf Kaffee und Kuchen nach der Vorlesung oder zum Vorglühen am Wochenende – der Blick über München bis hin zu den Bergen, entspannte Beats und kühle Getränke machen den Rooftop zu einem echten Sommer-Hotspot. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn wenn es richtig heiß wird, sollte man erst gegen Abend kommen.

4
Dachterrasse M'Uniqo Andaz Hotel

© Laura Geck Rundumblick auf der Dachterrasse der M'Uniqo Rooftop Bar

Auf stolzen 48,5 Metern liegt die M*uniqo Rooftop Bar im schicken Andaz Hotel am Schwabinger Tor. Hier bündelt sich alles, was man sich so an Dachterrassen-Klischees vorstellen kann. Neben dem Wahnsinns-360-Grad-Ausblick, geht es hier nämlich definitiv schicker zu. Auf eine Hoibe im Jogger kommt man also eher nicht vorbei. Aber hey, wenn man da schon oben steht und mit Bergpanorama belohnt wird, dann will man wohl angemessen unterwegs sein. Kein Wunder also, dass es einen Mindestverzehr von 25 Euro pro Person gibt, genauso wie einen Dresscode, der "lässig schick" vorsieht. Wenn euch das nicht abschreckt, dann könnt ihr hier tatsächlich einen besonderen Abend haben. Wichtig: Unbedingt etwas von den ausgefallen Dessert-Kreationen probieren!

 

5
Küche im Kraftwerk

© Küche im Kraftwerk Saisonal und regional essen mit Bergblick in der Küche im Kraftwerk

In die Drygalski-Allee verirrt man sich normalerweise eher selten, außer man steht auf einen gewissen Industriegebiete-Charme. Dabei versteckt sich hier im obersten Stock des großen Kare-Shops eine wahre Perle. In der Küche im Kraftwerk könnt ihr nicht nur unverschämt gut saisonal und regional essen, das Restaurant kann auch mit einer wahnsinnig tollen Terrasse auftrumpfen. Samstags lohnt sich der Abstecher fürs Frühstück zwischen 10 und 12 Uhr. Die Aussicht ist der Hammer und neben dem vielleicht schönsten Sonnenuntergang Münchens, habt ihr natürlich auch Blick auf die Berge.

6

© Mandarin Oriental Hotel Group Champagner sippen und Sushi essen im The Terrace

The Terrace heißt die super fancy Dachterrasse im super fancy Mandarin Oriental Hotel mitten in der Altstadt. Wer mal etwas ganz Besonderes vorhat, der reserviert hier einen Tisch im edlen Ambiente und lässt es sich so richtig gut gehen. Im Sommer kann man hier stilecht bei Champagner und feinstem Sushi den Ausblick und die Sonne genießen: Maximilianeum, Innenstadt, Rathaus, Frauenkirche und Alpen! Wer dann noch in den Genuss des Pools hier oben kommen möchte, muss sich dann allerdings einmieten – und das wird dann doch ein bisschen teuer.

7
The Flushing Meadows

© Anja Schauberger Drinks und super Ausblick im Flushing Meadows

Zugegeben: München ist nicht gerade die Stadt der Rooftop Bars. Doch die wenigen Ausnahmen sind dafür ausnahmslos schön. Zum Beispiel die Terrasse des szenigen The Flushing Meadows Hotels. In unmittelbarer Nähe zur Isar und inmitten des entspannt-lässigen Glockenbachviertels gelegen, galt die Hotelbar lange Zeit als Geheimtipp. Zu unscheinbar ist das schlammfarbene Gebäude und auch die silbergraue Eingangstür übersieht man schnell. Aber wer mit dem Aufzug in den obersten Stock fährt, hat freie Sicht auf das schöne München. Und wenn man dann mit einem Thai Basil Smash den Sonnenuntergang anschaut, kann man fast verzeihen, dass die Terrasse um zehn Uhr geräumt werden muss – weil: Glockenbach.

8

© Buffet Kull Den Sommer begießen in der Buffet Kull Pop Up Bar

Was man mit seinem Restaurant und der Bar am besten macht, wenn ein Küchenumbau ansteht? Man zaubert einfach ein Pop-up – so hat das zumindest das Buffet Kull 2018 gemacht und weil das Konzept so erfolgreich war, könnt ihr auch im Sommer 2020 auf der Dachterrasse im Werk3 am Ostbahnhof gepflegt den Sundowner zelebrieren. Noch bis 23. August warten feine Weine, Champagner und edle Küche im München Hoch5, das normalerweise eher als Eventlocation funktioniert. Der Blick auf das Riesenrad und das stetig wachsende Werksviertel ist auf jeden Fall etwas besonderes, auch wenn ihr hier preislich natürlich etwas tiefer in die Taschen greifen müsst.

9
Hotel Deutsche Eiche

© Anja Schauberger Dachterrassen-Ausblick vom Hotel Deutsche Eiche genießen

Die Deutsche Eiche ist schon seit 1882 eine Gaststätte und seit den 70er Jahren auch ein beliebter Treffpunkt der homosexuellen Szene Münchens. Das Gebäude an der Reichenbachstraße beherbergt ein Hotel, Badehaus und ein Restaurant. Beliebt ist auch die Dachterrasse, die bei schönem Wetter für Gäste bewirtet wird. Im Restaurant bekommt ihr bayerische Schmankerl und ein überraschend günstiges Frühstücksbuffet. Als Sahnehäubchen gibt's dann den tollen Blick über die Stadt auch noch gratis dazu.

10
Ruffini

© Ruffini Baguettes und Kuchen futtern auf der kleinen Terrasse vom Café Ruffini

Italienisch in Neuhausen geht am besten im Ruffini. Eigenes Brot und Olivenöl, das man im Laden nebenan direkt für Zuhause kauft und so viele offene Weine, dass man sich vermutlich nie ganz durch die Karte probieren kann. Tagsüber gibt's im Café auch Frühstück, Kuchen und wechselnde Mittagsgerichte. Stets gut gefüllt mit auffallend gesprächigen, regional verorteten Brillenträgern, lässt sich das „dolce far niente“ eigentlich am besten auf der Dachterrasse genießen. Die ist zwar nicht die höchste Münchens, aber mit Sicherheit die netteste!

11
Gewaechshouse München Container Collective Butter bar of bel air

© jmvotography Nevilles Negroni schlürfen in der Bar of Bel Air

Dass wir unser Herz ans Container Collective am Ostbahnhof verloren haben, kann man vermutlich gut nachvollziehen. Die Bar of Bel Air mit der wohl chilligsten Terrasse weit und breit ist aber auch ein Highlight. Während ihr an wohlklingenden Drinks wie Nevilles Negroni oder dem Tijuana Toyboy nuckelt, scheint euch die Sonne ins Gesicht und die bunten Container sorgen irgendwie für Urlaubsfeeling. Und auch, wenn die Sonne schon längst weg ist, machen das die bunt beleuchteten Kanister wieder wett. Da vergisst man schnell mal welcher Wochentag überhaupt ist.

Titelbild: © Mandarin Oriental Hotel Group

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!