11 Dinge, auf die wir uns im Herbst in München freuen

© Munich Z

Letzte Woche lagen wir noch bei 31 Grad am Starnberger See – und wussten irgendwie schon: Das war's jetzt. Doch so schwer der Abschied vom Sommer dann auch immer fällt, gibt es jedes Mal aufs Neue auch Menge, auf die man sich im Herbst freuen kann. Jacken shoppen, durch hohes Laub waten, das goldene Licht genießen, im halbleeren Biergarten sitzen. Und endlich wieder Zeit haben, denn mit dem Sommer verabschiedet sich auch gleich mal der Freizeitstress. Lieber Herbst, mit diesem tollen Sommer in München sind wir jetzt langsam ready für dich.

1. Noch mal im Biergarten sitzen

Die Morgen sind kühler, die Abende frischer. Wir verabreden uns noch ein, zwei Mal im Biergarten, nehmen nicht mehr nur eine Jacke, sondern auch gleich einen Schal mit und genießen nicht nur das goldene Licht, das zwischen die Kastanienbäume fällt, sondern auch die letzten Schlücke von der Maß, die im halbleeren Biergarten gleich noch besser schmecken.

A post shared by Spotzl Gwand (@spotzlgwand) on

2. Das Licht!

Von der Isar bis in den Englischen Garten – plötzlich gibt es keine Diskussionen mehr darüber, wo es nun gleich am schönsten ist, weil der Herbst mit seinem unwirklich-schönen Licht einfach jeden Ort in München noch mal upgraded. Auch, wenn wir nicht dachten, dass das möglich ist.

A post shared by KCKlaudie (@kcksunnysurf) on

3. Die Sonnenuntergänge

Und apropos Licht: Auch die Sonnenuntergänge an schönen Herbststagen können einiges. So kalt und kahl es schon ist, genauso bunt kann's noch mal am Himmel werden.

A post shared by Stef 🌏📷 (@stefventure) on

4. Durch Laub waten im Englischen Garten

Wir sind die nächsten Wochen vor allen in Parks mit großen Wiesn anzutreffen. Denn nichts schreit so nach Herbst, wie das Geräusch, wenn man durch hohes Laub watet. Und das ist auch jedes Jahr aufs Neue schön.

A post shared by doBild (@dobild.de) on

5. Spazieren gehen im Schlosspark

Schlösser wurden für den Herbst gebaut, so gut fügen sie sich in die Kulisse von buntem Blättern und warmem Licht. Der bekannteste Schlosspark ist natürlich der Nymphenburger Park, wer es gerne ein wenig leerer hat, der fährt nach Oberschleißheim zum Schloss Schleißheim. Nette Cafés gibt's auch um Eck!

A post shared by Rosangela Ro (@rrrosss) on

6. Draußen sporteln

Wir ziehen den Hut vor Joggern, die bei 31 Grad an der Isar laufen – aber die besseren Temperaturen für jede Art von Sport draußen hält dann doch der Herbst bereit. Zudem ist es nicht mehr ganz so ein Schau-Laufen. Wir freuen uns also auf weniger Schwitzen und weniger Menschen in neonfarbenen Shorts.

7. Ohne schlechtes Gewissen drinnen sitzen

Endlich müssen wir nicht mehr draußen die letzten Sonnenplätze wegreservieren, sondern können uns einfach so – und ohne schlechtes Gewissen – wieder rein setzen. Dazu gemütlich Tee trinken, Kuchen essen und wer, der absolute Herbst-Romantiker ist, der sucht sich gleich ein Café mit Kamin.

A post shared by Raquel Silva (@raquel_lx) on

8. Auf die Oide Wiesn gehen

Dieses Jahr gibt's zum Glück ja wieder die Oide Wiesn und so sehr man davor immer noch zweifelt, ob man wirklich hingehen soll, zum größten Volksfest aller Zeiten – so schnell sind die Zweifel dann spätestens verfolgen, wenn man an einem der ruhigeren Tage im sonnigen Biergarten sitzt.

A post shared by Sebastian Abi (@se.bastian.abi) on

9. Schwammerl kaufen auf dem Viktualienmarkt

Herbst ist Schwammerlzeit – und bevor ihr euch irgendwelche Reherl kauft, die von weit her kommen und nach gar nichts schmecken, investiert am Viktualienmarkt in Qualität. Das kann man schon ein Mal im Herbst machen.

10. Auf die Kirchweihdult gehen

Die Auer Dult begleitet uns ja durch fast alle Jahreszeiten – und dabei hat jede Dult auch ihren eigenen Charme. Die Kirchweihdult von 14. bis 22. Oktober läutet dann immer noch mal ganz offiziell den Herbst ein – und wir fahren Kettenkarussell mit Blick auf das bunt gefärbte München.

11. Einfach mal gar nichts machen

Sich einfach mal auf gar nichts freuen, außer, dass man heute das Bettzeug auf die Couch umzieht und dort weiter Serien guckt. Wie oben geschrieben, mit dem Herbst endet der Freizeitstress und wir verbringen erst einmal ein ganzes Wochenenden daheim.

A post shared by Emilia C. (@emicio) on

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: