Kaffee, Mittagessen & Kuchen im Henry hat Hunger in der Au

Im Grunde ist halb München Experte in Sachen begrenzter Raum – die andere Hälfte ist reich und fährt SUVs, die mehr Raum bieten als manch ein WG-Zimmer. (Vielleicht sind es auch nur 8 Prozent und es fühlt sich nur nach so viel mehr an, weil sie so eben so viel Platz einnehmen). Aber die womöglich größte Tiny-Space-Expertin Münchens heißt Sandra Mayr.

Gerade einmal 15 Quadratmeter misst ihr Henry hat Hunger in der Zeppelinstraße in der Au. In ihrem urgemütlichen Mini-Laden zwischen Isar und Mariahilfplatz begrüßt sie die Gäste, serviert ausgezeichneten Fausto Caffé, kocht Mittagessen und backt Kuchen. Das klingt an sich schon verrückt, aber noch beeindruckender ist, dass man sich im Henry hat Hunger gar nicht eingeengt fühlt. (Zumindest Menschen, die keine großzügigen Loft-Zimmer gewohnt sind.)

Henry hat Hunger
© Sissi Pärsch
Henry hat Hunger
© Sissi Pärsch
Henry hat Hunger
© Sissi Pärsch

Das liegt zum einen daran, dass der Raum extrem hoch ist und zum anderen, dass Sandra ihr Café geschickt und geschmackvoll gestaltet hat: Die wichtigsten Utensilien sind entweder in hübsch aufbereiteten Vintage-Möbeln untergebracht oder fungieren als Dekor an den Wänden.

Aber dennoch: Sandra kann froh sein, dass sie selbst nicht groß geraten ist, denn in Münchens womöglich kleinster Küche hat neben den Gerätschaften nix groß mehr Platz. Da kann man sich nur wundern, wie locker und lecker der Gast hier mit Speis und Trank versorgt wird. Vormittags werden die Tramezzini & Panini vorbereitet und das Mittagessen geplant. Für 5 Euro (!) gibt es das Tagesgericht wie Flammkuchen, Quiche, Gnocchi oder Aufläufe. Danach wird dann gebacken: zwei Kuchensorten gibt es pro Tag.

Henry hat Hunger
© Sissi Pärsch
Henry hat Hunger
© Sissi Pärsch
Henry hat Hunger
© Sissi Pärsch

An den vier kleinen Tischen (zwei drinnen, zwei draußen) sitzt es sich nett, aber nicht anonym. Wer Intimes besprechen will oder Menschen nicht so mag, sollte lieber nicht ins Henry hat Hunger kommen. Wer hingegen in entspannter Atmosphäre gutes Essen bzw. Kaffee von einer liebenswerten Gastgeberin genießen will, ist hier absolut richtig. Das Publikum ist gemischt: Schüler und Omis, Grafiker und Bäcker – und zum Ladenschluss besuchen die Obdachlosen von der Isar das Henry, so dass auch nichts weggeschmissen wird.

Wer sich über den ungewöhnlichen Namen wundert: Zuvor war hier ein Café namens Henry untergebracht und Sandra wollte den Namen unbedingt integrieren. Sie übernahm es 2014, nachdem sie zuvor schon hier gearbeitet hatte. Dabei ist sie Quereinsteigerin: Sie hat Modedesign in New York studiert, jahrelang für Surf-Marken wie Billabong und Oakley gearbeitet, bevor sie sich gegen Viel-Reiserei und für Familie entschied – und für ihr verstecktes kulinarisches Kleinod.

Henry hat Hunger
© Sissi Pärsch
Henry hat Hunger
© Sissi Pärsch
Henry hat Hunger
© Sissi Pärsch

Undbedingt probieren // Den Mittagsteller oder die Kuchen, wenn sie warm und frisch direkt aus der Küche gereicht werden.

Vegetarisch // Die Gerichte sind meist vegetarisch, da Sandra für diesen Preis kein gutes Fleisch bekommt.

Preise // Die Preise sind nicht nur moderat, sondern im Grunde (gerade bei der Qualität der Ware) zu günstig – Tramezzini & Panini für 2,50 Euro und Kuchen für 2,80 Euro.

Beste Zeit // Ab 12 Uhr gibt es das Mittagessen und es kommen einige Stammgäste. Reservieren kann man nicht, aber sich immer einfach zu Leuten dazugesellen, wenn es noch ein Platzerl gibt.

Henry hat Hunger | Zeppelinstraße 27, 81541 München | Montag – Freitag: 8.00-18.00 Samstag & Sonntag: 10.00-18.00 Uhr | Mehr Infos

Wir wurden vom Restaurant eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!