Mittagstisch: Vegetarisches Soul-Food im IUNU in Haidhausen

Im Grunde will ich das hier gar nicht schreiben. Im Grunde gehört das IUNU nicht kommuniziert. Das IUNU ist ein Ort, den man einfach mal für sich behalten sollte. Ein Geheimtipp, der tatsächlich geheim bleiben sollte. Warum ich Ashas kleinen Laden am Ostbahnhof-Ende der Wörthstraße jetzt doch hinaus plärre, ist mir ein Rätsel. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich keinen Hauch von Egoismus in mir trage und euch zu sehr liebe. Das wird’s sein.

Wer offensichtlich mindestens ein genauso großes Herz hat wie ich, ist Asha, die Besitzerin des IUNU. Das hört man an ihrer Lache, die von ganz tief innen kommt und im Minutentakt aus der offenen Küche schallt. Das erkennt man an der Üppigkeit ihres Mittagstellers. Und vor allem schmeckt man es: Asha trägt ihr Herz auf dem Kochlöffel.

IUNU Haidhausen
© Sissi Pärsch
IUNU Haidhausen
© Sissi Pärsch

Ashas legendären Freestyle-Tagesteller gibt es wochentäglich zwischen 12 und 16 Uhr. Als sie ihr etwas verstecktes Café 2013 aufmachte, versuchte sie genau eine Woche den Speisekarten-Plan durchzuziehen. Die unflexible Struktur frustrierte sie dermaßen, dass sie die Karte strich und seitdem nur noch spontan kocht: „Um 11.30 Uhr kann ich dir sagen, was es gibt.“ Was man aber sagen kann: Es gibt vegetarisch (auf Wunsch vegan), es gibt reichlich und es gibt primär orientalisch.

Der IUNU Teller (9,90 Euro groß = riesig / 7,90 Euro klein = normal / Tagessuppe: 5,50 Euro) versammelt eine ganze Brigade an Mezze, Antipasti, Tapas: Curry und Pasten, Gemüse und Salat, Couscous und Linsen – jede Komponente für sich schon gewaltig gut. So wie Asha lacht, kocht und auffährt, muss man einfach von Soulfood sprechen.

IUNU Haidhausen
© Sissi Pärsch
IUNU Haidhausen
© Sissi Pärsch

Das führt mich allerdings zu meinem Ausgangsproblem zurück: Das IUNU ist klein und Münchner Bedarf an gutem Mittagessen offensichtlich groß. Zwischen 12 und 14 Uhr hat man ohne Reservierung keine Chance. Allerdings – Achtung: riesiger Geheimtipp – holt man sich bei schönem Wetter den Teller to go und setzt sich gegenüber auf den Bordeauxplatz. Der zweite riesige Geheimtipp: Vor 12 und nach 14.30 Uhr geht es deutlich ruhiger zu und man sitzt ganz entspannt, genießt den Emilo-Kaffee und sündigt mit Kuchen.

Wie sieht es sonst so aus im IUNU? Die Räumlichkeiten: Sechs Tische innen, vier draußen, ein paar Hochsitze und eine offene Küche, in der man das Team beobachten kann. Die Einrichtung: kreativ, künstlerisch, warm. Die Musik: Of Monsters and Men & Asgeir Trausti. Das Publikum: extrem bunt gemischt (inklusive bunt und wild gekleideter Frauen 60 plus). Sonstiges: Es gibt Kleinigkeiten und Besonderheiten zu kaufen, wie Geschirr aus Südafrika, Kaffee von Emilo und Olivenöl aus Italien. Das i-Tüpfelchen: schnelles WLAN! Die Downside: Das Café hat nur wochentags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

IUNU Haidhausen
© Sissi Pärsch
IUNU Haidhausen
© Sissi Pärsch

Undbedingt probieren // Bei Asha schmeckt einfach alles – Curry und Pasten, Gemüse und Salat, Couscous und Linsen – und danach noch einen Emilo-Kaffee und ein Stück Kuchen!

Veggie // Alle Mittagsgerichte im IUNU! Auf Wunsch auch vegan.

Money // Der große IUNU Teller kostet 9,90 Euro und der normale 7,90 Euro, eine Tagessuppe gibt es für 5,50 Euro.

Beste Zeit // Vor 12 und nach 14.30 Uhr entgeht man dem Mittagstrubel safe!

IUNU | Wörthstraße 30, 81667 München | Montag – Freitag: 9.00–17.00 Uhr | Mehr Infos

Wir wurden vom Restaurant eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung!

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!