Italienischer Kurzurlaub im Morso in der Nordendstraße

Lust auf ein bisschen La Dolce Vita? Eine kurze, italienische Auszeit mitten in München gesucht? Hier die gute Nachricht: Urlaubsfeeling wartet mitten in München auf euch – an der Nordendstraße im Morso! Bestimmt ist der ein oder andere schon mal mit der Tram oder dem Radl an diesem wunderschönen, türkisfarbenen Schriftzug vorbeigedüst.

Ein kleines Café in der Nähe vom Elisabethmarkt. Nicht zu übersehen, da die blauen Schirme und die kleinen Holztische vor der Tür einen nahezu ins Café locken. Es fühlt sich an wie in Bella Italia, das Café Morso. Die Leute sitzen im Freien und genießen das ganze Jahr die Sonnenstrahlen, die vor allem am Vormittag den kleinen Außenbereich des Cafés erleuchten.

Cafe Morso
© LESEMBICOFFEE
Cafe Morso
© LESEMBICOFFEE

Schon vor der Arbeit stehen die Gäste an der Bar auf einen schnellen Espresso oder kommen kurz vorbei, um sich ein süßes Gebäck zu holen und das ist besonders verlockend hier. Denn die Cornettos (wehe, ihr bestellt ein Croissant) mit verschiedenen Füllungen sind einfach der Wahnsinn. Genau wie die unaussprechlichen, aber unwiderstehlichen Sgofliatelle, ein Blätterteiggebäck mit einer süßen, cremigen Füllung.

Und so verlockend, wie das Gebäck zur Selbstbedienung auf dem Tresen liegt, hat man eigentlich keine Chance zu widerstehen. Das Wichtigste dabei: Nur keine Hektik. Cappuccino in die Hand, Tramezzini oder Cornetto in den Mund und das Treiben auf der Nordendstraße beobachten.

Cafe Morso
© LESEMBICOFFEE
© Lesembicoffee

Aber nicht nur am Vormittag lockt das Morso. Es ist außerdem der perfekte Ort, um sich nach dem Einkauf am Elisabethmarkt auf den restlichen Tag und kommenden Abend einzustimmen. Gerne wird am Nachmittag der Cappuccino gegen ein spritziges orangenes Getränk getauscht – so italienisch geht es hier zu. Natürlich immer mit Sonnenbrille und reichlich brauner Haut vor dem Fenster!

Viel Platz gibt es im Morso nicht. Wenn das Wetter mal nicht mitspielt sind die heißbegehrten Plätze am Fenster meist schnell belegt. Zu recht , denn mit dem Blick auf die Nordendstraße, beim Zeitung lesen und Kaffee genießen, lässt es sich hier perfekt entspannen. Wenn alle Plätze belegt sind, scheut nicht vor der Bar zurück. Fühlt sich doch wahnsinnig italienisch an, seinen Kaffee an der Bar – halb sitzend, halb stehend – zu trinken, oder? Der wohl günstigste Kurzurlaub mit all der Herzlichkeit, die dazu gehört!

Cafe Morso
© LESEMBICOFFEE

Wenn ihr also in der Maxvorstadt unterwegs seid, eine kleine Pause vom Bummeln durch Schwabing braucht oder einfach mal den Tag klassisch italienisch beginnen wollt: Im Café Morso wartet super sizilianischer Kaffee auf euch, immer feine, frische Tramezzini, unglaublich gute Florentiner (die gehen doch immer) und natürlich die klassische Pasta – selbstverständlich al dente!

Unbedingt probieren // Florentiner oder Sgofliatelle zum Kaffee!

Vegetarisch // Da ist immer was dabei.

Mit wem gehst du hin // Ganz einfach auch mal alleine!

Lärmfaktor // Wie auch in Italien kann es manchmal etwas lauter werden, auch das Treiben und die Tram vor der Tür sorgen für eine erhöhte Geräuschkulisse.

Preise // Espresso: 1,60 Euro, Cappuccino: 2,80 Euro

Besonderheit des Ladens // Herzliche Bedienung und das kleine "Cornetto-Buffet"

Cafe Morso
© LESEMBICOFFEE
Cafe Morso
© LESEMBICOFFEE

Morso Caffetteria | Nordendstraße 17, 80799 München | Montag – Freitag: 08.00–20.00 Uhr, Samstag: 09.00–20.00 Uhr | Mehr Infos

Auf ihrem Blog Lesembicoffee widmen sich Lena und Jan-Philipp ganz ihrer Liebe zu gutem Kaffee und Fotografie. Regelmäßig entdecken sie neue Orte in München, – oder auch mal Amsterdam oder Lissabon – an denen sie genau dieser Liebe nachgehen können. Wir trinken ab jetzt regelmäßig zusammen Kaffee!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!