Picknick im Westpark & Rosengarten: Deliveroo liefert jetzt in den Park

© Nina Vogl

An manchen Sommerabenden steht das Thema Abendessen fast ein bisschen im Weg bei der Planung. Da möchte man jetzt nicht extra in ein Restaurant gehen, aber auch ein bisschen mehr als nur einen Döner im Stehen essen. Da will man eigentlich am liebsten an Ort und Stelle gemütlich picknicken, sein Lieblingsessen mit seinem liebsten Draußen-Spot zusammenbringen. Und genau für solche Abende liefert Deliveroo jetzt auch in sämtliche Münchner Parks.

Eine Sache, die wir uns persönlich ja schon sehr lange gewünscht haben. Endlich Sushi direkt an die Reichenbachbrücke bestellen, das Türkitch-Sandwich ohne Trubel im Rosengarten essen und am Königsplatz ganz entspannt eine Bowl snacken. Und das alles ohne lange nach irgendeinem Mitnehmrestaurant in der Umgebung zu suchen – und das Essen dann vor allem noch einigermaßen warm dort hinzubringen. Denn das ist ja meistens die größere Schwierigkeit. Nina und ich haben den Deliveroo-Park-Service mal getestet und sagen euch, wie es war.

Nina bestellt Asiatisch im Westpark

Deliveroo Park Picknick
© Nina Vogl
Deliveroo Park Picknick
© Nina Vogl

Wenn es um das Thema "draußen essen" geht, bin ich ziemlich münchnerisch. Ich habe nämlich das Gefühl, dass schon bei dem kleinsten Sonnenstrahl jeder in dieser Stadt am liebsten sein komplettes Leben nach draußen verlagern würde. Dazu gehört natürlich auch Essen und wer mich kennt, der weiß, dass ich vor allem, wenn es um Picknick oder Biergartenbesuche geht, sehr gerne den Kochlöffel schwinge. Am Wochenende und an freien Tagen kein Problem, aber nach Feierabend dann doch eher aufwändig. Nicht nur dank des alten Problems mit den Ladenöffnungszeiten.

Auch wenn ich, wie gesagt, viel lieber selbst Hand anlege, gebe ich dem neuen Deliveroo Picknick-Service eine Chance. Den Westpark hatte ich lange Zeit ehrlich gesagt gar nicht so richtig auf dem Schirm, doch seitdem ich ihm mehr Aufmerksamkeit geschenkt habe, ist meine Liebe zu ihm gewachsen. Daher nehme ich auch gerne mal eine längere Anreise mit dem Radl auf mich. Clever wie ich bin, time ich meine Bestellung bei Frau Li schon im Voraus, sodass ich tatsächlich zeitgleich mit dem Essenlieferanten am östlichen Eingang des Parks ankomme.

Deliveroo Park Picknick
© Nina Vogl
Deliveroo Park Picknick
© privat

Ich schnalle mir das Essen also noch schnell auf meinen Gepäckträger und flitze zu meiner Begleitung, die bereits die Decke auf einem kleinen Hügel ausgebreitet hat. Und weil ich dann doch nicht ganz ohne Vorbereitung auskomme, habe ich extra Geschirr im Rucksack, auch wenn das nicht unbedingt nötig ist. Wie fast immer, wenn ich Essen bestelle, steht asiatisch auf dem Speiseplan. Und während wir Reisnudeln und Hühnchencurry mampfen, klopfe ich mir selbst auf die Schulter für mein perfektes Bestell-Timing und schaue der Sonne beim Untergehen zu.

Anja isst Pizza im Rosengarten

Deliveroo Park Picknick
© Anja Schauberger
Deliveroo Park Picknick
© Anja Schauberger

Ich bin weder großer Grill- noch Picknickfan. Nicht, weil ich nicht gerne esse, sondern mir ist das alles immer eine Ecke zu anstrengend, um in einem angemessenem Aufwand-Nutzen-Verhältnis zu stehen. So möchte ich nicht erst eine halbe Stunde in der Küche stehen und Essen vorbereiten, das dann in passenden Plastikschüsseln verpacken, die ich irgendwo hin transportieren (der Inhalt sieht danach sowieso wieder völlig anders aus) – und die ich danach vor allem wieder nachts mit heim nehmen muss. Und das alles nur, damit ich draußen gegessen habe. No, thanks.

Für faule Menschen wie mich ist der Deliveroo Picknick-Service deswegen längst überfällig. Da ich den Rosengarten liebe und hier oft abends nach der Arbeit noch bin, packe ich meine Picknickdecke (diesen Aufwand bekomme ich gerade noch hin) und laufe rüber in den Park. Und da ich Pizza liebe (die von Solo Italia ganz besonders), bestelle ich über die App natürlich dort. Eine gute Wahl auch deshalb, weil der Italiener in Obergiesing, also gleich ums Eck ist, und die Pizza so garantiert noch warm ankommt.

Deliveroo Park Picknick
© Anja Schauberger
Deliveroo Park Picknick
© Nina Vogl

Wie immer bei Solo Italia geht es relativ fix – wir warten keine 30 Minuten, dann ruft unser Fahrer an. Wir sitzen im hinteren Teil vom Rosengarten, er ist im vorderen. Das ist aber kein Problem, der Park ist ja klein und ich hätte sowieso nicht erwartet, dass er uns versteckt inmitten von Rosenbeeten und Büschen findet. Juhu, die Pizza ist geschnitten und auch noch warm. Während dem Essen fällt mir auf, dass ich noch nie im Rosengarten gepicknickt habe. Und es ist richtig schön. Kein Mensch hier, die Abendwolken rosa, alles ruhig und wir mittendrin mit heißer Pizza.

In diesen Parks könnt ihr bestellen:

Zum Bestellen brauchst du die Deliveroo-App. Wichtig, damit der Fahrer auch weiß, wohin er muss und auch alles dabei hat: In das Feld mit den Allergiehinweisen musst du "Besteck" eintippen, in den Fahrerhinweis kommt, dass ihr ein "Picknick" macht. Und vor allem nicht vergessen: Nehmt euren Müller danach wieder mit!

Dieser Beitrag ist von Deliveroo gesponsert.

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!