11 Orte in München mit Retro-Feeling

Draußt taut's und matscht's, am liebsten würden wir diese Wochen galant überspringen. Da dachten wir uns: Wenn wir im Moment schon keine Jahreszeiten-Reise machen können, hilft vielleicht zumindest eine anständige Zeitreise. Und das klappt vor allem in einer Retro-Stadt wie München sehr gut – zwischen all den 60er-Jahre-Wohnhäusern in der Maxvorstadt, dem Olympischen Dorf aus den 70ern und Original 50er-Tapeten, die unter Denkmalschutz stehen. Wir haben einmal 11 Orte zusammen gesucht, an denen du dich in eine andere Zeit beamen kannst.

1
Retro München

© Fraunhofer Pulp-Fiction-Flair in der Vega Bar

"Szenelokal mit Pulp-Fiction-Flair" – so lautet die Google-Beschreibung der Vega Bar. Darunter kann man sich erst einmal nicht sonderlich viel vorstellen, wenn man dann aber da ist, schüttelt man innerlich wissend den Kopf und weiß plötzlich Bescheid. Tolle Bar, gute Musik und noch bessere Drinks. Der Basil Smash ist zum Reinlegen, nur an der Freundlichkeit des Personals könnte man noch arbeiten.

2
Retro München

© ErriTollsten | Wikimedia Commons CC BY-SA 2.0 DE Burger essen und Filme schauen im Autokino Aschheim

Das erste Autokino wurde in den 30er Jahren in den USA eröffnet, richtig populär wurde das Freiluftkino allerdings erst in den 50ern und 60ern. Nur rund 20 Stück gibt es heute in ganz Deutschland, eines davon in Aschheim bei München und das seit über 50 Jahren! Nach dem Film kann man hier noch im Diner Burger essen – Hamburger für nur zwei, Cheeseburger für drei Euro. Sowieso können sich die Preise im Autokino Aschheim echt sehen lassen. So kostet der Eintritt acht Euro und ein Bier 2,60 Euro. Fast wie damals bei der Eröffnung 1968.

3
Retro München

© Marie Johanna Weisser Retro-Charme im Café Pini

Das italienische Cafe Pini in der Klenzestraße ist so ein Ort, an dem man den ganzen Tag verbringen möchte. Morgens herkommen für den guten Kaffee, mittags leckeren Paninis essen und abends noch auf einen Drink bleiben – das Café hat nämlich bis 23 Uhr offen. Und dann ist es auch noch so hübsch hier, dass man sich nicht satt sehen kann – 70er-Jahre-Tapete, 60er-Jahre-Stühle und allerlei Retro-Deko auf Tischen und Wänden.

4
Rocca Riviera

© Rocca Riviera Tartar und Martini in filmreifer Kulisse im Rocca Riviera

Das Rocca Riviera am Wittelsbacherplatz ist der Inbegriff von James Bond-Glamour und Mad Men-Eleganz – und das nicht nur wegen dem 70er-Jahre-Interieur mit blauem Samt, goldenen Lampen und eine im Raum thronende Bar aus Onyx-Marmor, sondern auch wegen dem vorzüglichen Essen (Seafood Ceviche, klassisches Tartar oder Trüffelpizza) und den Drinks (Martini, natürlich!). Diese schicke Restaurant hat eine derart filmreife Kulisse, in welcher sich bestimmt auch Brigitte Bardot und Roger Moore wohl gefühlt hätten.

  • Rocca Riviera
  • Wittelsbacherpl. 2, 80333 München
  • Montag – Freitag: 11.30–15.00 Uhr & 18.00-24.00 Uhr, Samstag und Feiertage: 18.00–24.00 Uhr
  • Hauptspeisen ab 14 Euro, Tapas-Gerichte (2 für 1 Person) ab 6 Euro
  • Mehr Info
5
Retro München

© Himmelherrgott Kuchen bestellen und im Sommer Eis essen im Himmelherrgott Geschlossen

Von außen: das alte Café Kubitschek (das heute im Westend ist), von innen: bunter 50er-Jahre-Flair und Diner-Atmosphäre. Hier gibt es außerdem ein tolles Angebot an verschiedensten Koch- und Backkursen, Frühstück und Abendessen ab 6 Personen auf Anfrage (am 12.02. gibt es ein Frühstücks-Buffet für 16,50 Euro – davor unbedingt anmelden!) oder leckersten Bestellkuchen (ab 23 Euro). Das Himmelherrgott ist außerdem auch Mietlocation, süßestes Café in Sendling, von April bis August Eisdiele und der Alleskönner im schönsten Retro Look.

6
Retro München

© Kongress Bar Jazz hören und Manhattan trinken in der Kongress Bar

Wer auf der Suche nach einer 50er-Jahre Bar ist, der ist in der Kongress Bar an der Schwanthalerhöhe allerbestens aufgehoben. Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf verschiedenen Manhattan-Variationen, wer mag kann sich hier an der Bar aber auch seinen Wunschdrink auf Rezept mixen lassen. Wechselnde Veranstaltungen wie die Jam Session, die Brazilian Soul Night oder DJ Sessions irgendwo zwischen Funk, Blues & Co. verstärken das Retro-Gefühl in der gemütlichen Diner-Bar.

7
Retro München

© Cadillac Kino Filme gucken im verrückten Cadillac Kino

Dass der Arabellapark zwischen 1965 und 1998 entstanden ist, sieht man der Endstation absolut an – Plattenbau-Wohngebiet, das Sheraton-Hotel und alteingesessene Cafés wie das Bistro Föhn neben dem Schneider-Laden, der schon immer hier zu sein scheint. Da passt das Cadillac Kino (eröffnet 1986) allerbestens rein. Für alle jene, die noch nicht das Vergnügen hatten: Das Kino heißt so, weil einer der zwei Säle aussieht wie ein Cadillac von innen. Bevor der Film losgeht, fährt also erst einmal der Rückspiegel hoch. Im Eingangsbereich steht außerdem ein alter Cadillac. Alleine für den Besuch zum verrückten Arabellapark absolut die Fahrt wert.

8

© Robert Köhler Kaffee trinken im 50er Jahre Stil in der Fortuna Cafébar

In einer der engen Straßen des Franzosenviertels könnt ihr es euch auf den bunten Retro-Stühlen der Fortuna Cafébar gemütlich machen. Hier kann man wunderbar Leute aus dem Viertel beobachten. Drinnen im Café geht's aber nicht weniger retromäßig zu – 50er Jahre-Lampen, alte Holzstühle und bunte Mosaikfließen. Es gibt Zeitungen zum Lesen, guten Kaffee, Paninis und Kuchen.

9
Wieder ein Juwel weniger: Die Theresa Bar schließt – ein Nachruf

© Theresa Grill Restaurant Bar Champagner Daisy trinken in der Theresa Bar

Neben dem Theresa Restaurant, das neben unfassbar gutem Essen auch mit der stylischsten Kegelbahn der Stadt punkten kann, befindet sich die dazugehörige Theresa Bar. Neben den üblich Verdächtigen gibt es hier eine eigene 60er Karte mit Drinks wie dem Parisian Cocktail, Champagner Daisy oder Jacke Rose. Hier könnt ihr aber nicht nur trinken – auf der Karte finden sich auch allerfeinste, aber dafür auch nicht ganz günstige Vor-, Haupt- und Nachspeisen.

10
Aufwärmen München Winter

© Deniz Ispaylar Tapeten mit Denkmalschutz im Café Jasmin entdecken

Das Café Jasmin ist mittlerweile stadtbekannt – mit seinen mintgrünen Samtbezügen, den Metallgarderoben, Kronleuchtern und der Fototapete – aus den 1950ern und weitgehend original erhalten. Mittlerweile steht die Tapete sogar unter Denkmalschutz, daher kann sich das Jasmin das heimelige Gefühl bewahren und lockt selbst bei Sonnenschein nach drinnen. Und im Winter gibt es eh nichts Schöneres, als bei Cappuccino und Trüffeltarte am Nachmittag oder am Abend bei einer Maxvorstadt-Lemonade (hausgemachte Himbeerlimonade mit Rum) in die weichen Polster zu versinken und sich zu fühlen wie in Omas Wohnzimmer.

11

© Pixabay Eislaufen im Olympia Eissportzentrum

Kein Ort in München schreit mehr 70er Jahre als das Olympiazentrum. Die architektonisch-umstrittenenen Hallen wie Schwimmhalle oder das Eissportzentrum (1967 eröffnet!) bieten drinnen und draußen noch pures Retro-Feeling. Besonders schön: Bei der Eislauf-Disco, die im Winter immer donnerstags, freitags und samstags stattfindet, könnt ihr mit dem Tinder-Date eure Runden zu Musik und Light-Show drehen. Erinnert an die Rollschuh-Diskos vergangener Jahrzehnte, vor allem wenn die Musikauswahl am Samstagabend verdächtig nach einschlägigen Radio-Jingles klingt: "Best of 50's to 90's". Denn wenn schon retro, dann richtig. Betriebspause ist immer zwischen Mai und Juli!

Titelbild: © Marie Johanna Weisser

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!