Vindue: Das Westend hat einen neuen, wunderschönen Interior-Shop

© Nils Schwarz

Es gibt eigentlich nur eine Sorte von Interior-Läden: Die, in die man sich nicht so recht rein traut. Weil sie entweder teuer oder so klein aussehen, dass man sowieso schon weiß: Sobald man einen Fuß in die Tür setzt, wird man sofort angequatscht. Etwas weitläufiger und viel entspannter sieht's dagegen im Vindue aus – der neue Interior-Laden im Westend, der sich außen wie innen so richtig sehen lassen kann. Und eine echte Bereicherung fürs Viertel ist, denn das strotzt bisher ja nicht gerade vor schönen Einrichtungsläden.

Diesen Samstag (22. Juli 2017, 14 Uhr) ist große Eröffnung in der Kazmaierstraße. Hier könnt ihr dann auf all die schönen Wohnaccessoires, handgefertigten Möbel und die erste eigene Stoffkollektion von Vindue anstoßen. Das Label ist nämlich nicht nur Laden und Schaufenster für andere Brands, sondern hat vor allem eine hauseigene Schreinerei, Polsterei und Stoffdruckerei. So sucht das vierköpfige Team nicht nur die Stoffe selbst aus, es entwirft auch die Muster und bedruckt selbst, zudem werden hier Vintage-Möbel restauriert und neu gepolstert.

Vindue Westend Laden Shop
© Nils Schwarz
Vindue Westend Laden Shop
© Nils Schwarz

Hinter Vindue stecken Phaedra Richter, Grafikdesignerin und Digital Malerin, sie entwirft auch die Muster, außerdem Raumausstatterin und Restaurateurin Anastasia von Spreti, die sich um die Polsterung der Vintage-Möbel kümmert, die eingekauft und dann in der Werkstatt in der Maxvorstadt einen neuen Anstrich bekommen. Sabrina Haugg ist Architektin, spezialisiert auf Möbeldesign und Innenarchitektur, sowie Leo Weber, ebenfalls Designer, der sehr gut mit Holz arbeiten kann.

Alle vier bringen ihre Kompetenzen mit in den schönen Möbel- und Accessoiresladen. Phaedra erzählt: "Das macht uns aus – dass wir fast alles selbst gestalten, entwerfen, bauen. Und, wenn dem Kunden zwar das Muster gefällt, aber er eine andere Farbe haben möchte, können wir das einfach ändern". Und das ist dann auch noch überraschend bezahlbar. Der Laufmeter der Stoffe liegt im Schnitt bei 75 Euro, wer Extrawünsche hat, zahlt noch einmal einen 10er drauf. Fair und absolut gerechtfertigt.

Vindue Westend Laden Shop
© Nils Schwarz
Vindue Westend Laden Shop
© Nils Schwarz

Jeder, der schon einmal eine Wohnung eingerichtet hat, weiß: Vor allem schöne und gleichzeitig bezahlbare Lampen sind wirklich rar. Im Vindue gibt's da eine ganz gute Auswahl – und die liegt preislich zwischen 70 und 250 Euro. "Das teuerste Stück bei uns im Laden kostet so 400 Euro, aber das ist dann auch ein richtig toller Vintage-Stuhl, der sehr gut erhalten ist und den wir aufwendig überarbeitet haben in unserer Polsterei", erzählt Phaedra.

Aber auch, wer nur eine neue Vase oder einen marokkanischen Korb sucht, könnte hier fündig werden. Der Laden produziert viel selbst, hat aber auch bekannte Einrichtungsmarken wie Ferm Living, Broste Copenhagen, Anatolian Design, Kokon, Specimen Editions oder Bohemia Wholesale in den Regalen stehen. Und wer gar nicht weiter weiß und ein bisschen Geld investieren will, der kann sich ja mal beraten lassen – denn Vindue macht auch Raumausstattungen und Einrichtungsberatung.

Vindue Westend Laden Shop
© Nils Schwarz
Vindue Westend Laden Shop
© Nils Schwarz

Vindue | Kazmairstraße 33, 80339 München | Montag – Samstag: 10.00–20.00 Uhr | Mehr Infos

Sags deinen Freunden: