11 besondere Plattenläden in München

Ergebnis dieser Recherche: Drei neue Platten, ein gutes Dutzend "Münchner G'schichten" und jede Menge Nostalgie. Klar ist: Plattenläden haben jeweils ihren eigenen individuellen Zauber, Spezialisten hinter'm Tresen und verlangen nach keinem Ranking. Bestellt euch die nächste Scheibe einfach nicht online, steigt auf's Rad und schaut in einem dieser elf erlesenen Etablissements vorbei. Lohnt sich.

1
Monkey Island Records

© Miriam Worek Nostalgie und rare Scheiben im Monkey Island Records

Am Tresen dieses Plattenladens in Haidhausen blieb ich auf meiner Recherchetour einfach hängen – neben dem Schlagzeuger von Haindling, einem Ur-DJ aus München und dem Besitzer, Dietmar Häussler. Hereingetraut habe ich mich davor eigentlich noch nie, vielleicht auch weil die Öffnungszeiten des Monkey Islands Records gerne mal "abweichen". In den Fenstern des Eckladens stehen verstaubte Palmen, die Vorhänge verdecken die Sicht nach innen. Im Inneren sinnieren Münchner Urgesteine. Eins solltet ihr beachten – die Neue von Kendrik Lamar sucht ihr im Monkey Islands vergebens, in den Regalen finden sich vor allem Originalpressungen. Raritäten also. So sollen hier schon wegweisende Produzenten wie J Dilla gesichtet worden sein. Für Dietmar Häussler gilt trotz legendärer Kundschaft: "A jeder is gleich do herin". Ich bin auf jeden Fall Fan!

2
Public Possession

© Public Possession Radioshow, Label und Plattenladen in einem – Public Possession

Valentino Betz und Marvin Schuhmann gründeten 2012 das Münchner Label Public Possession. Der Public Possession verbindet Musik, Text, Graphikdesign und Events. Lokal wie global zieht es DJ's und Liebhaber seither in die Klenze 16. Sehr zu empfehlen sind auch die regelmäßigen "Public Possession Instore Sessions", PP-Abende im Charlie und die PP-Ohrbonus Show auf Radio 80000.

3

© Optimal Records First- und Secondhand-Scheiben im Optimal Records

Den Optimal gibt es seit 1982 (!). Größen wie Kruder & Dorfmeister, DJ Hell oder lokale DJ's zählen zum Kundenstamm. Hier wartet die gebündelte Vinylexpertise, Wein, gute Bücher, First- und Secondhand-Scheiben in optimal kuratierter Auswahl. Platten aus England, USA und kleine Labels wie Compost Records oder Gomma. Das Genre einzugrenzen fällt hier ebenfalls schwer: Drum & Bass, Dubstep, Disco, Funk, Soul, Techno und House, Hip Hop, Avantgarde, Industrial, Punk, New Wave und Reggae lassen keine Wünsche offen. Dazu gibt es ab und an kleine Konzerte und Ende Juli ein Sommerfest im Glockenbach, das ihr euch am besten dick im Kalender anstreicht.

4
Die Tonabnehmer

© Die Tonabnehmer Platten und Live-Performance im Die Tonabnehmer

Seit mittlerweile zwölf Jahren führen Matthias, Luigi und Uwe ihren Plattenladen "Die Tonabnehmer" in Schwabing. Auf etwa 70 Quadratmeter beraten, ordnen, sortieren und erweitern sie ihr Sortiment regelmäßig. Ihr findet hier gefühlt alles – von Jazz und Soul über Pop Rock, Indie, Reggae und Hip Hop. Singer & Songwriter geben auch ab und an kleine Konzerte inmitten der vielen Platten. Mal wieder eine kleine unentdeckte Perle Münchens. Die Tonabnehmer nehmen auch am Record Store Day teil.

5
Gutfeeling

© Miriam Worek Münchner Labelsound und Espresso im Gutfeeling Records

Ihr kennt das Münchner Label Gutfeeling Records und das wahrscheinlich älteste Indie-Label Trikont? Dann sollte euch der Gutfeeling Records in der Maistraße auf jeden Fall ein Begriff sein. Auf Gutfeeling Records veröffentlichen Künstler wie Kofelgschroa, Fred Raspail und Plattenladenbesitzer G.Rag alias Andreas Staebler. G.Rag führt den Gutfeeling Recordstore seit 2003, war früher Teil des Trikont Verlags und spielt heute mit der Band G.Rag y los Hermanos Patchekos oder den Landlergschwistern im Karl Valentin Musäum oder dem Milla. G.Rag erfüllte sich in der Maistraße nicht nur den Traum vom eigenen Plattenladen – er zog einfach mit ein. Und füllt die Regale mit einer feinen Auswahl an Vinyl – von Cumbia über Blues bis hin zu Krautrock. Zwischen drin gibt es auch Raritäten im Buchformat, wie die Neuauflage der Schwabinger Tagebücher von 1963.
6
Best Records

© Miriam Worek Cremé de la Cremé im Best Records

Der Best Records ist laut einiger Vinyl-Nerds der beste Plattenladen Münchens. Da wir hier auf Rankings verzichten, gleich mehr zum Besitzer:  Christoph Best besitzt ein enormes musikalisches Wissen und teilt es gerne mit allen Interessierten. Er tauschte vor 23 Jahren seinen Job als Journalist und Einzelhandelskaufmann gegen ein geordnetes Chaos mit über 200.000 Platten und bereut es keine Sekunde.

7
Der Schallplattenladen

© Der Schallplattenladen Plattenkur im Schallplattenladen

Im Schallplattenladen wühlt ihr neben Sammlern und Liebhabern. Schallplatten, die zu viel Sonne, Heizungswärme oder Staub abbekommen haben, könnt ihr hier auch "bügeln" oder waschen lassen. Oder aus den etwa 40.000 Platten, die in dem kleinen Laden auf Käufer warten, die Besten rauspicken. Wie in jedem Plattenladen trefft ihr auf geballte Kompetenz, die Inhaber Stefan Maierhofer gerne mit euch teilt. Genre-technisch ist die Auswahl wieder kaum einzugrenzen – von Aphex Twin über den Schlager des Monats findet ihr hier sicherlich eure neue Lieblingsscheibe.

8
Music and Books

© Miriam Worek LP's, DVD's, CD's und Comics bei Music and Books

Den Music and Books in der Kreuzstrasse verlässt man nur schwer, ohne irgendwas gekauft zu haben. Die vielen Kisten Second-Hand-Ware garantiert für  Wühl-Spass. Das Sortiment führt nicht nur Vinyl, es finden sich auch Comics, CD's, DVD's und Fachbücher. Das alles zu fairen Preisen, auf sämtliche Fragen wartet eine sehr kompetente Beratung. Im Anschluss bietet sich ein Besuch in Idas Milchladen an. Hier gibts Stärkung in Form belegter Semmeln und Fleischpflanzerl.

9
Maoz

© Miriam Worek Retro-Schick, Kaffee und Platten im maoz

Eine sehr schöne Entdeckung ist das sehr schön gelegene "maoz Vinyl und Kaffee" in Schwabing. In unmittelbarer Nähe des Josephplatzes trifft Design, Retroschick und feiner Münchner Kaffee auf Schallplatten. Das Publikum ist sehr durchmischt, von Studenten mit Laptop, die einfach nur Kaffee trinken und gute Musik hören wollen, bis hin zu Sammlern, die sich hier durch die Plattenkisten graben. Das Sortiment besteht aus neuer und Second Hand Ware. Eine Zeitreise in die 70er, mit Fotografie an den Wänden, die ihr zum Teil auch kaufen könnt.

10
M2 Music 2nd Hand

© M2 Music 2nd Hand Entspannte Atmosphäre und riesige Auswahl im M2 Music 2nd Hand

Reizüberflutung! Lasst euch einfach durch das überdimensionale Sortiment im M2 Music 2nd Hand treiben. Auf 200 Quadratmetern findet ihr aktuelle Neuerscheinungen und Underground Raritäten. Hier gibt es gefühlt wirklich alles – von Klassik über House bis zur Schlagerplatte aus den 80ern. Martina und Hansi stecken viel Herzblut in ihren Haidhausener Laden. Zeit, Muße und Suchwut solltet ihr auf jeden Fall mitbringen.

11
Hip Hop Flohmarkt

© Unsplash TSV 1860 und Secondhand-Vinyl im Mono

Die Website vom Mono Record Store spricht Bände: www.sechzig.de – die blaue Liebe schlägt sich auch in der Deko nieder. Wo kein TSV 1860 Deko-Equipment prangt, stapeln sich Platten, CD's, Musikliteratur und Filme. Ihr findet hier Indie Rock, eine gute Auswahl an Hip Hop, Soundtracks und spannende Geschichten von Inhaber Günther Seewald. Viel Second Hand und natürlich kein eigener Online Shop, da müsst ihr schon vorbeischauen! Zu Weihnachten gibts 20 Prozent auf alles und beim Record Store Day ist das Mono sicher auch wieder dabei.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!