Ausflugsvergnügen: Ein Herbstspaziergang im Murnauer Moos

© Johanna Warda

Wandern in Südbayern – da denkt man vor allem an schneebedeckte Wipfel, Bergseen und Gipfelerklimmungen. Aber es geht auch anders – das zeigt das gänzlich flache Murnauer Moos, südlich von Murnau und Staffelsee. Das Gebiet ist mit 32 Quadratkilometern das größte zusammenhängende Moorgebiet Mitteleuropas. Beim Wort "Moorgebiet" hat man erst mal keine besonders malerische Landschaft vor Augen, doch das täuscht!

Das Murnauer Moos ist sogar prominent für seine spezielle Schönheit – vor allem im Herbst –, denn es gehört zum "Blauen Land", das die Malerinnen und Maler des Blauen Reiters zu einigen Kunstwerken inspiriert hat. Die haben übrigens Anfang des 20. Jahrhunderts ganz in der Nähe gewohnt: Im buchstäblich malerischen Münter-Haus, das man in Murnau besuchen kann.

Ausflugsvergnügen: Ein Herbstspaziergang im Murnauer Moos
© Johanna Warda

09.00 Uhr: Abfahrt in München

Die Autofahrt nach Murnau dauert von München aus nur knapp 45 Minuten. Parken kann man beispielsweise gut vor dem Wirthaus Ähndl, das direkt am Rundweg liegt und das sich auch zum Einkehren bestens eignet, wenn man diesen am Schluss hinter sich gebracht hat. Dann braucht man nur noch erschöpft zurück ins Auto rollen. Man kommt aber auch per Zug gut nach Murnau: Die Fahrt dauert vom Münchner Hauptbahnhof aus 55 Minuten und der Bahnhof liegt quasi mitten auf dem Rundweg.

Ausflugsvergnügen: Ein Herbstspaziergang im Murnauer Moos
© Johanna Warda

Wirthaus Ähndl | Ramsachstraße 2, 82418 Murnau am Staffelsee | Mehr Infos

10.00 Uhr: Wir stapfen los

Es gibt kürzere und längere Varianten im Murnauer Moss zu wandern – wobei "spazieren" eigentlich das passendere Wort ist, denn die gesamte Steigung beträgt gerade mal knapp hundert Meter. Bei diesem Spaziergang sieht man nicht nur das weite, blaue Land mit dem Bergpanorama im Hintergrund, sondern geht auch auf hölzernen Bohlen quer durch die dicht bewachsene Moorlandschaft, die eher nach Ostsee oder Skandinavien oder vielleicht nach dem Mond aussieht – aber sicher nicht nach Bayern! Danach führt der Weg in ein moosbedecktes Stück Wald, das ein bisschen an Herr der Ringe erinnert.

Ausflugsvergnügen: Ein Herbstspaziergang im Murnauer Moos
© Johanna Warda

13.00 Uhr: Abstecher zum Staffelsee

Will man möglichst viel sehen, bietet es sich an, den kürzesten Rundweg von etwa zwölf Kilometern auf circa achtzehn Kilometer zu verlängern und einen Abstecher an den Staffelsee und durch Murnau zu machen. Dafür biegt man nach etwa acht Kilometern links Richtung See ab. Auch der Staffelsee bietet eine Abwechslung zu den anderen Seen, die man vom Wandern in der Nähe von München gewohnt ist: Mit flacher Landschaft, weitem Blick und ein paar kleinen Inseln in der Mitte sieht er eher ein bisschen nach Brandenburg aus.

Ausflugsvergnügen: Ein Herbstspaziergang im Murnauer Moos
© Johanna Warda

14.00 Uhr: Einkehren in Murnau

Vom Staffelsee aus ist es nur ein Katzensprung bis in das kleine Städtchen Murnau, das wirkt wie aus einem Wes-Anderson-Film entsprungen: Die Hauptstraße besteht aus quietschbunten, alten Häusern, süßen Lädchen, einer Kirche und vielen Möglichkeiten zum Einkehren – vor einem Alpenpanorama, selbstverständlich. So zum Beispiel im Griesbräu Brauhaus, wo man sehr leckeres Feierabendbier trinken und sich bayerische Hausmannskost an einer Theke selbst zusammenstellen kann. Wenn man Glück hat, landet man wie wir dann auch gerne mal mitten in einer traditionell-bayerischen Hochzeit inklusive Posaunenchor.

Ausflugsvergnügen: Ein Herbstspaziergang im Murnauer Moos
© Johanna Warda

Griesbräu Brauhaus | Obermarkt 37, 82418 Murnau am Staffelsee | Mehr Infos

16.00 Uhr: Kaffee für die letzten Meter

Nach insgesamt beinahe 18 Kilometern tun einem dann schon langsam die Füße weh und Erschöpfung macht sich breit – deswegen bietet es sich an, sich in den Murnauer Gassen für die letzten zwei Kilometer zurück zum Ausgangspunkt nochmal mit Kaffee zu dopen. Dafür gibt's in der Innenstadt unzählige Möglichkeiten – eine davon ist die Schokoladenmanufaktur Barbara Krönner, wo man auch seinen Zuckerhaushalt mit Pralinen und Kuchen wieder in den Griff kriegt. Wer am Murnauer Bahnhof gestartet ist, muss sich nur noch von der Innenstadt in den Zug schleppen und mit platten Füßen aber zufriedenem Grinser wieder nach München fahren lassen.

Schokoladenmanufaktur Barbara Krönner | Seidlstraße 4, 82418 Murnau am Staffelsee | Mehr Infos

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!