Geflüchteten helfen mit dem Münchner Patenprogramm Save Me

Du möchtest Geflüchteten in München helfen – weißt aber gar nicht wie und wo du überhaupt anfangen sollst? Dann ist Save Me ziemlich richtig für dich – die vermitteln nämlich schon seit 2008 Patenschaften zwischen Geflüchteten und Münchnern. Die ehrenamtlichen Patinnen und Paten sind dann Ansprechpartner, unterstützen die Flüchtlinge beim Deutsch lernen, machen mit ihnen Behördengänge, suchen einen Ausbildungsplatz – aber gehen auch mal auf den Christkindlmarkt, richten eine Wohnung mit ein oder holen Familienmitglieder vom Flughafen ab.

Wie erfüllend es sein kann, eine Patenschaft für einen Geflüchteten zu übernehmen, zeigen die Erfahrungsberichte von Anne und Nikolas, die sich beide ehrenamtlich bei Save Me engagieren.

Nikolas lernt Deutsch mit Suliman aus dem Sudan

Als die sogenannte Wilkommenkultur in Deutschland abflaute, war meine Motivation, jemandem zu helfen so hoch wie nie zuvor. Doch ich wusste gar nicht genau, wo ich anfangen und an wen ich mich wenden sollte. Auf der Münchner Freiwilligen Messe bin ich dann auf die Organisation Save Me aufmerksam geworden. Gut fand ich da, dass man während einer Patenschaft nie alleine gelassen wird – und die hilfreichen Workshops rund um das Flüchtlingsthema Helfer und Helferinnen auch auf den aktuellen Wissensstand bringen.

So lernte ich Suliman kennen. Er ist 57 Jahre alt und kam vor zwei Jahren aus dem Sudan nach Deutschland. Seine Schwierigkeit ist es vor allem, die deutsche Sprache zu lernen. Somit helfe ich ihm bei Schriftlichem, bei Behördengängen und verschiedenen alltäglichen Aufgaben. Einer meiner schönsten und aufregendsten Momente mit Suliman war bisher, als wir seine Ehefrau Suad im November 2017 am Münchner Flughafen abholten. Die beiden hatten sich durch seine Flucht aus dem Sudan lange nicht mehr gesehen.

Save Me Patenprogramm
© privat

Ehrenamtliche Arbeit bedeutet für mich in erster Linie für jemanden da zu sein, sich für etwas einzusetzen, was einem wichtig ist. So wird Menschen vermittelt, dass sie nicht alleine in einer Gesellschaft leben, die die Individualisierung immer weiter vorantreibt. Es ist wichtig, dass Geflüchtete einen Ansprechpartner haben. Das gibt ihnen Sicherheit und auch ein bisschen Selbstbewusstsein, sich in einer fremden Welt zurechtzufinden.

Wenn Sulimann und ich uns bei Tee und Gebäck zusammensetzen, spielen Religion und Vorurteile keine Rolle. Wir begegnen uns stets mit Respekt – von Mensch zu Mensch, ganz einfach!

Anne richtet Apparments ein mit Alem und Tsion aus Eritrea

Save Me München hat mir im Mai 2017 eine Patenschaft für zwei Mädchen aus Eritrea, Alem und Tsion, vermittelt. Ich mache immer mal wieder bei freiwilligen Aktionen mit, sei es Kleiderspenden sortieren, Müll sammeln, Unterstützung bei integrativen Fußballvereinen, Kochen mit Flüchtlingen. Zum einen macht es immer sehr viel Spaß (und schmeckt ausgezeichnet), darüber hinaus gibt es mir eine andere Perspektive auf unser sehr bequemes Leben und meinen vergleichsweise einfachen und sorgenfreien Alltag.

Mit den beiden jungen Damen treffe ich mich etwa einmal pro Woche. Wir haben eine WhatsApp-Gruppe, die heißt ‚Schönes und Nachhilfe‘. Wir besprechen also Hausaufgaben oder lernen Mathe oder Deutsch für die Schule. Meistens aber versuche ich, ihnen meinen ‚deutschen‘ Alltag näher zu bringen oder ihren Horizont zu erweitern.

Save Me Patenprogramm
© privat

Wir haben schon auf dem Sommer-Tollwood Salsa-Tanzen probiert, waren im 3D-Kino, im Halloween-Zubehör-Laden, auf der Wiesn, beim Minigolf spielen und beim Ballett im Nationaltheater. Nach ihrem Umzug im August habe ich ihnen geholfen, die kleinen Apartments mit einzurichten. Ich glaube, über ihre neu angebrachten Vorhänge und Lampen haben sie sich besonders gefreut. Nachdem ich im Freundes- und Bekanntenkreis davon erzählt hatte, kamen von allen Seiten Spenden, das fand ich wirklich toll!

Ich hoffe sehr, dass die beiden ihr Deutsch noch mehr verbessern und nach der Schule einen Ausbildungsplatz finden. Und wir natürlich weiterhin viel Spaß zusammen haben. Jetzt in der Vorweihnachtszeit haben wir Plätzchen gebacken und heißen Kakao auf dem Weihnachtsmarkt getrunken. Und wenn sich im Frühjahr für beide Fahrräder auftreiben lassen, können wir damit hoffentlich das Münchener Umland erkunden!

Lust selbst eine Patenschaft für Geflüchtete zu übernehmen? Die nächsten Workshop-Termine für Interessierte an einer Patenschaft bei Save Me finden dienstags, am 30.01., 06.02. und 20.02.2018 statt. Anmeldungen unter [email protected]

Weitere Infos findest du auf der Homepage von Save Me oder auf der Facebook-Seite!

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: