PAM 2018: Live Painting, Drohnen-Performance und Aperitif

Live Paintings bei Drawing the Line in der Passage an der Maximilianstraße, Künstlergespräche und Aperitivo im PAM Pavilion auf dem Viktualienmarkt, eine Drohnen-Performance auf der Theresienwiese, der Futurologische Kongress in der Bayerischen Volkssternwarte. Dazu forensisches Hören im ehemaligen Studio von Radio Free Europe, eine besondere Autofahrt durch München, zahlreiche spannende Lesungen und das Staatsorchester beim Grande Finale am Rathaus – das Programm des PAM 2018 hat es wirklich in sich!

Die Veranstaltung ist ein mehrwöchiges Kunstvergnügen, verteilt über zahlreiche bekannte und vergessene Orte, an denen Münchner Geschichte geschrieben wurde, unser Alltag gelebt und die Zukunft unserer Stadt beeinflusst wird.

PAM 2018
© Constanza Melendez (links) und © Sandra Singh (rechts)
PAM 2018
© Constanz Melendez

PUBLIC ART MUNICH präsentiert euch nicht nur über mehrere Monate (schon seit April 2018) kostenfrei Kunst und lässt euch an außergewöhnliche Aktionen teilhaben. Vor allem ist das Thema dieses Jahr Game Changer. Doch was genau bedeutet das?

Es geht um Situationen, die in München stattgefunden und Personen, die in unserer Stadt etwas bewegt haben. Um Momente, die einer oder mehreren Generationen nachhaltig in Erinnerung geblieben sind, weil sie „das Spiel verändert haben“, das übliche Denken und Handeln in Frage gestellt und Alternativen angeboten haben. Diese Augenblicke umfassen zum Beispiel die Bedeutung des Senders Radio Free Europe zur Zeit des Kalten Krieges, den gesellschaftlichen Aufbruch während der 68er-Bewegung und die Eröffnung des Olympiastadions 1972 – genauso wie das Willkommenheißen von Flüchtlingen am Hauptbahnhof 2015.

Zu den teilnehmenden KünstlerInnen zählen Studierende der Akademie, Julieta Aranda und Mareike Dittmer, Anders Eiebakke und viele andere. Kuratiert wird die performative Kunst in der Stadt von Joanna Warsza. Die Kreativen nutzen München als Fallbeispiel: Dass wir Teil der Veränderungen sind, ist ein Fakt. Aber was machen wir daraus, was bleibt, was ändert sich?

PAM 2018
© Constanza Melendez

Alle Orte, an denen das PAM 2018 stattfindet, sind Orte der Begegnung, der Demokratie und der öffentlichen Kunst. Dazu gehören das Neue Rathaus ebenso wie das Bellevue die Monaco, die Münchner Kammerspiele, das 404 oder das FabLab München. Als Anlaufstelle für alle Interessierten, also euch, wurde der PAM Pavilion auf dem Viktualienmarkt errichtet.

Flaka Haliti und Markus Miessen haben den Pavilion entworfen. Während der gesamten Laufzeit der Veranstaltung könnt ihr hier über das Programm informieren und vergangene Projekte betrachten. Die temporäre Konstruktion steht auf der Südseite des Viktualienmarkts (Eingang Frauenstraße, Montag bis Samstag: 11.00–18.00 Uhr). Programmpunkte im Pavilion sind Talks und die Aperitivo-Reihe Salvavita mit Musik, Drinks und Snacks bei Sonnenuntergang. Schließlich können wir das besonders gut: Bayerische Gemütlichkeit pflegen und passioniert diskutieren – über gestern, heute und das, was morgen kommt!

PAM 2018
© Michael Pfitzner und Paul Valentin
PAM 2018
© Anders Eiebakke (links), Jana Gerberding (rechts)

16. Juni um 20.30 Uhr: "Munich Dove", eine Drohnen-Performance von Anders Eiebakke auf der Theresienwiese.

23. Juni von 20.00–01.00 Uhr: Der 9. Futurologische Kongress in der Bayerischen Volkssternwarte München.

6. Juli 18.00–22.00 Uhr: Forensisches Hören im ehemaligen Studio von Radio Free Europe mit Lawrence Abu Hamdan.

27. Juli von 17.00–21.00 Uhr: Ein Konzert des Staatsorchesters vor dem neuen Rathaus und ab 22.00 Uhr dann das Grande Finale mit Salvavita. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

PUBLIC ART MUNICH 2018 | bis 27. Juli 2018 | Eintritt frei | Mehr Info

Sags deinen Freunden: