Die Ur-Pizza: Pinsa Romana essen im Riva Schwabing

Seit dem Re-Opening im Herbst 2017 hat sich in der Kultinstitution Riva Schwabing an der Münchner Freiheit einiges getan: Nicht nur wurde die Karte komplett neu gemacht, sondern die Location generalüberholt und – man staune – verkleinert.

Die Spezialität hier ist aber nach wie vor Pinsa Romana. Sie ist aromatisch, saftig aber trotzdem kross, leichter verdaulich als gewöhnliche Pizza und schmeckt nach Dolce Vita – die traditionelle Form der Pizza. Das Mehl für den Teig besteht unter anderem aus Soja, Reismehl und Hartweizengrieß und wird exklusiv in einer speziellen Mühle in Rom für das Riva Schwabing hergestellt. Der Teig wird ohne Hefe gebacken und muss vor der Verwendung erst 72 Stunden aufgehen.

Die Ur-Pizza: Pinsa Romana essen im Riva Schwabing
© Kull @ Weinzierl
Die Ur-Pizza: Pinsa Romana essen im Riva Schwabing
© Kull & Weinzierl

Neben der fantastischen Pinsa Romana findet man auf der Speisekarte selbstverständlich auch weiterhin Pizza, Pasta, Antipasti, Salate und Dolci. Es gibt sowohl klassische italienische Gerichte wie Spaghetti Pomodoro, Pizza Prosciutto Cotto oder Tiramisu, als auch ausgefallene Kreationen: Wer sich nicht zwischen indisch und italienisch entscheiden möchte, bestellt Pizza Chicken Tandoori, Fitness-bewusste mögen sicherlich den Superfood Salad mit Gojibeeren, Grünkohl und Agaven-Vinaigrette. Alle Gerichte werden im Riva entweder mit regionalen oder direkt aus Italien bezogenen Produkten zubereitet.

Als absoluter Vitello Tonnato-Fan war diese Vorspeise meine erste Wahl. Wenn dieses Gericht lecker ist, gehe ich davon aus, dass alle anderen auch sensationell schmecken. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auch das Rote Bete Carpaccio mit Avocado, die Pizza mit gekochtem Schinken und die hausgemachten Limonaden waren vorzüglich.

 

Die Ur-Pizza: Pinsa Romana essen im Riva Schwabing
© Purista Merk
Die Ur-Pizza: Pinsa Romana essen im Riva Schwabing
© Purista Merk

Besonders in Erinnerung geblieben ist mir aber, wie kann dem anders sein, die Pinsa Romana: Krosser Boden, saftiger Belag mit mariniertem Grillgemüse und Grana Padano. Hierbei seien die fantastischen Oliven und die Gemüsechips erwähnt, die diese Pinsa aufs Siegertreppchen katapultierten. Diese Speise könnte mein persönlicher Riva All-Time-Favorite werden. Zum Nachtisch gabs Schokokuchen (geht immer) und Tiramisu (beim Italiener ein Muss). Alles in allem ein sehr gelungenes Mittagessen!

Auch die Getränkekarte ist nicht die, die sie vor dem Umbau war: Statt Cocktails gibt es an der Bar nun Longdrinks und Wein. Aber nicht irgendeinen Wein, sondern eine wechselnde Auswahl an deutschen und italienischen Tropfen. Das neue Konzept nennt sich „30 Bottles of Wine“. Jeweils zehn Sorten Rot- und Weißwein werden von den beiden Star-Sommeliers der Grapes Weinbar ausgewählt. Die Besonderheit: Stefan Grabler und Markus Hirschler bestellen pro Sorte nur 30 Flaschen.

 

Die Ur-Pizza: Pinsa Romana essen im Riva Schwabing
© Purista Merk
Die Ur-Pizza: Pinsa Romana essen im Riva Schwabing
© Kull @ Weinzierl

Wenn diese von den durstigen Gästen des Riva Schwabing ausgetrunken wurden, werden neue Weine ausgesucht. So kommen auch kleine Winzer zum Zug und die Gäste können experimentierfreudig bleiben. Weinkenner – oder solche, die es noch werden wollen – trinken Wine by Coravine: Dank des besonderen Ausschankverfahrens, bei dem der Korken nicht entfernt wird, schmeckt jedes Glas so ursprünglich, wie es sich der Winzer erträumt hatte.

Zur Location selbst kann gesagt werden, dass die Verkleinerung und Optimierung der Flächen sich sichtlich gelohnt hat. Die Wände wurden mit speziellen Holzleisten verkleidet – für eine gemütliche Atmosphäre und angenehmen, gedämpften Sound. Das gesamte Ambiente ist in den Farben Braun, Schwarz und Rot gehalten – alles clean und modern aber sehr gemütlich. Wer den Pizzabäckern bei der Arbeit zusehen möchte, setzt sich an einen der Tische im hinteren Teil des Raumes. Von hier hat man den besten Blick auf den neuen Pizzaofen – in dem die fantastische Pinsa Romana gebacken wird.

Die Ur-Pizza: Pinsa Romana essen im Riva Schwabing
© Purista Merk
Die Ur-Pizza: Pinsa Romana essen im Riva Schwabing
© Purista Merk

Unbedingt probieren // Pinsa Romana mit mariniertem Grillgemüse und dazu ein passender Wein.

Vegetarisch // Hier gibt's genügend Auswahl, versprochen!

Mit wem gehst du hin // Mittags mit deinen Arbeitskollegen, wenn du an der Münchner Freiheit arbeitest. Abends mit deiner besten Freundin für ein Gläschen Wein.

Lärmfaktor // Am Wochenende und abends ist viel los, wer es ruhiger haben möchte, kommt nachmittags.

Preise // Mittagsmenü 9,50 oder 10,90 Euro, Pinsa und Pasta ab 10,50 Euro, Dolci ab 4,50 Euro.

Besonderheit des Ladens // Seit dem Umbau überschaubar und gemütlich – und man kann den Pizzabäckern bei der Arbeit zuschauen.

Riva Schwabing | Feilitzschstraße 4, 80802 München | täglich: 11.30 Uhr–01.00 Uhr | Mehr Infos

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!