Wolfsbarsch-Ceviche und Weißwein – Zum Frühlingsmenü im Sophia's

Während man sich in viele Hotel-Bars und -Restaurants in München nicht so recht hinein traut, weil die Hürde nun mal da ist, "nur" für ein Abendessen oder einen Drink an der Rezeption anklopfen zu müssen, hat es das Sophia's irgendwie von Anfang an geschafft, als eigenständiges Restaurant wahrgenommen zu werden. Statt von einem Hotel-Restaurant zu sprechen, vergisst man hier manchmal sogar die äußeren Umstände und ist dann, wenn man, so wie ich, zum ersten Mal dort essen geht, fast überrascht, dass man über einen Hoteleingang das wahnsinnig hübsche Restaurant betritt.

Die meterhohen Decken und Fenster machen den Raum nicht nur ziemlich einzigartig für München, sondern auch echt festlich – so überrascht es nicht, dass hier immer wieder auch private Feiern und Hochzeitsessen stattfinden. Das Interieur ist eine spannende Mischung aus moderner Kunst an den Wänden, Retro-Samtstühlen an den Tischen und hübschen Design-Lampen. Der Blickfang ist aber eindeutig die riesige Pflanze mitten im Raum.

Wolfsbarsch-Ceviche und Weißwein: Das Frühlingsmenü im Sophia's
© Anja Schauberger
Wolfsbarsch-Ceviche und Weißwein: Das Frühlingsmenü im Sophia's
© Anja Schauberger

Wir dürfen uns an diesem Abend durch das Frühlingsmenü probieren, das sich in vier Gängen aus Ceviche vom Wolfsbarsch, Salbei-Schlutzkrapfen, Tafelspitz und einer Kombination aus Birne, Haselnuss, Amaranth und Sellerie zum Nachtisch zusammensetzt. Ich mag leider keinen Tafelspitz und nehme stattdessen den Yellow Fin Thunfisch (Gelbflossen-Thunfisch) mit Rote-Bete-Hummus, Mangold und Sesam. Dazu gibt's eine Weinbegleitung und einen Aperitif.

Die Vorspeise, das Ceviche, schmeckt toll, man muss allerdings darauf achten, dass man den Fisch gut mit dem Joghurt, der Gurke und dem Koriander auf der Zunge vermischt, damit er richtig interessant wird. Die Schlutzkrapfen mit Salbei-Fülung sind ebenfalls lecker, aber hier gibt es keine geschmackliche Überraschung. Dafür überzeugt mich der Thunfisch umso mehr – zusammen mit dem Mangold, der Roten Bete und den Sesam-Chips schmeckt der nämlich wahnsinnig toll. Und auch der Tafelspitz von meiner Begleitung ist super – über das Fleisch im Sophia's habe ich sowieso schon viel Gutes gehört!

Wolfsbarsch-Ceviche und Weißwein: Das Frühlingsmenü im Sophia's
© Anja Schauberger
Wolfsbarsch-Ceviche und Weißwein: Das Frühlingsmenü im Sophia's
© Anja Schauberger

Die beiden kleinen Nachspeisen, die folgen, finde ich ebenfalls super: Eis mit Birne, Haselnuss, Amaranth und Sellerie. Hier treffen nicht nur viele Geschmacksrichtungen, sondern auch verschiedene Konsistenzen aufeinander. Zum Kaffee danach gibt es noch ein kleines Kaffee-Schokoladen-Petit Four. Mein absolutes Highlight im Sophia's ist allerdings der Service. Unsere Kellnerin ist im selben Alter wie wir, erklärt uns die Weine, so dass es auch richtig Spaß macht und schenkt uns auch immer wieder nach. Ich bin total begeistert und finde es immer wieder schön, wenn hochpreisige Restaurants es schaffen, dass man sich komplett wohl fühlt.

Nach den vier Gängen und vier Gläsern Wein, aus denen eher fünf wurden, stolpern wir dann satt, glücklich und ein bisschen angetrunken aus dem Restaurant. Wenn nicht Donnerstag wäre und wir morgen arbeiten müssten, wäre ich gerne noch geblieben, denn die Bar vom Sophia's, die direkt ans Restaurant anschließt, sieht wahnsinnig gut aus. Aber es muss ja auch immer einen Grund geben, noch mal wiederzukommen.

Wolfsbarsch-Ceviche und Weißwein: Das Frühlingsmenü im Sophia's
© Anja Schauberger
Wolfsbarsch-Ceviche und Weißwein: Das Frühlingsmenü im Sophia's
© Anja Schauberger

Unbedingt probieren // Den Thunfisch, das Fleisch, den Wein und das Dessert!

Vegetarisch // Bei den Vorspeisen sind zwei von fünf vegetarisch, bei den Hauptgerichten nur die Polenta mit Artischocken, Ziegenquark und Oliven, aber auf Nachfrage geht sicherlich jeder Gang auch ohne Fisch und Fleisch!

Mit wem gehst du hin // Mit deinem/r Liebsten oder deinen Eltern.

Lärmfaktor // Das Sophia's ist gegen Ende des Abends schon gut besucht, trotzdem ist die Lautstärke total angenehm.

Preise // Vier-Gänge-Menü für 69 Euro, ansonsten Vorspeisen 12 bis 21 Euro, Hauptgänge 22 bis 39 Euro, Desserts bis zu 15 Euro.

Besonderheit des Ladens // Der Service, der einen total wohlfühlen lässt, die schöne Location und die Kombination aus Restaurant und Bar nebenan.

Sophia's Restaurant & Bar | Sophienstraße 28, 80333 München | Abendessen: Montag bis Sonntag von 18.00–23.00 Uhr | 4-Gänge-Frühlingsmenü für 69 Euro, mit Weinbegleitung oder alkoholfreier Begleitung 99 Euro | Mehr Infos

Wir wurden vom Restaurant eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!