Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille

© Ida Heinzel

Ich weiß gar nicht, wie vielen Freunden ich Unplanned mittlerweile schon empfohlen habe – zum dreißigsten Geburtstag, zum Jahrestag der Eltern oder auch einfach nur, wenn sie nicht wussten, wo sie hinfahren sollten. Seitdem ich das Münchner Start-up im Frühling zum Interview traf, glaube ich fest an die Idee: Menschen auf Überraschungsreise schicken. Erst am Flughafen oder im Auto erfahren, wo es hingeht.

Und so war die Freude umso größer, als Nina und ich eine Unplanned-Reise buchen durften. Wir füllten den Fragebogen auf der Website aus, telefonierten mit dem Team, konnten uns nicht zwischen Natur und Stadt entscheiden und bekamen schließlich fünf Tage vor Abflug einen schwarzen Umschlag per Post. Drei Tage bevor es losgehen sollte, schickte Unplanned uns außerdem einen Wetterbericht, damit wir anständig packen konnten. Und so trafen wir uns an einem Donnerstagmorgen am Münchner Flughafen, Nina riss den Umschlag auf und darin stand: Marseille.

Ankommen in Marseille – in der Pension Edelweiss

Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl
Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl

Es war alles geplant: unser Sitzplatz im Flieger, der Bus vom Flughafen ins Zentrum, die Unterkunft. Nina und ich saßen so entspannt im Flugzeug, dass wir nicht einmal nachschauten, wie lange man eigentlich nach Marseille fliegt. Als wir schließlich in der wunderschönen Pension Edelweiß eincheckten, klappte uns erst einmal die Kinnlade herunter. Die Unterkunft von einem deutsch-französischen Paar ist noch ein echter Geheimtipp, bezahlbar und so unfassbar gemütlich, dass man am liebsten einziehen möchte.

In einem typisch französischen Altbauhaus mit typisch französischen Balkonen finden sich hier auf drei Stockwerken fünf Zimmer, jedes individuell mit Vintage-Möbeln aus den 30ern bis 70ern eingerichtet. In der bunten Küche frühstücken alle Gäste jeden Morgen zusammen an einem großen Tisch – zwischen 9 und 10 Uhr, weil wir sind ja schließlich in Frankreich. Wir kommen erst einmal an und bekommen eine Karte mit tausend tollen Tipps in die Hand gedrückt, darunter auch einigen Lifehacks, mit denen man noch besser durch Marseille kommt.

Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl
Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl

Unplanned überrascht einen aber nicht nur mit dem Urlaubsziel, sondern auch mit Events. In unserem Umschlag stecken Konzerttickets für den ersten Abend. Davor schlendern wir noch durch die kleinen Straßen um den Cours Julien herum – sozusagen der Gärtnerplatz von Marseille, nur in viel bunter und alternativer. Wir trinken ein paar Gläser Wein auf dem belebten Platz, danach tanzen wir auf dem Konzert der französischen Band The Pirouettes im Espace Julien. Wahnsinn, obwohl wir noch nie etwas von der Band gehört haben und Unplanned unseren Musikgeschmack nicht kennt, ist es ein absolutes Match!

Pension Edelweiss | 6 Rue Lafayette, 13001 Marseille | Doppelzimmer ab 85 Euro pro Nacht | Mehr Infos

Marseille erkunden: Hafen, Altstadt und ein Kochkurs

In dem schwarzen Umschlag von Unplanned steckt außerdem ein für uns eigens zusammengestelltes Travelbook mit ausgesuchten Restaurant-, Café- und Bar-Tipps, aber auch Must See-Sehenswürdigkeiten und Ausflugsempfehlungen. Total gut, weil man sich ja immer auf Reisen fragt, wo man auf einen schnellen Kaffee oder zum Abendessen hin soll. Bevor wir also ewig auf Tripadvisor recherchieren, werfen wir einfach einen Blick in unser Travelbook.

Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl
Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl

Ganz weit oben auf der Must-Do-Liste ist das Mucem, eine Ausstellungs-Café-Park-Anlage im Alten Hafen von Marseille, die im Zuge der Ernennung zur Kulturhauptstadt 2013 entstand. Danke EU, es ist wirklich wunderschön hier. Wir laufen durch bunte Blumenbeete, genießen den Ausblick von mehreren Plattformen, trinken einen Cappuccino im Café auf der Dachterrasse und schauen von Liegestühlen aus aufs Meer. Das Wetter ist auch im Oktober noch total schön und wir sehen auch einige Franzosen noch baden.

Wir laufen vom Hafen aus in die Altstadt – auch hier alles sehr bunt, viel Streetart. Abends ist hier nicht so viel los, aber mittags kann man in kleinen Boutiquen shoppen und lecker Mittagessen. Wir kehren im süßen Café-Concept Store Rita ein. Die Besitzerin kocht hier wechselnde Mittagsgerichte, wir bestellen ein Maroni-Sükartoffel-Gratin und hinterher noch einen hausgemachten, glutenfreien Schokoladenkuchen.

Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl
Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl

Danach wollen wir noch kleine Mitbringsel einkaufen und lesen im Travelbook von dem Seifenladen Le Bazar De César. Marseille ist ja bekannt für seine Seifen aus der Provence, die eine lange Tradition haben und nur aus natürlichen Bestandteilen hergestellt werden. Der Laden am Fuß der Altstadt ist nicht nur total schön, sondern hat auch so ungefähr jede Seife, die man sich nur vorstellen kann. Ein perfektes Mitbringsel!

Unsere zweite Überraschung, die sich das Team von Unplanned für uns ausgedacht hat, ist ein Kochkurs am zweiten Abend ebenfalls im Mucem. Gekocht werden Boulettes de poisson (Fischpflanzerl) nach Marseiller Rezept. Zuerst haben wir ein bisschen Bedenken, aber der Koch kann total gut Englisch und da wir die einzigen nicht-französischen Gäste sind, kommen wir mit den anderen schnell ins Gespräch. Das ist auch das Tolle an unserem zweiten Event: Hätten wir uns jetzt nicht selbst im Urlaub gebucht, aber beide Abende haben uns das Gefühl gegeben total schnell in der Stadt anzukommen.

Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl
Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl

Mucem | 7 Prom. Robert Laffont, 13002 Marseille | Mittwoch – Montag: 11.00–19.00 Uhr | Mehr Infos

Rita | 36 Rue Sainte-Françoise, 13002 Marseille | Dienstag – Samstag: 11.30–18.30 Uhr | Mehr Infos

Le Bazar de César | 4 Montée des Accoules, 13002 Marseille | Täglich: 09.30–19.00 Uhr | Mehr Infos

Natur pur: Ein Ausflug nach Calanque de Callelongue

Wir konnten uns bei der Buchung ja nicht entscheiden, ob wir lieber einen Citytrip oder ein Wochenende in der Natur machen wollen. Dass Unplanned uns da gerade nach Marseille geschickt hat, ist kein Zufall. Hier fährt man nur zehn Minuten mit dem Linienbus raus aus der Stadt und ist an einem der vielen Stadtstrände. Vor Marseille liegen außerdem ein paar wunderschöne Inseln, auf die man easy mit dem Boot kommt – oder man fährt wie wir eine halbe Stunde an der Küste entlang und kommt in Calanque de Callelongue an.

Der Nationalpark Calanques hat nicht nur seine felsigen Landschaften zum Wandern, sondern auch das Meer zum Baden und ein paar kleine Fischrestaurants, die verteilt liegen und in denen man frische Sardinen essen kann. Sehr französisch und wahnsinnig schön! Vor allem für ein Highlight, da wir beide noch nie in Südfrankreich waren. Am Sonntagmittag kaufen wir noch Sardinen in der Dose und fliegen zurück nach München. Es kommt uns beiden vor, als wären wir ewig weggewesen – in einer anderen Welt, die total überraschend da und wieder weg war.

Calanque de Callelongue | Calanque de Callelongue, 13008 Marseille | Mehr Infos

Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl
Überraschungsreisen aus München: Mit Unplanned nach Marseille
© Nina Vogl

Unplanned – so funktioniert's

Wer jetzt Lust auf eine Überraschungsreise bekommen hat oder auch findet, dass so ein ungeplanter Kurztrip das beste Geschenk ist, der kann direkt auf Unplanned.de buchen. Zuerst solltet ihr das Budget festlegen, das ihr ausgeben wollt. Einen Trip mit zwei Übernachtungen, Transfer und Flug gibt es für 450 Euro pro Person. Wer mit dem eigenen Auto verreisen möchte, zahlt für zwei Nächte 300 Euro.

Wenn ihr den Fragebogen ausgefüllt habt – was man übrigens unbedingt zusammen machen sollte, weil es echt Spaß macht – ruft euch Unplanned ein paar Tage später an, um euch noch besser kennenzulernen. Zehn Tage vor Abreise gibt's dann die erste Mail, fünf Tage vorher kommt der schwarze Umschlag mit Ziel und Travelbook drin und drei Tage vor Abschlug bekommt ihr den Wetterbericht zum Packen. Je früher ihr bucht, desto mehr kann das Team von Unplanned rausholen – weil dann die Flüge und Hotels natürlich umso günstiger sind. Je nach Paket und Budget könnt ihr aber bis zu vier Wochen vor Abreise buchen.

Wir wurden von Unplanned eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unser ehrliche Meinung.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!