Vom Bierbart zum 70er-Schnorres: 11 Barttypen, die jede*r kennt

© Marie–Therese Freise

 

Freunde und Freundinnen, es ist wieder soweit: Endlich Movember! Und der sorgt dafür, dass die Herren der Schöpfung ihre Aufmerksamkeit nicht nur auf das Zentrum ihres Gesichts richten, sondern sich auch mit dem ein oder anderen Thema rund um ihren Körper und vor allem ihrer Gesundheit beschäftigen. Damit die Movember-Foundation weiterhin Projekte zur Männer-Gesundheit – dazu gehören Themen wie Prostatakrebs, psychische Gesundheit und Selbstmordprävention – unterstützen kann, hat Hacker-Pschorr nun die #bierbartchallenge ausgerufen, die vom 19. bis 23. November 2019, immer von 20 bis 23 Uhr im Gasthaus Weinbauer stattfindet!

#bierbartchallenge: Hacker-Pschorr unterstützt die Movember-Foundation

Das Beste dran: Teilnehmen kann jeder, egal ob Mann oder Frau, denn so ein Bierbart steht bekanntlich jedem! Die lustige Foto-Aktion findet vom 19. bis 23. November 2019 im Gasthaus Weinbauer in Schwabing statt und für jede*n Teilnehmer*in spendet Hacker-Pschorr an die Movember Foundation. Wie genau ihr mitmachen könnt, haben wir weiter unten für euch festgehalten. Für ein bisschen Inspiration in Sachen (Bier-)Bart sorgt aber unsere kleine Auflistung, der heißesten Bartkreationen – vom 70er-Schnorres, über den verzweifelten Flaum bis hin zum guten, alten Lumberjack.

1. Der 70er–Jahre-Schnorres

© Marie-Therese Freise

Daran erkennst du ihn schon von weitem: Retro-Kleidung & Rennrad, aber nur aus den 70ern und ausschließlich Second-Hand.

Hier läuft er dir über den Weg: beim Plattenstand auf dem Flohmarkt.

Das macht er, wenn er nicht Bier trinkt: durch Second-Hand-Läden streifen, Arthouse-Filme schauen und sich unauffällig die Krümel aus dem Schnorres schütteln.

2. Der scharfkantige, krass getrimmte Bart

© Marie-Therese Freise

Daran erkennst du ihn schon von weitem: am stabilen Bizeps, dem V-Ausschnitt und der höchst akkuraten Bartkante, die schärfer ist als die Chili-Spezial-Soße vom Dönermann deines Vertrauens.

Hier läuft er dir über den Weg: Er läuft nicht, er fährt. Zum Beispiel in die Muckibude oder die Shisha-Bar!

Das macht er, wenn er nicht Bier trinkt: Felgen vom Mercedes CLA oder GLA–Klasse polieren

3. Der Bierbart

© Marie–Therese Freise

Daran erkennst du sie oder ihn schon von weitem: genussvolles, breites Grinsen –klar nach dem ersten Schluck Bier!

Hier laufen sie dir über den Weg: Die Bierbart-Träger*innen sind wie deutsche Touristen im Ausland: Überall! Im Movember aber auf jeden Fall im Gasthaus Weinbauer für die #bierbartchallenge!

Das machen sie, wenn sie nicht Bier trinken: Trinken nie kein Bier, außer wenn sie schlafen.

4. Der Lumberjack

© Marie-Therese Freise

Daran erkennst du ihn schon von weitem: So einen Bart sieht (und riecht?!) man auch aus einem Kilometer Entfernung. ( "Warte mal, hat da gerade eine Maus aus dem Bart hervor geluagt??")

Hier läuft er dir über den Weg: Im Outdoor-Handel deines Vertrauens oder im Stau auf der A8 Richtung Berge!

Das macht er, wenn er nicht Bier trinkt: Pfeife putzen, Schwammerl suchen, Bergsteigen

5. Der Goatee

© Marie-Therese Freise

Daran erkennst du ihn schon von weitem: Gebügeltes Polohemd und Kinderwagen

Hier läuft er dir über den Weg: Mit der Familie im Englischen Garten oder auf Konzerten von Kanye West

Das macht er, wenn er nicht Bier trinkt: Neben der Kariere generell entspannte Papa-Tätigkeiten, am Wochenende im Wildpark Poing und beim Kaffee im Cotidiano.

6. Der eitle Moustache

© Marie-Therese Freise

Daran erkennst du ihn schon von weitem: federnder Gang, Parfum-Wolke, dünner Künstler-Schal

Hier läuft er dir über den Weg: Bei jeder Akademie-Ausstellung und Galerie-Eröffnung – zumindest wenn es kostenlosen Sekt und Häppchen gibt.

Das macht er, wenn er nicht Bier trinkt: Gratis-Secco auf der Vernissage schlürfen, Monokel lesen, Barista-Workshops.

7. Der Kunstvolle

© Marie–Therese Freise

Daran erkennst du ihn schon von weitem: Geht nur seitlich durch Türrahmen und zieht eine dezente Haarspray-Duftwolke hinter sich her.

Hier läuft er dir über den Weg: Bei der alljährlichen Hintertupfinger Bartkunst-Meisterschaft, wo er jedes Jahr den vergoldeten Bierbart-Krug abstaubt!

Das machen sie, wenn sie nicht Bier trinken: Kistenweise Haarspray-Dosen zum Wertstoffhof fahren.

8. Der Urbayer

© Marie-Therese Freise

Daran erkennst du ihn schon von weitem: Am Hut, dem  lauten niederbayerischen Dialekt und der kompletten Resistenz gegenüber jeglichen urbanen Trends.

Hier läuft er dir über den Weg: am Stammtisch

Das macht er, wenn er nicht Bier trinkt: Maibaum kraxeln, im Chor vom Trachtenverein singen und daheim bei den Eltern mit dem Quad das Feld umpflügen.

9. Der verzweifelte Flaum

© Marie-Therese Freise

Daran erkennst du ihn schon von weitem: an der ausgeprägten Hyperkyphose (aka Rundrücken), an der fahrigen Gestik und daran, dass jeglicher Augenkontakt vermieden wird.

Hier läuft er dir über den Weg: an der TU, Game Convention

Das macht er, wenn er nicht Bier trinkt: zocken, Apps programmieren, mit denen er in 30 Minuten mehr Geld verdient, als du in deinem ganzen Leben.

10. Der lässige Drei-Tage-Bart

3-Tage-Bart
© Marie-Therese Freise

Daran erkennst du ihn schon von weitem: sehr selbstbewusster Gang, hat ein großes Mitteilungsbedürfnis, also entweder telefonierend oder auf jemanden einredend.

Hier läuft er dir über den Weg: Auf Tinder, ständig und ununterbrochen oder wahlweise: "...den hab ich doch neulich in der GQ gesehen?"

Das macht er, wenn er nicht Bier trinkt: Modeln, Shoppen, prüfen ob der Drei-Tage-Bart noch lässig aussieht.

11. Der Wikinger

© Marie-Therese Freise

Daran erkennst du ihn schon von weitem: Das Klimpern der Ketten ist kaum zu überhören, dazu ein paar lässige Lederarmbänder und das ganze Jahr nur im Shirt, denn ein Wikinger friert nie.

Hier läuft er dir über den Weg: Im Schwarzen Hahn

Das macht er, wenn er nicht Bier trinkt: Rollenspiele spielen, Mittelalterfeste besuchen und Met schlürfen.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: