Vanlife in den Bayerischen Bergen: Ein Roadtrip mit den CamperBoys

© Nina Vogl

#vanlife. Dieser Hashtag liefert euch bei Instagram schlappe fünf Millionen Ergebnisse und überschwemmt euren Feed mit traumhaften Aussichten durch die Rückscheibe von ausgebauten Campingbussen, bis zur Perfektion dekorierten Wohnmobilen und ziemlich vielen Füßen. Daran hängen dann wunderschöne Menschen, die auf Decken mit Aztekenmuster liegen und gedankenverloren vorbei am Traumfänger in die Ferne starren. Ja, so kann Vanlife sein. Aber Leute, die Realität sieht anders aus:

Entspanntes Vanlife mit den CamperBoys

Eigentlich muss man mehr Zeit unter als im Auto verbringen. Davon, dass so eine alte Laube auch Versicherung kostet, ordentlich Sprit frisst und man an den meisten idyllischen Plätzen gar nicht campieren darf, sagt keiner was. Und wie man dann mit so einem Ungetüm einen Parkplatz in der Stadt findet, wenn Vanlife mal vorbei ist? Davon fangen wir gar nicht erst an. Weil wir aber trotzdem nicht verzichten wollen und #vanlife mega geil ist, plädieren wir für den pragmatischen Weg: Campervan vom Profi mieten, Urlaub machen und sich dabei um relativ wenig kümmern müssen. Die CamperBoys aus München machen's möglich.

Beste Aussichten am Campingresort Allweglehen © Nina Vogl
Vanlife = Kaffee kochen © Nina Vogl
Schlafen im Dachbett <3 © Nina Vogl

Besser ausgestattet als meine Wohnung

Und ja, da spreche ich jetzt aus Erfahrung, denn ich war sowohl einige Male mit dem eigenen Auto unterwegs als auch mit einem der nagelneuen und vollausgestatteten Campervans der Camperboys. Das ist ein Münchner Start-Up, das euch Vanlife ermöglicht, ohne dass ihr Struggle habt. Die Freunde Andi und Paul bieten euch nämlich ein Rundum-Paket und VW-Busse, die besser ausgestattet sind als meine Wohnung.

Buchen kann man easy online, die Übergabe ist super unkompliziert und wenn ihr Glück habt, findet ihr noch ein kühles Willkommens-Bier und einen Snack im (natürlich) integrierten Kühlschrank. Dank Aufstelldach und Umklapp-Bett können bis zu vier Leute gemeinsam unterwegs sein. Zu zweit ist es dann auf jeden Fall ultra komfortabel und außerdem haben die Jungs noch Extra-Features wie Fahrradträger, Slacklines, eine Außendusche, Hängematte und mehr, die ihr easy dazu buchen könnt. Wie ihr seht: Ihr müsst euch echt um gar nichts kümmern!

Sonnenuntergang auf der Rossfeld-Panorma-Straße © Nina Vogl
Chillin' me softly im Raumwunder © Nina Vogl
Home sweet Home © Nina Vogl

Die CamperBoys App: Perfekte tipps für euren Roadtrip

Seit neuestem müsst ihr euch nicht mal große Gedanken um eure Route machen, denn das CamperBoys Team hat eine praktische und übersichtliche App programmiert, die euch das Vanlife definitiv leichter macht. Momentan sind dort mehrere Routen hinterlegt – ihr könnt zum Beispiel ins Allgäu düsen, Richtung Berchtesgaden oder an den Comer See. Die App versorgt euch dann für jede Route mit Tipps zu Campingplätzen, Aktivitäten, Cafés, Restaurants und mehr. Noch ist die CamperBoys-App in der Testphase, aber wir durften sie auf unserer Berchtesgaden-Salzburg-Chiemsee Tour schon mal auf Herz und Nieren testen. Und ihr könnt das auch, aber dazu später mehr.

Und was sollen wir sagen? Da gibt jemand fast so gute Tipps wie wir, hihi. Als der Königssee heftig überlaufen ist, empfiehlt uns die App den kleinen Hintersee, an dem es viel ruhiger zugeht. Als wir auf der Suche nach einem komfortablen Campingplatz sind, finden wir das Camping-Resort Allweglehen samt superstylischem Wellnessbereich und Pool. Und als wir Ruhe und gute Aussichten wollen, führt uns die App zur Rossfeld-Panorama-Straße, die wir so gar nicht auf dem Schirm hatten. Außerdem gönnen wir uns dank der App eine gemütliche Wanderung auf dem Carl-von-Lindeweg, kehren im Windbeutelbaron (bester Name!) ein und übernachten am Chiemsee im Streuobstgarten vom Bauernhof Fetznhof.

Pool & gute Aussichten im Campingresort Allweglehen © Nina Vogl
Leben im Streuobstgarten am Fetznhof © Nina Vogl

Living the Vanlife!

Abgesehen von den Tipps ist der VW-Bus ein Traum-Gefährt. Das Bett ist in ein paar Sekunden am Start. Der Kühlschrank versorgt uns mit kühlem Bier. Wenn's frisch wird, hat man drinnen genügend Platz zum Kochen, Essen, Weinchen trinken und entspannen. Ansonsten macht man es sich dank Campingmöbel, Gaskocher und Geschirr easy vor dem Bus gemütlich und merkt, was es so auf sich hat mit diesem Vanlife – auch ohne Traumfänger und Aztekendecke!

Die CamperBoys suchen euch als Pioniere! Ihr wollt auch mit dem VW-Bus unterwegs sein und die neue CamperBoys App auf Herz und Nieren testen? Dann meldet euch beim Team und ihr bekommt bis zu 50 Prozent Rabatt auf eure Miete! HIER könnt ihr offizieller Routentester werden!

 

Die Fotos für den Beitrag wurden mit der Sony Alpha 7ii gemacht.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!