11 richtig gute französische Restaurants in München

Kulinarisch gesehen haben es die Franzosen einfach drauf. Dabei geht es aber nicht nur um Küchenskills, sondern um die ganze Einstellung, denn Essen ist life bei unserem westlichen Nachbarn. Kein Wunder also, dass ihr in vielen französischen Restaurants in München nicht nur tolles Essen serviert bekommt, sondern auch den nötigen Flair und die richtige Portion Savoir-vivre. Bei der großen Auswahl ist es zwar fast schon schwierig, sich auf 11 französische Restaurants zu beschränken, aber hier sind unsere Favoriten – vom gehobenen Sternelokal bis zur bodenständigen Brasserie.

1
Chez Fritz

© Chez Fritz Karierte Tischdecken und frische Meeresfrüchte im Chez Fritz

Wenn die Zeit nicht reicht für einen Kurztrip nach Paris oder Marseille, kann man den lebendigen Flair und das unfassbar leckere Essen einer original französischen Brasserie auch in München finden. Hier bekommt ihr das vielleicht beste – oder zumindest lifechanging – Flanksteak der Stadt, einen freundlichen, zuvorkommenden und gleichzeitig lässigen Service von coolen Typen mit Fliege und Hosenträgern. Im Sommer verlagert sich das französische Laissez Faire dann an die frische Luft. Die tolle Qualität hat hier ihren Preis, aber wenn es etwas ganz Besonderes sein soll, gönnt ihr euch am besten die üppige Meeresfrüchteplatte für zwei oder beamt euch rein kulinarisch mit den Moules et Frites (Miesmuscheln mit Pommes) an die französische Atlantikküste.

2
Le Faubourg

© Le Faubourg Sitzen wie in der Provence im Le Faubourg

Romantischer geht's kaum: Das Le Faubourg am Johannisplatz in Haidhausen liegt so schön und versteckt, dass man meinen könnte, man isst gerade wirklich irgendwo in der Provence. Der Laden, den es schon seit 1997 hier gibt, serviert gehobene Küche aus dem Süden Frankreichs – so gibt es auf der Karte zum Beispiel „Jakobsmuscheln an Trüffel-Jus“ und „Lammcarré mit Olivenkruste“. Besonders schön sind im Le Faubourg die Draußenplätze, ganz besonders wenn im Frühsommer der Blauregen blüht.

3
Brasserie Colette Tim Raue

© Brasserie Colette Französische Haute cuisine in der Brasserie Colette

Es gibt diese Abende, da darf es gerne mal ein bisschen besonderer zugehen. Weil die Eltern zu Besuch sind, man Geburtstag hat oder sonst irgendetwas gefeiert werden muss. Für solche Abende ist die Brasserie Colette in der Klenzestraße genau richtig. Der stylische Laden von Starkoch Tim Raue hat nicht nur die schönste Inneneinrichtung, sondern auch den besten Champagner des Viertels und unfassbar gute französische Küche – von Miesmuscheln mit Pommes allumettes bis zur Crème brûlée mit Calisson-Eis. Und das Beste: Das Publikum ist sicherlich auch wegen der Glockenbach-Lage entspannt und gar nicht so München-chic, wie man es erwarten würde.

4
L'Adresse 37 neo-bistrocool

© L'Adresse 37 Essen wie im Paris im Hinterhof vom L'Adresse 37

Ein Stückchen Paris im Münchner Westend: Das L'Adresse 37 in der Tulbeckstraße punktet nicht nur innen mit seiner offen-verglasten Küche, der Dschungel-Tapete und den typisch französischen Bistrostühlen, sondern hat vor allem den schönsten Innenhof des ganzen Viertels. Zwischen Lichterketten, einer unverputzten Ziegelmauer und jeder Menge Pflanzen sitzt und esst ihr hier sehr gemütlich. Zwei Gänge gibt es schon für knapp 30 Euro, vier Gänge für 50 Euro. Zur Vorspeise servieren Besitzer Loic und sein Team zum Beispiel Fischtatar mit Himbeeren und Estragon oder Austern mit Granatapfel und Koriander. Für alle, die sich einen Abend in Frankreich leisten wollen!

5
Marais Soir

© Marais Soir Bei Mondschein speisen im französischen Marais Soir

Ein Stück Frankreich im Westend: Das bezaubernde Marais Soir serviert euch Austern, Rinderfilet-Tartar und Entrecôte. Die Menüs hier wechseln täglich, drei Gänge mit Wein gibt es ab 57 Euro – also, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt! Seit 2013 verwöhnt das kleine Lokal gegenüber vom Café Marais mit gehobener Küche – der Koch Riccardo Asti ist der Mann von Café Marais-Besitzerin Alexandra Baumann. Besonders hübsch und romantisch ist hier das dunkle Zimmer mit Mondlampe!

6
Le BerLu

© Le BerLu Einen französisch-spanischen Abend im Le BerLu haben

Besonders schön ist der französische Hinterhof vom Le BerLu, in dem man ganz verzaubert im Sommer essen kann. Aber auch innen ist das Restaurant echt gemütlich, die Kellner richtig französisch und wahnsinnig zuvorkommend. Auf der Karte findet ihr sowohl Klassiker aus Frankreich, als auch aus Spanien – manchmal auch in einer wunderbaren Mischung: So gibt es Perlhuhnbrust gefüllt mit Sobrasada oder Rinderlende Rubia Gallega. Nicht verpassen solltet ihr danach das Zitronensorbet und natürlich den ein oder anderen Crémant! Das volle Programm mit Aperitif, Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch bekommt ihr hier schon für circa 50 Euro pro Person.

7
Französische Restaurants München La Bouche

© La Bouche Hochwertiges Fleisch und französische Klassiker im La Bouche

Wenn die Franzosen uns etwas voraus haben, dann ist es nicht nur die Leidenschaft fürs Kochen, sondern eben auch die Tatsache, dass sie oft großen Wert auf die Zutaten legen, die sie verarbeiten. Genau deshalb  kommt das Rindfleisch im La Bouche auch vom Hermannsdorfer und der "Bruderhahn" vom Demeterhof Bicklhof in Peiting. Neben den französischen Fleischklassikern Coq au Vin und Entrecôte zaubert euch Chefkoch Christophe auch Fischsuppe und den Klassiker aus Nordfrankreich: Moules Frites – Miesmuscheln mit Pommes!

8
Brasserie l'Atelier Art & Vin Altstadt

© Anja Schauberger Muscheln und Schoko-Kuchen in der Brasserie L'Atelier schlemmen

Französische Restaurants in München – die Liste ist eigentlich lang, doch bei genauerem Hinsehen wird sie leider immer kürzer. Denn nur wenige Läden liefern tolles Essen und eine Atmosphäre wie in Frankreich. So wie die Brasserie L'Atelier in der Altstadt. Seit zehn Jahren betreibt Thierry Leoncelli hier in der Westenriederstraße seinen Wohlfühl-Franzosen. Vor allem die Muscheln solltet ihr unbedingt probieren! Wer abends kommt oder mehr Hunger mitbringt, sollte sich an der Blutwurst (klingt auf Französisch einfach netter: boudin noir), den frischen Austern oder dem Kabeljau versuchen.

  • Brasserie l'Atelier Art & Vin
  • Westenriederstraße 43, 80331 München
  • Montag – Samstag: 11.30–23.00 Uhr
  • Sechs Austern für 19,20 Euro, Fischsuppe für 8,70 Euro, Muscheln für 13,90 Euro, Entrecôte für 23,90 Euro, Tarte für 3,40 Euro
  • Mehr Info
9
Französische Restaurants München Makasser

© Makasser Französisch-kreolische Kreationen im Makasser

So klassisch wir die französische Küche kennen und schätzen – so viele Einflüsse gibt es dann doch, an die wir im ersten Moment gar nicht denken. Und so ist die Küche, die Roger Baranda im Makasser seit 1992 (!) im Dreimühlenviertel serviert, von den vielen ehemaligen französischen Kolonien inspiriert. Da treffen dann asiatische Gewürze auf afrikanische Aromen auf regionale Zutaten auf französischen Anspruch. So findet ihr auf der Tageskarte eben ein klassisches Rinderfilet mit Kartoffelgratin, aber eben auch mal eine marokkanische Tajine.

10
Französische Restaurants München Maison Massard

© Maison Massard Bier, Wein und ein Überraschung-Menü im Maison Massard

Wo passt eine bodenständige frazösische Brasserie besser hin als nach Haidhausen – oder genauer gesagt ins Franzosenviertel? Seit 2016 gibt es das Maison Massard, das sich selbst explizit als Brasserie bezeichnet, also als ein etwas bodenständigeres Lokal, in dem man ruhig auch Bier trinken darf. Dabei kann sich die Weinkarte auch sehen lassen und neben der kleinen Speisekarte mit ebenso bodenständiger französischer Küche – Entenbrust mit Orangensauce, Moules Frites oder Kalbstatar – gibt es auch obligatorische und fast schon klischeehafte Froschschenkel. Für alle, die sich sowieso nicht entscheiden können und sich so richtig gönnen wollen, gibt es auch ein Fünf-Gänge-Überraschungsmenü samt Weinbegleitung.

11
Le Refuge

© Le Refuge Spezialitäten aus der Provence im Le Refuge genießen

Ein Abend wie in Frankreich – das geht im Le Refuge in der Neureutherstraße. Dabei überzeugt das Lokal so sehr mit der Qualität seines Essens, dass es gar nicht mehr so arg französisch aussehen muss. Zu Fischgräten-Parkett und gemütlichen Holztischen gesellen sich eine Beton-Bar und Kohlefadenlampen. Frankreich-Kitsch sucht man hier vergebens. Auf der Karte stehen Spezialitäten aus der Provence: das Gemüsegratin Tian, das nach seiner Auflaufform benannt ist, immer freitags wartet die bekannte Fischsuppe La Bouillabaisse aus Marseille und natürlich darf auch der französische Sonntagsbraten La Daube à la Provençale – in Rotwein geschmortes Rinder-Ragout – nicht fehlen. So lecker und französisch!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!