11 Dinge, auf die wir uns im Herbst in München freuen

© Pixabay

Im Herbst zeigt sich München von seiner besten Seite: Das goldenen September- und Oktoberlicht macht es uns ein bisschen leichter das Ende des Sommers zu ertragen. Langsam aber sicher nehmen wir Abschied von Flaucher, Biergarten und draußen sitzen (bis das Ordnungsamt kommt, versteht sich) und sagen servus, griasdi du wunderbarer Münchner Herbst!

1. Den klassischen Wiesn-Verlauf: Von "Geil, Wiesn" bis zu "Nie wieder Bier!!!"

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

2. Endlich wieder schöne Drinnen-Vergnügen – ab ins Kino, Theater oder in den Club!

3. Beobachten wie gut E-Scooter Reifen und nasses Laub zusammen passen.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

4. In Münchens Buchhandlungen stöbern und den famosen Einzelhandel unterstützen.

5. Apfelkücherl auf unserem Lieblings-Bauernmarkt am Mariahilfplatz essen.

© Jana Kreutzer

6. Zum Semesterstart Erstis sehen und sich sicher sein, dass man selbst NIE so winzig war.

7. Höchst hip und naturverbunden Pilze sammeln im Perlacher Forst.

8. Bullshit-Bingo: Beobachten wie die Fellkrägen und die Moncler-Jacken langsam, aber sicher wieder Ausgang bekommen.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

9. In die Berge, an den See: Schluss mit Freizeitstress und endlich mal daheim bleiben.

10. Die letzten lauen Nächte zelebrieren und so froh sein, dass man (wirklich!!!) in der nördlichsten Stadt Italiens lebt.

Frau Bartels
© Frau Bartels

11. Die After-Wiesn Depression auskurieren.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: