Von Haidhausen bis ins Westend: 11 wunderschöne Hinterhöfe in München

© Nina Vogl

Zu den Hinterhofflohmärkten öffnen Münchens Einfahrten gerade wieder ihre Tore. Und seien wir mal ehrlich, der eigentliche Grund, warum wir uns samstagmorgens auf nach Schwabing, Haidhausen, ins Dreimühlenviertel oder nach Obergiesing machen ist gar nicht so sehr Trödel und Secondhand-Stuff. Eigentlich wollen wir nur endlich mal durch die Teile der Stadt strawanzen, die für den Münchner Durchschnittsfußgänger sonst das ganze Jahr verborgen sind. Wenn man nicht gerade das Glück hat, in einem Altbau zu wohnen und deshalb einen kleinen Innenhof vor der Nase hat, bleibt einem meist nicht mehr als ein neugieriger Blick durch Gitterstäbe oder zufällig offengelassenen Holzpforten, um Münchens lauschige Innenhofecken zu entdecken. Ob ihr den nächsten Hinterhofflohmarkt schon im Terminplan eingetragen habt oder nicht, wir haben hier mal ein paar Perlen für euch rausgesucht.

1. Rosenromantik in der Gollierstraße

2. Unser Traum-Frühstücksspot in Schwabing

3. Grüner wird's nimmer als hier in Haidhausen

4. Unter Blüten im Innenhof vom Alles Wurscht

5. Hinterhofgoals im Westend

6. Mehr Blumen als in Omas Garten

7. Heimlich, still und leise hinterm Hauptbahnhof

8. Ein Postkartenmotiv in Giesing

9. Versteckt ums Eck, die Terrasse von der Karotte in der Goethestraße

10. Bienen auf dem Dach im Westend

11. Nachbarschaftsfeeling in der Türkenstraße

Sags deinen Freunden: