Wein trifft Bratwurst: Das Lump, Stein & Küchenmeister in der Altstadt

Text: Nina Zeller

München ist bunt. Auch kulinarisch. Wer aber mal eine Pause braucht von asian fusion kitchen und Burgern, geht in den neuen „Alten Hof“ hinterm Dallmayr. Denn – Achtung, Namen-Overkill – das ehemalige Restaurant inklusive Weinbar „Alter Hof“ im Alten Hof heißt jetzt „Lump, Stein & Küchenmeister“. Dort ist seit November easy drinking statt fine dining angesagt.

Der lange Titel steht für drei bekannte Weinlagen in Franken. Und eben diese Reben aus der Nachbar-Region sind die Stars im „Lump“. Es gibt 100 verschiedene Weine von 70 fränkischen Winzern - vom rassigen Newcomer bis zum gefälligen Allrounder. Praktisch: Wer sich in ein Fläschchen verguckt hat, kann seinen Favorit in der hauseigenen Vinothek gleich shoppen.

© Lump, Stein & Küchenmeister
Lump, Stein & Küchenmeister
© Nina Zeller
Lump, Stein & Küchenmeister
© Lump, Stein & Küchenmeister

Trinken ohne essen? No way! Daher gibt es in der Weinbar im Untergeschoss auch deftig-feine Kleinigkeiten, darunter fränkische Bratwurst, Flammkuchen, Käse-Teller oder Mini-Fleischpflanzerl. Ein Stockwerk drüber empfängt euch das Restaurant mit großzügig portionierten Hauptgerichten wie Kalbstafelspitz, Forellenfilet, Kartoffelcremesuppe, Rumpsteak und Breznserviettenknödel.

Küchenchef Andreas Roland kocht leckere, fränkisch-bayerische Mahlzeiten mit modernem Twist und regionalen Zutaten – und das sogar bis Mitternacht. Aber: Wer (so) spät kommt, hat nicht immer die Qual der Wahl! Bei unserem Besuch waren leider schon um 19 Uhr zwei Hauptgerichte aus.

Der Betreiber vom „Lump“ mischt die Münchner Gastro-Szene schon lange auf. Stephan Holzheu leitete bereits eigene Weinlokale, verkaufte Frankenwein beim Open-Air-Kino im Viehhof und stand diesen Sommer im Werksviertel hinter der Boxbeutel-Bar. Früher betreute er zudem die fränkischen Winzer bei „Culinarium Bavaricum“, der Münchner Wein- und Marketingagentur. Ein Mann also, der weiß, was guter Wein ist.

© Lump, Stein & Küchenmeister
Lump, Stein & Küchenmeister
Lump, Stein & Küchenmeister
© Nina Zeller

Im Sommer wird das Trinken und Genießen dann auch im urigen Innenhof vom „Lump“ stattfinden. Ein gemütlicher Weingarten mit Food-Verkauf. In der Zwischenzeit genießt man drinnen einmal im Monat after-work-mäßig Musik zum Wein. Am 10. Januar geht’s prickelnd in die zweite Runde der Event-Reihe im „Lump“ mit Schaumweinen – natürlich aus Franken.

Unbedingt probieren // Die Weine. Ob knackiger Secco, aromatischer Silvaner oder (besonders selten in Münchner Lokalen) der „Fränkische gemischte Satz“, bestehend aus mehreren historischen fränkischen und klassischen Rebsorten. Auch sehr gut: die Crème Brulée von der dunklen Schokolade.

Vegetarisch //  Hier sieht es mau aus. Bei den Vorspeisen gibt es nur einen Blattsalat mit gratiniertem Ziegenkäse. Bei den Hauptspeisen immerhin zwei Gerichte: Breznserviettenknödel mit Schwammerlsoße und in Butter gebratenes Gemüse mit Schupfnudeln. Veganer gehen leer aus.

Mit wem gehst du hin // Mit den Schwiegereltern oder zum Geburtstag der Oma ins Restaurant, mit Freunden auf ‘nen After-Work-Wein in die Bar.

Preise // Vorspeisen ab 6,80 Euro, Hauptgerichte ab 12,80 Euro, Nachtisch ab 6,80 Euro. Mittags-Gerichte ab 7,80 Euro, Tagessuppe ab 3,80 Euro. 0,1 Glas Wein ab 2,50 Euro (es gibt 25 offene Weine), Flasche Wein ab 24 Euro.

Besonderheit des Ladens // historisches Gewölbe (von 1506!) meets modernes Interieur – ein gelungener Mix. Pluspunkt: Weine, Weine, Weine.

Lump, Stein & Küchenmeister | Alter Hof 3, 80331 München | Weinbar: täglich 15.00–01.00 Uhr, Restaurant: Dienstag– Samstag: 11.30–14.00 Uhr & 17.30–22.30 Uhr  | Mehr Info

Wir wurden vom Restaurant eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!