11 schöne Dinge, die du am Sonntag im Januar 2020 machen kannst

Unser Vorsatz für das neue Jahr: mehr faulenzen. Nachdem wir den ganzen Dezember turbulente Weihnachtsfeiern geschmissen, uns an Plätzchen überfressen und literweise Feuerzangenbowle getrunken haben, steht der Januar ganz im Zeichen der Entspannung. Und das vor allem am faulsten aller Wochentage, dem schönen Sonntag. Wir sippen heiße Schokolade mit Schuss im Café Jasmin, schlendern ganz gemütlich durch eine Ausstellung in der Kunsthalle und lassen die Woche im Herabschauenden Hund bei einer Yoga-Stunde im Kale & Cake ausklingen. Habt es fein!

In München

1
Berg und Mental Berg & Mental

© Lilly Brosowsky Kaffee trinken, Frittata futtern und wohlfühlen im Berg & Mental Café

Mit dem Berg & Mental am Südfriedhof  hat das allererste Mental Health Café Deutschlands in München eröffnet! Das tolle Projekt ist allerdings mehr als nur ein gemütlicher Ort zum Kaffee trinken. Es soll ein Ort zum Wohlfühlen sein, in dem sich alles um ganzheitliche mentale Gesundheit dreht. Dominique und Lasse, die das Café leiten, möchten mit ihrem Laden mehr Bewusstsein für mentale Krankheiten schaffen. Dazu gibt es leckere Snacks, Frittata Sandwiches und selbstgebackene Kuchen – alles bio, regional und mit viel Liebe selbst zubereitet. In einem Teil des urigen Cafés findet ihr eine Ladenecke mit Kaffee, Postkarten und Büchern. Außerdem finden hier viele spannende Veranstaltungen zum Thema Mental Health statt. Egal wie ihr euch fühlt, nach einem Besuch im wunderbaren Berg & Mental geht es euch garantiert noch besser!

  • Berg & Mental
  • Thalkirchner Straße 62, 80337 München
  • Montag – Donnerstag & Samstag: 09.00–18.00 Uhr, Freitag: 09.00–21.00 Uhr, Sonntag: 10.00–18.00 Uhr
  • Espresso für 1,90 Euro, Cappuccino für 3,10 Euro, Kanne Tee 5,90 Euro, Croissant für 2,20 Euro, Brezen für 1,20 Euro.
  • Mehr Info
2
Aufwärmen München Winter

© Deniz Ispaylar Heiße Schokolade mit Schuss, Irish Coffee und Trüffeltorte genießen wie bei Oma im Café Jasmin

In dem schmucken Café ist es urgemütlich. Das liegt daran, dass die Inneneinrichtung – mintgrüne Samtbezüge, Metallgarderoben, goldene Lüster und Fototapete – aus den 1950ern stammt und weitgehend original erhalten ist. Mittlerweile steht sie sogar unter Denkmalschutz, daher kann sich das Jasmin das heimelige Gefühl bewahren und lockt selbst bei Sonnenschein nach drinnen. Und bei kaltem und schlechtem Wetter gibt es eh nichts Schöneres, als bei Trüffeltarte und einer heißen Tasse Kakao mit (ziemlich viel) Schuss, den man sich aus einer großen Auswahl an Spirituosen aussuchen kann, in die weichen Polster zu versinken und sich zu fühlen wie in Omas Wohnzimmer. Alternativ gibt es Irish Coffee, das ist Kaffee mit Whisky, oder Kaffee Diplomat, das ist Kaffee mit Eierlikör.

3
Foodevents

© La Bohème Glücklich werden beim Brunch-Buffet mit viel Prosecco im La Bohème

Beim Thema Brunch gehen zumindest in unserer Redaktion die Meinungen weit auseinander, aber wenn man sich dann mal das Brunch-Buffet im La Bohème in Schwabing anschaut, wird es schwer zu widerstehen. Für 39 Euro bekommt ihr das volle Programm aus kalten Frühstücksklassikern wie Schinken, Käse, Räucherlachs, Avocado, Müsli und ab 12 Uhr warme Süß- und Eierspeisen, die euch direkt aus der Küche gereicht werden. Wir sagen nur: Frische Pancakes und Brioche! Wir reservieren lieber schon mal einen Tisch. Und freuen uns auf Prosecco und Wein-All you can drink – der ist nämlich im Preis mitinbegriffen!

4

© Succession Picasso / VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Françoise Baussan Werke von Picasso und Miró als Wandbehänge in der Kunsthalle entdecken

Zum ersten Mal in Deutschland präsentiert die Kunsthalle München Tapisserien (riesige Wandbehänge), die in der Pariser Manufacture des Gobelins nach Entwürfen der namhaftesten Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts entstanden – unter ihnen Henri Matisse, Pablo Picasso, Le Corbusier, Joan Miró und Louise Bourgeois. Die Fingerfertigkeit und das Handwerk der Weber in Kombination mit der Kreativität der Künstler spiegelt sich in den sogenannten Gobelins, die tausende Arbeitsstunden erfordern, aber auch in Möbeln und Bodenteppichen wider. In der Ausstellung könnt ihr Positionen vom Ende des Ersten Weltkrieges bin zur Gegenwart sehen – und euch selbst davon überzeugen, dass diese Kunstform selbst in der Gegenwart auf traditionellen Techniken beruht.

5
Die goldene Bar

© Die Goldene Bar Sich von sechs verschiedenen heißen Drinks die Seele wärmen lassen in der Goldenen Bar

Die Goldene Bar ist eines dieser Herzstücke Münchens. Sie ist in jedem goldenen Partikel, jedem Eiswürfelklirren, jedem Kronleuchterfunkeln und jedem perfekt eingeschenkten Drink diese Stadt. Denn bei all der Eleganz ist sie nicht eingebildet. Hier treffen Büroflüchtige auf Surfer*innen und erste Dates auf Familienausflüge. Die Goldene Bar ist für alle da. Deshalb gibt es auch in der Bar hinter dem Haus der Kunst heiße Drinks, die uns die Seele wärmen! Davon sogar sechs verschiedene, es sind Variationen aus Gin, aus Rum und aus Absinth – es also für jede Geschmacksrichtung etwas dabei.

6
Eisstockschießen

© Nina Vogl Eisstockschießen am Nymphenburger Kanal

Erster Tipp vorweg: Zieht euch wirklich warm an und legt euch am besten noch gefütterte Sohlen in eure Schuhe, denn überraschenderweise kriegt man verdammt schnell kalte Füße, wenn man auf einem zugefrorenen Kanal steht. Ansonsten müsst ihr nicht viel vorbereiten – außer vielleicht einer Thermoskanne mit wärmendem Inhalt – denn vor Ort könnt ihr euch sowohl mit Eisstöcken als auch Glühwein eindecken. Am Wochenende kann es schon mal sein, dass ihr ein bisschen auf eine freie Bahn warten müsst, aber dafür könnt ihr dann bis spätabends und bei Flutlicht spielen.

7

© SOY Restaurant Vegan, vietnamesisch & deftig: Buddhistische Küche im SOY

Berlin-München-Vergleiche sind ja normalerweise nicht unser Ding, aber ab und zu freuen wir uns, wenn dann doch etwas aus der Hauptstadt rüber schwappt. Zum Beispiel das vegane, vietnamesische Restaurant Soy in der Theresienstraße. Hier sitzt ihr in stylischer Atmosphäre und das Essen ist mindestens so geschmackvoll wie die Einrichtung. Auf der Karte finden sich alte vietnamesische Bekannte wie Sommerrollen, Pho und Papayasalat, aber auch jede Menge Gerichte, die von der buddhistischen Küche inspiriert sind und die man so vermutlich noch nicht gegessen hat. Vor allem die gehaltvollen Suppen solltet ihr probieren. Und auch wenn hier kein einziges tierisches Produkt zum Einsatz kommt, wird hier am Ende so gut wie jeder fündig, satt und glücklich!

8
Yoga

© Unsplash | Mark Zamora Die Woche entspannt ausklingen lassen mit Yoga im Kale & Cake Studio

Wir sind große Fans von Sinah Diepold und ihrem tollen Studio Kale & Cake, das sie gemeinsam mit zwei Freunden 2018 eröffnet hat. Mitten im Lehel, nahe der Eisbach-Surfwelle findet ihr die kleine Oase, in der viele verschiedene Yoga-Stunden, aber auch Functional Training und Ballet Barre Klassen angeboten werden. Jeden Sonntag findet hier einer unserer liebsten Kurse statt: Yoga Slow. In der sanften Yoga-Klasse geht es darum, das Tempo des Alltags runterzufahren, den Körper wahrzunehmen und durchzuatmen. Dabei ist es ganz egal, ob ihr absolute Anfänger oder begnadete Yogis seid, Yoga Slow ist für alle Levels geeignet. Perfekt um die Woche zu reflektieren, ruhig ausklingen zu lassen und am nächsten Tag wieder voller Tatendrang in die neue Woche zu starten.

Im Umland

9
Hütten Bayern München

© Sissi Pärsch Idyllisch wandern bis zum Herzogstandhaus

Das Herzogstandhaus steht an einem der schönsten Plätze Bayerns. Die Bergketten reihen sich Schicht für Schicht bis tief in die Alpen und von unten strahlt der Walchensee herauf. Kein Wunder, dass Ludwig II. hier seine Königshäuser errichten ließ. Im Sommer kommt man von allen Seiten herauf. Im Winter fährt man mit der Bergbahn, um dann weiter auf den Gipfel zu marschieren oder man geht mit Tourenski oder zu Fuß vom Sattel des Kesselbergs. Die Strecke ist eine Art „kaum benutzte Piste“ und verläuft sehr idyllisch durch den Wald.

10
Hütten Bayern München

© Korbinianhütte Blaubeer-Vanillekuchen in der Korbinianhütte essen (Kranzberg, Mittenwald)

Mit prächtigem Panorama und prächtigem Essen vor der Nase lässt sich so ein Wintertag wunderbar genießen. Die Kranzhütte legt auf lokale Produkte wert und serviert zum Beispiel zum hausgemachten Blaubeer-Vanillekuchen den Kaffee der Garmischer Rösterei Wildkaffee. Dazu ist die Lage oberhalb von Mittenwald mit der Kanada-Szenerie des Karwendels gigantisch. Die Hütte steht zwar im Kranzberg Skigebiet, aber das ist klein und geruhsam. Man kann also mit Skiern einkehrschwingen, aber auch mit Tourenski, Schneeschuhen oder normalen Stiefeln hoch stapfen.

11
Schlitten fahren

© Unsplash | Paul Gilmore Wandern, rodeln und Kaiserschmarrn essen auf der Oberen Firstalm

Schlitten, Schnee und Kaiserschmarrn – das beste Rezept für einen Winterausflug. Mit dem Schlitten im Gepäck müsst ihr zuerst einmal die etwa eineinhalbstündige Wanderung hoch zur Oberen Firstalm am Spitzingsee meistern. Bei einer kleinen Verschnaufpause mit leckerem Kaiserschmarrn und warmem Tee kann das weiße Winterwonderland bewundert werden, bevor es auf zwei Kufen wieder rasant bergab geht. Handschuh, Schneestiefel und Schneebrille nicht vergessen und dann heißt es – game on!

Anfahrt: Vom Parkplatz Spitzingsattel die Straße überqueren, die rechte Forststraße bei der Schranke passieren und dieser bis zur Oberen Firstalm folgen. Die Rodelstrecke ist täglich bis 22.30 Uhr beleuchtet. Schlittenverleih auf der Alm. Fahrtzeit mit dem Auto oder Zug: circa eine Stunde, Dauer der Wanderung: circa eineinviertel Stunden.

Titelbild: © Unsplash | Herr Bohn

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!