Bayern glüht: Mit regionaler Qualität und Profitipps in die Grillsaison

© Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Der Sommer mit seinen warmen und energiespendenden Sonnenstrahlen sorgt nicht nur dafür, dass wir gerne unsere Nase ins Freie strecken wollen, sondern am liebsten unser gesamtes Leben an die frische Luft verlagern. Was uns da als erstes einfällt? Draußen essen und trinken – und dazu gehört natürlich auch die Zubereitung. Will heißen: Die Grillsaison ist am Start und wir haben richtig Lust auf Brutzelvergnügen im Garten, auf dem Balkon, im Park oder am See. Und während es sich über den perfekten Ort, den richtigen Grill und die optimale Garstufe prächtig streiten lässt, sollte an einem Punkt Einigkeit herrschen: Die gute Qualität der Zutaten, die am Ende auf dem Grillrost landen – vom Fleisch bis zum Gemüse!

Regionale Zutaten, voller Geschmack

Denn es ist doch so: Am Ende schmeckt man einfach, ob da ein Produkt auf dem Teller liegt, das bestimmten Qualitätsstandards entspricht oder eben nicht. In Zeiten, in denen nicht nur wir, sondern auch alle möglichen Lebensmittel rund um den Erdball unterwegs sind, finden wir ein Qualitätsmerkmal besonders wichtig: Regionalität. Die ist doppelt und dreifach gut, denn da profitieren nicht nur wir als Konsument*innen, die sich über Frische durch kurze Transportwege freuen, sondern eben auch bayerische Lebensmittelproduzent*innen – vor allem die Landwirt*innen.

Damit ihr sowohl für den nächsten Einkauf als auch das Grillvergnügen an sich gewappnet seid, solltet ihr mal einen Blick auf die neue Video-Kampagne "Bayern glüht" werfen. Hier gibt es nicht nur Grillrezepte, wie zum Beispiel Entrêcote vom Werdenfelser Rind mit Alblinsensalat oder Reh im Feuertopf mit Brezenknödel-Soufflé, sondern auch Tipps zu Fleisch-Sorten, den richtigen Cuts und Lehrreiches, worauf ihr beim Fleisch eurer Wahl achten solltet. In den kurzen Videos zeigen euch der Koch Giuseppe Messina aus Hausham, der Grillspezialist des Magazins "Fire&Food" Elmar Fetscher und die Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michaela Kaniber wie ihr ein rundum schönes Grillerlebnis habt.

Qualität aus Bayern

Im Fokus stehen dabei Produkte, die das Siegel Geprüfte Qualität – Bayern (GQ Bayern) tragen. Bei diesen Produkten könnt ihr sicher sein, dass sie ausschließlich aus Bayern kommen und ihr damit die heimische Landwirtschaft unterstützt. Das umfangreiche staatliche Programm, im Rahmen dessen auch das Siegel vergeben wird, hat sich die Qualitätssicherung regionaler Lebensmittel zur Aufgabe gemacht. Hier wisst ihr also nicht nur um Herkunft, sondern dass auch Qualitätsstandards eingehalten werden, die über den gesetzlichen Rahmen hinaus gehen.

© Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Egal, ob Obst, Gemüse, Backwaren, Bier, Wein, Milch, Eier und natürlich Fleisch: Das GQ Bayern Siegel hat an jeden Produktbereich eigene Anforderungen. Beim Fleisch müssen zum Beispiel kurze Transportwege eingehalten und dürfen nur bestimmte Futtermittel verwendet werden. Die genauen Qualitätsstandards könnt ihr ganz einfach auf der Website der GQ Bayern nachlesen!

Genau wie die Rezepte, die sich Giuseppe Messina extra für "Bayern glüht" ausgedacht hat. Wir kriegen bei Lammrücken mit Graupen und Brennessel-Pesto oder Skirt Steak mit Whisky-Honig-Marinade und Ofenkartoffeln auf jeden Fall Lust, einkaufen zu gehen, den Grill anzuheizen, unsere Nase in die Sonne zu halten und dank Profitipps das perfekte Grillvergnügen zu erleben!

Weiterlesen in Mehr
Sags deinen Freunden: