11 besondere Sportstudios in München, die du ausprobieren solltest

Text von: Tasnim Rödder

Hände hoch, wenn es euch auch so geht: Nachdem wir an Weihnachten zahllose Spekulatius-Kekse und Knödel gefuttert haben, gehen die Jeans kaum noch zu und es wird allerhöchste Zeit unseren Körpern wieder etwas Gutes zu tun – nämlich Bewegung. Aber wie? Joggen ist langweilig, Skifahren zu teuer und die Yoga-Studios sind überfüllt. Es braucht neue Sportarten, die Spaß machen und das Einhalten der guten Vorsätze erleichtern. Gut, dass München diesbezüglich so viel zu bieten hat und wir euch hier 11 sportliche Neuheiten präsentieren können, mit denen ihr fit und fidel in das neue Jahr startet. In die Turnschuhe, fertig, los! Wir wünschen viel Spaß bei ästhetischem Poledance, Quidditch Turnieren, oder Radlsessions zu Elektrobeats.

1
Barre Stuido 12

© Studio 12 Barre: Bei Workouts an der Stange im Studio.12 schwitzen

Barre, ein Ganzkörper-Workout, das sich an Figuren und Bewegungen aus dem klassischen Ballett anlehnt und mit Gymnastikelementen kombiniert, ist die neue Trend-Sportart aus den USA. Das Workout an der Ballettstange ist mit verschiedenen Sportarten kombinierbar: So bieten Tanja Krodel und Anja Riesenberg, die Inhaberinnen des Studio.12 seit 2014 zum Beispiel Barre-Yoga oder Cardio & Barre an. Barre wird ebenfalls im BALLETT Barre, Kale and Cake oder im Happy Moves angeboten.

  • Studio12
  • Possartstraße 12, 81679 München
  • Montag – Samstag: 07.00–20.30 Uhr
  • Mitgliedschaft für einen Monat, 13 Besuche möglich kostet 230 Euro, unlimitierte Jahreskarte 2.600 Euro, Drop-in kostet 28 Euro, Probestunde 18 Euro und eine 10er-Karte 245 Euro
  • Mehr Info
2
Pole Dance

© Munich Pole Dance Ästhetisch Tanzen lernen an der Stange im Munich Poledance

Was lange nur auf runden Tischen in Bars praktiziert und in die verruchte Schublade gesteckt wurde, ist heute eine ernstzunehmende Sportart: Pole Dance. Viele Frauen feiern den Sport, denn er steht auch für Female Empowerment. Ob dick oder dünn, klein oder groß, jede*r ist eingeladen, die Hüllen fallen zu lassen, in High Heels zu schlüpfen und sich ohne Scham an der Stange zu räkeln. Das älteste Pole Studio ist das Munich Poledance – seit zehn Jahren wird dort unterrichtet. Eine Kursstunde besteht in der Regel aus einem Warm-Up mit verschiedenen Kräftigungs- und Dehn-Übungen und dem Einstudieren der Choreographie. Am Ende der Kursstunde gibt es ein Cool-Down um Verspannungen vorzubeugen. Aber Vorsicht! Was wahnsinnig spaßig klingt und sexy aussieht, ist darüber hinaus super anstrengend. Trainieren kannst du auch im Pole Workx oder Vertical Ballerina.

  • Munich Poledance
  • Leonrodplatz , 80636 München
  • Montag – Sonntag: 09.30–22.00 Uhr
  • Schnupperstunde kostet 15 Euro, Drop-In kostet 28 Euro, 6er Karte mit einer Laufdauer von 6 Wochen kosten 159 Euro im Monat
  • Mehr Info
3
Schwimmen Schwimmbecken

© Pixabay Bei Zumba für Wassernixen im body+soul im Wasser Sport machen

An Zumba klebt kein besonders gutes Image: Der Sport sei ja sowas von 2010 und allein für einsame Hausfrauen oder Hausmänner gedacht. Von wegen. Wer das behauptet, hat wohl noch nie Zumba getanzt. Denn es macht vor allem eines – wahnsinnigen Spaß! Und es ist wahrscheinlich viel anstrengender und schweißtreibender, als man sich vorstellen kann. Das body+soul Studio setzt jetzt noch einen drauf und bietet die Tanzsportart im Wasser an. Bei heißen Rhythmen hat der Tanz im Wasser einen sehr hohen Trainingseffekt, trainiert die Ausdauer, stärkt die Muskulatur und verbrennt dabei eine Menge Kalorien. Der TSV Milbertshofen bietet ebenfalls Aqua Zumba an.

4
Aerial Yoga

© Studio 1 Fit werden und Abhängen gleichzeitig beim Aerial Yoga

Europäer und Europäerinnen stellen ganz schön viel Seltsames mit Yoga an – man erinnere sich an Bier-Yoga. Aber Aerial Yoga, jene Form des Yoga, wo man in den Seilen hängt, ist tatsächlich einer der interessanten Modifikationen. Nun hängt man natürlich nicht sprichwörtlich in den Seilen, sondern in einer Art Hängematte, die an der Decke befestigt ist. Wie der Block, das Seil oder das Meditationskissen unterstützt das Tuch viele Positionen, sogenannte Asanas.  So kann man sein Körpergewicht an das Tuch abgeben und sich besser auf die Dehnungen einlassen. Und zur Entspannung darf man am Ende rumhängen. Im Shavasana, der Endentspannung – eingepackt im Tuch, natürlich. Das Aloha Mana bietet Aerial Yoga seit längerem an. Im Woyo Club München und im Studio1 werden auch Kurse angeboten.

5
Münchner Wolpertinger Quidditch

© Münchner Wolpertinger Quidditch Der Sport für alle Harry Potter-Fans: Fit werden mit Quidditch

Wer dachte, dass es Quidditch, die Sportdisziplin aus Hogwarts, nur in Joan K. Rowlings Büchern stattfindet, irrt sich. Seit 2015 breitet sich das Muggel-Quidditch rasant aus. Mittlerweile finden jährlich Turniere in ganz Deutschland statt: die Deutsche Quidditch Meisterschaft und die Deutschen Quidditch Winterspiele, das Qualifikationsturnier für den Europäischen Quidditch Cup. Es gibt über vierzig Mannschaften und sechs Ligen. Das Quidditch für den normalsterblichen Menschen funktioniert ähnlich wie der jener in der Zauberwelt – nur, dass der Quaffel durch einen Volleyball, der Klatscher durch einen Völkerball, der Schnatz durch einen unterparteiischen Spieler ersetzt wird und die Spieler und Spielerinnen nicht fliegen, sondern mit einem Besen zwischen den Beinen über das Spielfeld rennen. Quidditch kann man in München bei den Münchner Wolpertinger im PSV München 1926 e.V. in München-Moosach spielen.

6
Unterwasserhockey München

© Unterwasserhockey München e. V. Eine atemberaubende Sportart ausprobieren: Unterwasserhockey

Der Slogan des Vereins Unterwasserhockey München „Atmen wird überbewertet“ sagt vieles. Wer Hockey unter der Wasseroberfläche spielen möchte, darf wohl keine Angst vor dem Sauerstoffentzug haben. Denn das Spiel mit dem Puck unter Wasser fordert das gekonnte Einteilen an Luft. Außerdem: Schwimm- und Tauchkenntnisse, Körperbeherrschung und Vertrauen ins Team. Also: Abtauchen und los geht’s! Auch das Unterwasserhockey ist ausschließlich beim Verein Unterwasserhockey München e.V. möglich.

7

© Laura Geck Abstrampeln auf elektronischer Musik im BlackBIKE

Wer sich gerne in dunklen Techno Clubs aufhält, sportlich verausgabt und vor Kommandos nicht abschreckt, sollte im BlackBIKE seine Bestimmung finden. Bei lauter elektronischer Musik, starken Ansagen und Motivationsschreien wird hier exzessives Spinning betrieben. Eine Einheit der US-Trendsportart dauert 45 Minuten, in denen die Trainer dich lautstark durch das Training führen und fordern. Das BlackBIKE Studio verspricht, dass keine Muskelpartie beim Spinning ausgelassen werden. „Es ist dunkel, laut, verschwitzt und voller Energie. Als ob du in einem Club tanzt – nur ohne Hangover“, heißt es.

  • BlackBIKE
  • Leopoldstraße 156, 80804 München
  • Montag – Donnerstag: 06.00–09.00 & 16.30–22.00 Uhr, Freitag: 06.00–11.30 & 16.30–20.00 Uhr, Samstag: 08.00–12.30 Uhr, Sonntag: 09.00–12.30 & 16.00–20.00 Uhr
  • Drop-in kostet 28 Euro, 10er Karte 6 Monate gültig kostet 280 Euro
  • Mehr Info
8

© Shutterstock Kindheitsträume und Kalorien purzeln lassen beim Trampolin springen im Trampolin.pro

Was früher noch ausschließlich auf Kindergeburtstagen der Hit war, ist heute auch auf Betriebsausflügen keine Besonderheit: Der Besuch in der Trampolinhalle. Hier können Luftsprünge gemacht werden bis der Atem ausgeht. Das Trampolin Training in der Gruppe verspricht nicht nur Spaß und Fitness, sondern stärkt nebenbei auch Muskulatur und Knochen. Außerdem beansprucht das Training den ganzen Körper und stärkt die Kondition. Wie man sich ein solches Training vorstellen kann? Eine Stunde lang leiten ausgebildete Trainer das Workout auf und neben den Profi-Hexagon-Trampolinen an. Trampolin Fitness-Stunden findest du auch im AirHop Trampolinpark.

9
Power Plate Fitness

© Unsplash | Abdeel Dz Rumstehen und Abnehmen auf der PowerPlate im Couchyfy

Für die Gemütlichen und Standfesten unter euch sollte das Training auf der PowerPlate im Couchyfy die angemessene Sportart sein. Das Workout auf der vibrierenden Platte dauert gerade einmal zwanzig Minuten, in denen ein Personal Trainer dich anleitet, in die Knie zu gehen oder sonstige einfache Bewegungen zu tätigen. Das sogenannte Vibrationstraining soll Dehnreflexe der Muskulatur und Muskelkontraktionen auslösen zur Leistungssteigerung der Muskulatur und Verbesserung von Koordination und Gleichgewicht führen. Das Training auf der PowerPlate findest du auch im Studio F, Kontur Fitness und vielen weiteren Fitness-Studios.

10
Tanzen Sport

© Unsplash | Ardian Lumi Kilos wegtanzen beim Ecstatic Dance bei Ecstatic Dance Munich

Jetzt mal ehrlich: So richtig ausgelassen tanzen, das ist gar nicht so einfach. Vor allem im Club, wenn man den Typen hinten links ganz süß findet oder der monotone Technobeat nicht zu deinem Tanzstiel passt. Super, dass das beim Ecstatic Dance, in München auch Concious Clubbing genannt, überhaupt gar keine Rolle spielt. Bei der anfangs angeleiteten Tanzeinheit geht es darum, alle Scham hinter sich zu lassen und sich alle Gedanken, Zweifel und allen Schweiß samt Kalorien vom Körper zu schütteln. Die Idee kommt aus dem Yoga, bei dem Bewusstsein und Achtsamkeit bekannter Weise auch eine große Rolle spielt. In München werden die achtsamen Partys von Ecstatic Dance Munich organisiert. Alkohol gibt es nicht, dafür kannst du dir für fünf Euro eine Tasse Kakao gönnen. Tanz-Termine findest du auch auf der Website von danzadelavida.

11
Tanz Vintage

© Unsplash | 7 SeTh Tanzen wie im 20. Jahrhundert im Vintage Dance Studio

Jazz Dance, Ballett und Hiphop? Tanz von gestern. Jetzt wird wieder wie in den 20ern getanzt. Das Vintage Dance Studio ist eine Retro-Tanzschule, die sich auf die Tanzkünste der 1920er bis 1960er Jahre – sowie French Cancan, noch aus dem 19. Jahrhundert, spezialisiert. Wer also von den Serien „Babylon Berlin“ oder „Ku‘damm 56“ inspiriert ist, kann sich in den Tanzstunden im Vintage Dance Studio wieder in das beliebige Jahrhundert zurücktanzen. Auf dem Kursplan stehen Burlesque, Charleston Jazz sowie Clogging, eine nordamerikanische Variante des Stepptanzes, der sich aus verschiedenen europäischen Volkstanzformen entwickelt hat.

Titelbild: © Unterwasserhockey München e.V.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!