Schinkenkäse-Seele und Schnaps-Schließfach: Die Simsalabim Bar im Tal

© Julia Sturm

Der vergnügte Bar-Abend in der Simsalabim Bar lässt sich ganz einfach so beschreiben: Solide, süffig, slightly schwäbisch. Sie ist weder Concept-Bar noch Boazn. Sie steht jenseits aller Schubladen der Münchner Nightlife-Szene unberührt und felsenfest ganz simpel für einen guten Abend in guter Gesellschaft mit guten Drinks. Und so hat sie sich *simsalabim* mit ihrer erfrischend unkomplizierten, einladenden Bodenständigkeit über Nacht in unsere Herzen und auf unsere Stammbar-Liste gezaubert.

Mal ehrlich, wer von uns hatte nicht schon zu später Stunde, in geselliger Runde die zündende Idee: Wir machen eine Bar auf! Kleiner Tipp: Checkt beim nächsten Mal einfach kurz Ebay-Kleinanzeigen. Da haben nämlich die Simsalabim-Boys ihre Location gefunden. Kein Witz!

© Julia Sturm
© Julia Sturm
© Julia Sturm

So ist die Simsalabim Bar das Ergebnis von drei Freunden und ein paar mehr Bier. Felix, Frank und Steven kennen sich seit ihrer Jugend bei Ulm, haben gemeinsam die Bars auf Festen und im Jugendzentrum geschmissen und seitdem von ihrem eigenen kleinen Laden geträumt. Ein wenig spürt man ab und an auch einen angenehmen Hauch von Vorort-Nostalgie durch die Simsalabim Bar wehen.

solide, süffig, slightly schwäbisch

Das Konzept der drei: Weniger Concept, mehr Einfallsreichtum. Dabei allem voran: Eine Wand voller Schnaps-Schließfächer! Trinkt ihr eure an der Bar bestellte Flasche Gin, Whiskey, Wodka, whatever, nicht ganz aus, parken die Jungs sie für euch in einem Abteil an der Wand. Das Austrinken könnt ihr gemütlich auf euren nächsten Besuch verschieben. Dafür, dass die Jungs die praktischste Idee ausgegraben haben, seit es Stammkneipen gibt, gibt's extra Credits von uns!

Wer trotzdem nicht gleich die ganze Flasche ordern möchte, greift am besten zu den Spritz-Kreationen oder hauseigenen Shot-Varianten in bunten Farben und Geschmäckern aus Mamas Süßigkeiten-Schublade. Auch mit am Start: Das erste Lieblingsgetränk der Besitzer, Wodka-Apfel. Das Kosmos möge es als Hommage verstehen und verzeihen.

© Julia Sturm
© Julia Sturm

Das Scheibchen Schwaben, das wir anfangs so angeteasert haben, servieren die Simsalabim Boys übrigens in Form von überbackenen Bio-Dinkel-Seelen. Eine Seele ist ein schwäbisches Sauerteiggebäck und in der Simsalabim Bar – bestrichen mit Tsatsiki, Paprika- oder Auberginencreme, abwechslungsreich belegt und mit Käse überbacken – der optimale Unterbau für ein fröhliches Trinkvergnügen sowie der ideale Mitternachtssnack.

Eure bodenständige Begleiterin im altstädtischen Nachtleben

Musikalisch läuft übrigens, ganz im Sinne der unkomplizierten Gastfreundlichkeit, worauf Gäste und Bar-Keeper*innen Bock haben. Am Ende ist die Simsalabim Bar einfach eure neue, bodenständige Begleiterin im altstädtischen Nachtleben, eure Anlaufstelle für den geselligen Absacker und der optimale Startpunkt für legendäre Barabende.

Unbedingt probieren // Nimm-Zwei-Shots.

Vegan // Eine deftige Trinkgrundlage oder einen soliden Mitternachtssnack in vegan zu bekommen ist nicht überall selbstverständlich. In der Simsalabim Bar schon: Die Seelen gibt’s auch mit veganem Käse überbacken.

Mit wem gehst du hin // Am besten mit einer ganzen Gruppe Freund*innen. Obwohl die Bar schon eher klein und fein daherkommt, ist der Geselligkeits-Faktor dafür umso größer. Auf jeden Fall ein Ort für alte und neue Bekannte.

Für Fans vom // Fünf Freunde, Riffraff, Café Kosmos.

Besonderheit des Ladens // Definitiv die unkomplizierten, einladenden Vibes und die lustigen Shots.

Simsalabim Bar | Marienstraße 18, 80331 München | Mittwoch – Freitag 17.00–01.00 Uhr, Samstag – Sonntag 15.00–01.00 Uhr | Mehr Info

Weiterlesen in Food, Bars

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!