11 schöne Dinge, die du am Sonntag im Januar 2022 machen kannst

"Es heißt, die Tage würden wieder länger. Man merkt es nicht. Und es ist trotzdem wahr." – Das hat Erich Kästner 1955 über den Januar gedichtet und dem können wir nur beipflichten. In diesem Sinne: Lasst euch nicht unterkriegen, es kommen wieder andere Zeiten. Ob bei Rodelpartie und Kaiserschmarrn am Spitzingsee, einem Street-Art Spaziergang im Schlachthofviertel, Pumuckl-Marathon mit Frühstück im Bett oder einer Knödelparty gegen den Winterblues: Muckelt euch schön ein, bleibt gesund und macht das Beste aus den Sonntagen im Januar 2022!

Obacht: Die Corona-Regelungen ändern sich momentan wieder schnell. Bitte checkt vorher nochmal die aktuell geltenden Maßnahmen und Beschränkungen, haltet Abstand, lasst euch regelmäßig testen und bleibt lieber zuhause, wenn es euch nicht gut geht.

1. Eine Skitour am Stuibenkopf machen

Sonntag im Januar – auch genannt: Die Zeit, in der man sonntags noch nicht mal in die Senkrechte gekommen ist, während halb München (zumindest laut Instagram-Stories) schon in aller Herrgottsfrühe eine Skitour gelaufen ist. Wenn ihr auch mal sonntags stolz im Schnee am Gipfel posieren möchtet, empfehlen wir euch den Stuibenkopf. Hier müsst ihr dank Alpspitzbahn nur 400 Höhenmeter aufsteigen und könnt danach locker lässig über 2000 Höhenmeter abfahren. Im Schatten der mächtig beeindruckenden Alpspitze steigt man in aller Kürze über Anfängergelände zur Stuibenhütte. Hier holt man sich ein Belohnungsbierli, stärkt sich mit selbst mitgebrachter Brotzeit und genießt die Aussicht. Mehr Infos zur Tour gibt's hier.

Tipp: Was vom Zwiebelprinzip bis Gipfelschnaps für alle Skitour-Anfänger*innen wichtig ist, haben wir euch hier aufgeschrieben. Noch mehr schöne Skitouren an den Münchner Hausbergen findet ihr hier.

Stuibenkopf | Am Kreuzeckbahnhof 12, 82467 Garmisch-Partenkirchen | Mehr Info

2. Das Vegan-Game mit Lobster Roll und Piña Colada auf ein neues Level heben

© Lilli Wermuth

Dass sich Veganer*innen nicht nur von gesunden Bowls und Blattsalat ernähren müssen, haben wir euch schon mit diesem Guide bewiesen. Was in München aber bislang gefehlt hat, ist ein Laden, in dem ausschließlich veganes Junkfood angeboten wird. Ein Laden, in den man geht, wenn man sich mal richtig nasty gönnen möchte und (in Pre-Vegan-Zeiten) zur Fastfoodkette des Vertrauens gepilgert wäre. Mit dem Vegan Junkhouse Club in Haidhausen gibt es seit kurzem endlich eine pinke, punkige und samtige Anlaufstelle für unsere veganen Junkfood-Gelüste. Lobster Roll, Fried Calamari, Jazzy French Fries, Thunfischpizza, Cheeseburger mit Trüffel-Mayo und Piña Colada: Alles 100 Prozent pflanzenbasiert und unverschämt gut!

Vegan Junkhouse Club | Kellerstraße 29, 81667 München | Montag bis Donnerstag: 12.00–15.00 Uhr und 18.00–22.00 Uhr, Freitag bis Sonntag: 12.00–22.00 Uhr | Mehr Info

3. Das sonntägliche Trinkvergnügen mit feinen Münchner Spirituosen zelebrieren

Drinks Cocktails
© Unsplash | Jakub Dziubak

Wenn wir nicht in die Bars gehen können, müssen wir die Bars eben zu uns holen! Gönnt euch an den Sonntagen im Januar einfach eine Runde Trinkvergnügen und mixt euch Liquid Cocaine, Munich Mule und Goldenen Ferrari zuhause. Euer alkoholischer Vorrat lässt aktuell zu wünschen übrig? Dann solltet ihr euch für den Samstag vornehmen, eure Hausbar mit den diversen feinen Spirituosen aus München und Umgebung aufzupimpen. Unsere 11 liebsten lokalen Spirituosen haben wir euch hier aufgeschrieben. Und wenn eure Barkeeper*innen-Fähigkeiten eher zu Wünschen übrig lassen, legen wir euch den Cocktail-Lieferservice vom Salon Irkutsk ans Herz. Hier könnt ihr euch fertig gemischte Apfelstrudel Highballs, Negronis oder Reverse Quarantinis in hübschen Glasflaschen liefern lassen – einfacher wird's nicht. Santé!

4. Wandern, rodeln und Kaiserschmarrn essen am Spitzingsee

Rodeln Schlittenfahren
© Unsplash | Jonas Wanner

Schlitten, Schnee und Kaiserschmarrn – das beste Rezept für einen Winterausflug. Mit dem Schlitten im Gepäck müsst ihr zuerst einmal die etwa eineinhalbstündige Wanderung hoch zur Oberen Firstalm am Spitzingsee meistern. Bei einer kleinen Verschnaufpause mit leckerem Kaiserschmarrn und warmem Tee kann das weiße Winterwonderland bewundert werden, bevor es auf zwei Kufen wieder rasant bergab geht. Handschuh, Schneestiefel und Schneebrille nicht vergessen und dann heißt es – game on!

Anfahrt: Vom Parkplatz Spitzingsattel die Straße überqueren, die rechte Forststraße bei der Schranke passieren und dieser bis zur Oberen Firstalm folgen. Die Rodelstrecke ist täglich bis 22.30 Uhr beleuchtet. Schlittenverleih auf der Alm. Fahrtzeit mit dem Auto oder Zug circa eine Stunde.

Tipp: Noch mehr schöne Rodelstrecken im Münchner Umland findet ihr hier.

Obere Firstalm | Obere Firstalm 1, 83727 Schliersee | Täglich: 10.00–22.00 Uhr | Mehr Info

5. Die Krapfensaison mit Germknödel- und Bienenstichkrapfen einläuten

Krapfen Germknödelkrapfen
© Ida Heinzel

Fasching ist in München ja eher ein Fremdwort. Was wir hier aber ziemlich ausgiebig zelebrieren: die Krapfen-Zeit! Jedes Jahr aufs Neue freuen wir uns auf die fluffigen Träumchen, die unseren Winterblues in eine Schicht aus Teig und Puderzucker hüllen. Bei der Vielzahl an Variationen und Verkaufsstellen, ist die Frage nach der Crème de la Crème schwer umstritten. Unsere Empfehlung: Nehmt euch an den Januar-Sonntagen nichts anderes vor, als euch einmal durch die ganze Bandbreite zu futtern – bis ihr den Krapfen-Dealer und die Sorte eures Vertrauens gefunden habt! Zu unseren Favoriten zählen auf jeden Fall die Germknödelkrapfen der Bäckerei Ziegler und die Bienenstichkrapfen der Dinkelbäcker Dümig (aka der Dinkel-King).

Tipp: 11 Bäckereien und Cafés, in denen ihr köstliche Krapfen bekommt, zeigen wir euch hier.

Dinkelbäcker Dümig | Salmdorfer Straße 1, 85540 Haar | Montag bis Freitag: 06.30–18.00 Uhr, Samstag: 06.30–15.00 Uhr, Sonntag: 07.00–15.00 Uhr | Mehr Info

6. Technoiden Liebesbriefen für antike Heldinnen im Resi lauschen

Die Unerhörten Residenztheater Dezember 2021
© Sandra Then

Wer sich für das neue Jahr vorgenommen hat, sich endlich mal wieder mehr Kultur hinzugeben, kann das an den Sonntagen im Januar ausgiebig tun. Im Residenztheater (und den Spielstätten des Resis) werden im Januar spannende Inszenierungen wie "Die Unerhörten" gezeigt. Echo, Medea, Kassandra, Medusa, Philomela und Penelope: Allesamt große Frauenfiguren der Antike, die durch Gewalt, Verbannung oder Verleumdung zum Schweigen gebracht wurden. Die Inszenierung von Elsa-Sophie Jachs möchte jetzt mit "Technoiden Liebesbriefen für antike Heldinnen" an sie erinnern – begleitet wird das Ganze von der famosen Münchner Techno-Liveband SLATEC!

Wer mehr Lust auf eine anrüchige, lüsterne Tragödie hat, kann sich im Januar auch "Lulu" im Resi ansehen. Über zwanzig Jahre lang arbeitete der Münchner Dramatiker Frank Wedekind an diesem Stück – ohne das es jemals auf die Bühne gebracht wurde, da es zu diesen Zeiten (Ende des 19., Beginn des 20. Jahrhunderts) als skandalös galt und deshalb dem Zensus unterlag. Und wer sich lieber zuhause kulturellen Genüssen hingibt, wird in der vielfältigen Resi-Mediathek fündig!

Theater im Marstall | Marstallplatz 4, 80539 München | "Die Unerhörten": Sonntag, 23. Januar 2022 | "Lulu": Sonntag, 9. Januar und Sonntag, 16. Januar 2022 | Mehr Info

7. Euch beim Bouldern austoben

© Christina Winkler

Bouldern hat in den letzten Jahren definitiv einen kleinen Hype erlebt. Die großen Münchner Hallen sind stets gut besucht, aber im Einstein in Laim geht es ein bisschen kleiner und entspannter zu. Auf der Landsberger Straße zwischen Donnersberger Brücke und Hirschgarten, direkt an der Tramhaltestelle "Am Lokschuppen" versteckt sich diese Boulderoase. Hier kraxelt ihr auf zwei Stockwerken in gemütlicher Atmosphäre. Dabei gibt es Routen für alle – von Anfänger*in bis Könner*in. Besonders gut finden wir die langen Öffnungszeiten, mit denen alle Early Birds und Nachteulen glücklich werden und durch die sich lange Wartezeiten vermeiden lassen.

Tipp: Weitere Münchner Boulderhallen, in denen ihr euch austoben könnt, findet ihr hier.

Einstein Boulderhalle | Landsberger Straße 185, 80687 München | Montag – Freitag: 06.00–23.00 Uhr, Samstag & Sonntag: 09.00–23.00 Uhr | Tageskarte: 11,90 Euro, Ermäßigt: 9,50 Euro, Early Bird: 9,50 Euro, 12er Karte: 119 Euro | Mehr Info

8. Den Januar-Blues mit einer Knödelparty bekämpfen

Fink's aus Südtirol: Münchens erstes Knödellokal am Gärtnerplatz
© Ida Heinzel

Wenn nach Weihnachten mit all der Deko auch die Winterromantik schneller verschwunden ist, als man "Schneematsch" sagen kann, steht der Januar-Blues vor der Tür. Da müssen wir jetzt alle zusammen durch. Unsere Devise: Ruhe bewahren, daheim schön einmuckeln und wärmendes Essen aus Münchner Gastros futtern. Hoch im Kurs sind dabei die Knödel aus dem Fink's. Läden, die ein Gericht namens "Knödelparty" auf der Karte stehen haben, muss man einfach lieben. Außerdem sieht die Welt mit elf Spinatknödeln, Südtiroler Schlutzkrapfen, veganen Kräuter-Knödeln und süßen Nougatknödeln im Bauch schon gleich viel besser aus.

Tipp: Noch mehr wärmendes Soulfood gibt's hier: Ramen, Kaiserschmarrn, Koreanisch, Shakshuka, bayerisches Take Away.

Fink's Südtiroler Knödelküche | Klenzestraße 40, 80469 München | Montag bis Sonntag: 11.30–14.30 Uhr und 17.30–22.30 Uhr | Mehr Info

9. Mehr oder weniger galant Schlittschuhlaufen am Nymphenburger Kanal

Schlittschuhlaufen Nymphenburger Kanal
© Amelie Pfeiffer

Jedes Jahr aufs Neue hoffen wir, dass der Nymphenburger Kanal zufriert und das Eis dick genug ist, um die Schlittschuhe auszupacken. In unserer Vorstellung gleiten wir vor der malerischen Schloss-Kulisse galant übers Eis und drehen die ein oder andere Pirouette. In der Realität sieht das zwar mehr nach neugeborenem Pinguin als Eisprinz*essin aus, aber das ist ja auch ganz egal. Spaß macht es auf jeden Fall! Ist die Saison am Kanal eröffnet, gibt es meist auch einen Schlittschuhverleih und einen kleinen Glühweinstand, an dem ihr euch danach aufwärmen könnt. Obacht: Bevor ihr losschlittert, solltet ihr euch bei der Grünanlagenaufsicht unter 089 / 23 32 76 56 informieren, ob das Eis trägt und zum Betreten freigegeben ist.

Tipp: 11 Wintersportarten im Münchner Umland, die ihr ausprobieren solltet, haben wir euch hier zusammengestellt.

Nymphenburger Kanal | Schloß Nymphenburg 1, 80638 München | Mehr Info

10. Einen Street-Art Spaziergang im Schlachthof- und Dreimühlenviertel machen

Bahnwärter
© Lilli Wermuth | Nina Vogl

Dass der Schlachthof eine Perle der urbanen Kunst ist, brauchen wir euch wohl nicht erzählen. Mit Bahnwärter Thiel, endlosen Graffiti-Wänden und dem jüngst erbauten neuen Volkstheater kommt hier einiges an (Sub-)Kultur zusammen. Vom Schlachthof aus geht's gemütlich durch das romantische Dreihmühlenviertel mit seinen alten Fassaden. Hier lohnt sich ein Stopp bei Sobi im charmanten Café Le Hygge – einem Refugium der Kunst. Holt euch Kaffee und (veganen) Kuchen auf die Hand und spaziert über die Ehrengutstraße zur Isar. Nach einem kleinen Schlenker über die Wittelsbacherbrücke könnt ihr am östlichen Isarufer zur Brudermühlbrücke spazieren, an der sich eine der größten legalen Freiluftgalerien Südbayerns befindet. Seit 1996 werden die Wandscheiben der Brückenpfeiler im Rahmen der Aktion "Isart" einmal im Jahr neu gestaltet.

Tipp: Ihr möchtet noch mehr Art to go? Hier findet ihr 11 Kunst-Spaziergänge, die euch inspirieren.

Café Le Hygge | Ehrengutstraße 6, 80469 München | Sonntag: 10.00–22.00 Uhr | Mehr Info

11. Den Sonntag mit Pumuckl und Frühstück im Bett vertrödeln

Coucou Food Market Brunch Combo
© Olga Löffler, @munich.with.us

Wenn es etwas gibt, das unsere Herzen auch an trüben Sonntagen erwärmt, dann Münchens coolster Kobold und Frühstück im Bett. Wenn es euch ähnlich geht, solltet ihr euch mal wieder einen faulen Sonntag mit Pumuckl-Marathon (läuft auf Amazon Prime) gönnen! Das Bett wird nur fix verlassen, um sich deliziösen Brunch aus dem Coucou Food Market abzuholen. Der große Wintervorteil: Unter der Jacke sieht eh keiner, ob ihr noch im Pyjama seid. In der aktuellen Brunch Kombination warten unter anderem Pain au Chocolat, Croque Monsieur und Crémant de Loire auf euch!

Tipp: Keine Lust auf Oldschool-Serien? Wie wäre es mit Münchner Dokus oder einer beruhigenden Natur-Doku vom BR?

Coucou Food Market | Nymphenburgerstraße 69, 80335 München | Sonntag: 09.00–18.00 Uhr | Brunch Combo: 29 Euro, Vorbestellungen an [email protected] | Mehr Info

Titelbild: © Herr Bohn

Bucketlist: 11 Dinge, die du im Winter in München gemacht haben solltest
Wir haben eine kleine, aber feine Bucketlist für den Winter in München für euch geschrieben, mit der ihr das Beste aus den kalten Monaten machen könnt.
Weiterlesen
11 Cafés, Bars und Restaurants, die im Herbst 2021 neu eröffnet haben
Vietnamesisches Street Food to go, Craft Bier aus elf Zapfhähnen oder Trüffel-Salmon-Roll und Fried Sushi – entdeckt 11 tolle Neueröffnungen.
Weiterlesen
München für alle Lebenslagen