Münchner Bürostory #5: Geballte Kreativ-Kräfte im Sinzenetti

Jeden Morgen verlassen wir das Haus und pilgern auf den verschiedensten Wegen an die unterschiedlichsten Orte, die aber eines gemeinsam haben: Sie sind unser Arbeitsplatz und hier verbringen wir einen großen Teil unseres Tages. Aber wie sieht es in den Büros dieser Stadt eigentlich aus und was verbirgt sich hinter den Türen und Fassaden der Münchner Arbeitswelt? Vergesst Homestorys und fröhnt eurem Voyeurismus im fünften Teil unserer Münchner Bürostorys – auf ins Kreativ-Nest Sinzenetti im Schlachthofviertel.

Es gibt ja diese Co-Working-Spaces aus Kreativen, bei denen man nicht so genau weiß, was die Menschen dort eigentlich machen. Ob sie überhaupt arbeiten oder einfach nur wahnsinnig kreativ aussehen. So zum Beispiel bei uns in der Schreinerei. Jeder Postbote, der unser Büro betritt und mit einem Stirnrunzeln Pakete an "Mit Vergnügen" ausliefert, muss denken, wir liegen den ganzen Tag in der Hängematte. Tun wir manchmal ja auch.

Professioneller geht's da mit ziemlicher Sicherheit im Gemeinschaftsbüro Sinzenetti zu. Hier erstarrt man beim ersten Eintreten eher ein bisschen vor Ehrfurcht, denn die Leute, die ihr arbeiten, sind nicht nur alle ziemlich cool und gutaussehend, sondern auch noch sehr gut in dem, was sie da tun.

Vom Grafikdesigner bis zum Software-Entwickler

Da ist der Grafikdesigner Patrick Leiber, der für die Agentur ICARUS creative arbeitet. Alexander von Herr Lotz gestaltet Magazine, Fahrradhelme oder auch mal Fußball-Fanartikel. Hennes Elbert macht Illustration und Motiongrafik – für große Kunden wie Easyjet, Hypo Vereinsbank und Siemens, aber auch für den Tischnachbarn Unplanned. Dahinter stecken Christian Diener und sein kleines Team, das gerade Deutschlands ersten Überraschungsreisen-Anbieter hochzieht.

Außerdem im Büro sitzen der Software-Entwickler Simon Liedtke, die Fotografen Manuel Ferrigato, Lorenz Holder und Florian Jäger, Editor und Filmer Max Neumeier, sowie Stephan Wagner, der sich mit seiner Marketing- und Kommunikationsagentur Behind Trees selbstständig gemacht hat. Ebenfalls in der Kommunikation unterwegs ist Marco Böhlland.

Teamwork makes the dream work

Ihr seht: Das Sinzenetti ist recht breit aufgestellt. Manchmal nimmt man dann natürlich auch Aufträge zusammen an, stemmt gemeinsam Projekte und greift sich bei Notfällen immer unter die Arme. Die Kollegen aus den verschiedenen, aber teilweise auch recht ähnlichen Bereichen holen sich eine zweite Meinung voneinander ein, erzählt Christian von Unplanned.

Gegründet wurde das Sinzenetti übrigens vor über fünf Jahren von Oliver Würffell, Vincent Urban und Florian Walter – nirgendwo sonst als im Lindwurmstüberl ums Eck. Zum Glück waren die Räume davor schon ein Büro, wenn auch von Architekten. So musste nicht allzu viel gemacht werden und heute genießt man die einmalige Lage, die dafür verhältnismäßig günstige Miete, den wunderschönen Innenhof und viel Platz.

Mittags-Challenge und Nachmittags-Isar

Der lohnt sich vor allem jedes Jahr zum Sommerfest. Und das ist legendär. In diesem Jahr war die Freude besonders groß, weil es etwas zu feiern gab: Zwölf Monate Baustelle an der Hausfassade waren überstanden. Aber auch von jedem anderen Sommer klingen die Partygeschichten legendär. Die Küchentheke wird zur Bar umfunktioniert, schräg gegenüber legt ein DJ auf, der special Drink auf der Karte: Maurerdekolleté. Jeder Münchner kennt garantiert jemanden, der auf diesem Sommerfest tanzt. Die Gäste sind ein buntes Potpourri an Menschen, die sich zwar alle irgendwie ähnlich sind, aber oft nicht kennen.

Wenn nicht gerade Sommerfest ist, machen die Sinzenettis einfach so noch was nach Feierabend. Schauen entweder Champions League im Büro oder gehen raus an die Isar. An heißen Tagen auch schon in der Mittagspause. Seit kurzem gibt's nun eine Essens-Challenge: Jeder im Sinzenetti kann Mittagsspots vorschlagen, die ganze Truppe isst dort zusammen und vergibt danach Punkte. Wie beim perfekten Dinner, nur ohne selber zu kochen. Derjenige, der den besten Mittagstisch herausgesucht hat, wird zum nächsten Picknick eingeladen und muss sich um nichts kümmern.

Wer arbeitet hier // Fotografen, Grafiker, Illustratoren, Texter, Filmer, ein Software-Entwickler, Unplanned und andere Kreative.

Seit wann // seit 2013.

Was gibt’s zu Mittag? // In der Regel Café Stenz, Manouche, Caspar Plautz, Saluki und Rotkäppchen, aber gerade gibt's jede Menge neuer Locations danke der Mittags-Challenge.

Was ist special // Die ausschweifenden Sommerfeste, der wunderschöne, kleine Innenhof, immer Red Bull im Kühlschrank und nach Feierabend bleibt man noch zum Fußball gucken oder geht zusammen an die Isar.

Sinzenetti | Zenettistraße 47, 80337 München | Mehr Infos
Sags deinen Freunden: