Kleine, geile Firmen #17 – Tune in mit Radio 80000

© Christin Büttner

Vor zwei Jahren haben Felix Flemmer und Leo Bauer, beide 24, einen eigenen Radiosender im Internet gegründet. Musikaffin waren sie schon davor. Als DJ-Duo Westermühl Brigade haben sie in verschiedenen Clubs in München aufgelegt. Die Idee zu einem eigenen Online-Radio ist Felix während einem Praktikum in Zürich gekommen. Auch Leo hat zu der Zeit Praktikum in München gemacht und viel Zeit vor dem Computer verbracht. Zeit, in der die beiden Münchner viel Musik übers Internet gehört haben.

Entstanden ist die Plattform Radio 80000. Jeden Tag werden Shows von 8 Uhr bis Mitternacht gesendet. Die Genres reichen von House und Techno, über Hip-Hop, Funk, Soul, World, Jazz zu Rock. Neben einer ganzen Reihe von reinen Musiksendungen, bei denen der jeweilige DJ zwischen den Songs etwas zur Musikauswahl erzählt, gibt es auch andere Showkonzepte, bei denen mehr gesprochen wird. Neu ist zum Beispiel das Showkonzept BRAVO GIRLS  von Franziska Loth und Theresa Vierl, das mehr wie ein Gespräch von Freundinnen ist und ausgewählte R'n'B Musik von Maendi. Alle Sendungen können später als Podcast angehört werden. Tune in!

© Radio 80000

Was hat sich seit eurem Start verändert?


Seit dem Start vor zwei Jahren hat sich einiges verändert. Es gibt wesentlich mehr Shows und Leute, die am Programm beteiligt sind. Die Qualität hat sich wahrscheinlich auch verbessert, sowohl technisch als auch inhaltlich. Außerdem senden wir seit kurzem aus einem Studio im Container Collective.

Wie kam das?

Marvin & Valentino von Public Possession haben uns gefragt ob wir nicht Lust hätten ein Studio mit ihnen zu realisieren. Sie kamen dann mit der Möglichkeit hier im Container Collective. Wir freuen uns sehr, dass sich diese Möglichkeit ergeben hat und freuen  uns schon darauf, was in nächster Zeit noch so passieren wird.

Wer hört Radio 80000?

Radio 80000 hören Freunde und Bekannte von uns und allen, die mitmachen. Durch die stetig wachsende Reichweite aber auch jede Menge andere, wie man dem Chatroom auf unserer Seite entnehmen kann.

@ Radio 80000

Ihr legt mittlerweile nicht mehr als Westermühl Brigade auf, sondern als Radio 80000. Und das oft nicht nur zu zweit. Gibt es eine regelmäßige Partyreihe Radio 80000? Ist so etwas in Planung?

Wir haben viele Ideen, was sowohl das Programm im Radio als auch Offline Aktivitäten angeht. Momentan gibt es keine explizite Radio 80000 Partyreihe. Wir haben hin und wieder in der (mittlerweile geschlossenen) Girls Bar im Glockenbachviertel aufgelegt und veranstalten zusammen mit Lukas und Jakob von INRS eine Party in der Akademie der bildenden Künste. Auf lange Sicht können wir uns aber so etwas gut vorstellen. Außerdem wollen wir mehr Aktionen in unserem Studio und im Container Collective sowie Kollaborationen umsetzen. Mal sehen, den großen Jahresplan gibt es nicht, wir machen Schritt für Schritt weiter.

Es wird immer Leute geben, die ihre Musik lieber von Menschen als Algorithmen auswählen lassen.

Was hört ihr gerade selbst rauf und runter?

Die Aufnahme von dem Konzert der jungen Münchner Jazz-Band "Fazer".

Was sollte man sich nicht entgehen lassen?

Den Radio 80000 Chatroom.

Was sagt ihr zum Senderverlust von M94,5?

Sehr schade. Vor allem vor dem Hintergrund, diese Frequenz an einen voll und ganz kommerziellen Sender weiterzugeben. Grundsätzlich sendet das ein schlechtes Signal an alle Projekte, die versuchen kulturelle Vielfalt zu schaffen, ohne dass dieser kommerziell erfolgreich sein muss.

© Radio 80000

Verdrängen Online-Streaming Dienste mit personalisierten Playlisten das Online Radio?

Für den breiten Markt vielleicht. Jedoch entstehen weltweit immer mehr Online-Radios mit unterschiedlichen Konzepten. Und dabei geht es auch nicht nur um die Musik, sondern viel um die Menschen dahinter. Das wird das Radio dem Streaming-Dienst immer voraus haben. Es wird immer Leute geben, die ihre Musik lieber von Menschen als Algorithmen auswählen lassen.

Kann jeder bei Radio 80000 mitmachen?

Grundsätzlich ja. Wir haben aber eine klare Vorstellung davon, wie sich unser Programm entwickeln soll. Deshalb selektieren wir klar, wer für uns interessant erscheint und wer nicht.

Angefangen habt ihr mit dem Wunsch die Szenen zu vernetzen. Ist euch das gelungen?

Spätestens durch das neue Studio schaffen wir das auf jeden Fall! Hier begegnen sich jede Woche Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen. Das macht uns Spaß. Außerdem passiert es auch immer häufiger, dass wir Kontakte vermitteln können. Der eine sucht einen DJ, der andere ein Platten-Label. Dieser Aufbau einer Plattform war ebenfalls von Anfang an Teil der Idee.

© Radio 80000

München legt gern selbst Hand an. Fast jede Woche gründet sich hier eine neue Firma, wird ein neues Label vorgestellt oder neues Produkt lanciert. Wir stellen euch die kleinen, geilen Firmen der Stadt vor. Die Bedingungen sind simpel. Klein müssen sie sein, das heißt weniger als zehn Mitarbeiter und natürlich: Geil.

Sags deinen Freunden: