089 – 8 Fragen, 9 Antworten mit Sepalot

© Brecheis

Sepalot kennen die meisten noch von Blumentopf, er bringt nun allerdings im Mai schon seit fünftes Soloalbum heraus – "Hide & Seek" soll es heißen. Der Künstler wohnt seit 35 Jahren in Münchens Umkreis, 17 Jahre davon nun auch in der Stadt. Von Untergiesing ging's für ihn ins Glockenbach. Warum er überhaupt noch hier ist im Gegensatz zu vielen anderen Künstlern? Er mag Münchens Nachtleben, die vielen guten Restaurants und natürlich die Isar. Wenn man ihn trifft, dann garantiert irgendwo im Viertel auf seinem Radl.

1. Das Schönste, das ein Türsteher in München einmal zu dir gesagt hat?

Servus mein Lieber, schön dass du mal wieder da bist!

2. Deine teuerste Taxifahrt?

Da kann ich mich, ehrlich gesagt, nicht dran erinnern. Wird also nichts Besonderes gewesen sein oder es war so teuer, dass ich es verdrängt habe!

3. Was wirst du in München nie verstehen?

Alle reden schlecht über die Stadt, aber jeder will da hinziehen?

4. Wann und wo hast du zuletzt jemanden Bekanntes getroffen?

Gerade eben. Den Pächter einer Skihütte in Hasliberg (Schweiz). Bin momentan beim Wintersport und hab einen Einkehrschwung gemacht.

5. Wo kennst du den Kellner mit Namen?

Bezeichnenderweise kenn' ich immer nur die Barkeeper.

6. Wohin flüchtest du, wenn Wiesn ist?

Ins Studio oder in den Urlaub.

7. Der schönste bayerische Fluch?

Du Zipfiklatscha.

8. Dein letztes Handybild von der Isar?

Sepalot
© privat

9. ...

Hide & seek!

Sags deinen Freunden: