089 – 8 Fragen, 9 Antworten mit Karoline Herr

© privat

Karoline Herr kam 2013 für ein Praktikum bei der ELLE aus Berlin nach München. Davor hatte sie auch mal in Augsburg studiert und sich danach eigentlich geschworen: Nie wieder nach Bayern! Für ihren Job kam sie dann trotzdem und ist jetzt so verliebt in München, dass sie gar nicht mehr weg mag. Letztes Jahr hat sie ihren Job als Redakteurin bei ELLE und Harper's Bazaar gekündigt, um sich mit ihrem Blog frolleinherr.com selbstständig zu machen.

Karoline wohnt sie in der Maxvorstadt, das Viertel ist für sie eine "Mischung aus West-Berlin und Paris". München ist für sie weniger Schweinebraten und Wiesn, als eine wahnsinns Architektur, viel Lebensqualität und jede Menge herzliche Münchner (auch mal schön das von einer Berlinerin zu hören!). Außerdem schätzt sie hier, wie schnell man überall ist, die Wege sind kurz.

1. Das Schönste, das ein Türsteher in München einmal zu dir gesagt hat?

Sicherlich etwas auf Bairisch, das ich deshalb leider nicht verstanden habe. Ich tue mich mit dem Dialekt immer noch super schwer und versuche dann oft Lippen zu lesen. Obwohl mein Freund ein waschechter Bayer ist, gibt es immer noch Kommunikationsprobleme. 

2. Von wo nach wo ging deine teuerste Taxifahrt?

Ich fahre eigentlich sehr selten Taxi. Und für Berliner Verhältnisse ist eigentlich alles günstig – ist ja alles viel näher hier.

3. Was wirst du in München nie verstehen?

Die Einbahnstraßen. Gut klar, ich verstehe, dass man nicht durch den Stadtkern fahren kann und immer im Kreis gurkt, aber in Berlin gibt es keine Fußgängerzonen und deshalb ärger ich mich jedes Mal, wenn ich irgendeine Abbiegung verpasse und dann stundenlang um den Pudding fahren muss, weil man mal wieder irgendwo nicht durch darf.

4. Wann und wo hast du zuletzt jemanden Bekanntes getroffen?

Durch meinen Job bin ich recht oft auf Presseveranstaltungen, auf denen man dann „Stars“ sieht. Mich juckt das ehrlich gesagt ziemlich wenig und nimmt dem Ganzen oft auch den Zauber. In Echt sind die nämlich meist gar nicht so fancy. 

5. Wo kennst du den Kellner mit Namen und was bestellst du bei ihm?

Kein Kellner, sondern mein Call-a-Pizza-Liefermann. Mindestens zwei Mal die Woche wird Pizza Salami mit extra Salami bestellt und wenn ich am Telefon meinen Namen sage, weiß er ganz genau, was kommt.

6. Wohin flüchtest du, wenn Wiesn ist?

Da ich recht weit weg von der Wiesn wohne und von Zuhause aus arbeite, kann ich mich hier eigentlich sehr gut verstecken.

7. Der schönste bayerische Fluch?

Für mich Saupreiß klingen die leider alle gleich!

8. Dein letztes Handybild von der Isar?

Ich bin, ehrlich gesagt, eher selten an der Isar. Da ist bei schönem Wetter einfach ultra viel los. Mich zieht's dann eher zum Spazieren in den Englischen Garten (abseits der Liegewiesen) oder aus München raus. Zu einem der vielen Seen oder in die Berge. Ist für mich ja alles noch neu!

089-Fragebogen – 8 Fragen, 9 Antworten mit Karoline Herr
© Karoline Herr

9. ...

Liebe Berliner, München ist gar nicht so schlimm :)

Sags deinen Freunden: