089 – 8 Fragen, 9 Antworten mit Kerstin Rothkopf

© privat

Mittlerweile wohnt Kerstin Rothkopf, die viele wahrscheinlich eher unter ihrem Künstlernamen Kerstins Kopf kennen, seit vier Jahren in München – trotz Umzug hat sie es geschafft, immer im schönen Neuhausen zu bleiben. Eigentlich hat Kerstin Kommunikationsdesign studiert, vor München hauptsächlich auch in diesem Beruf gearbeitet und nur nebenbei fotografiert. Mittlerweile ist sie allerdings nur noch als Fotografin unterwegs – aus dem Hobby wurde zum Glück ein Beruf. Was sie an München mag? "München ist eine große Stadt und gleichzeitig doch so klein. Man kennt und trifft sich wie in einem Dorf!".

1. Das Schönste, das ein Türsteher in München einmal zu dir gesagt hat?

"Du schon wieder!"

2. Deine teuerste Taxifahrt?

Die gabs glaub ich nie, weil ich immer wie ein Fuchs verhandelt habe.

3. Was wirst du in München nie verstehen?

Diese ständige Huperei auf den Straßen, die Hektik und das furchtbare Sehen und Gesehen werden bei Veranstaltungen.

4. Wann und wo hast du zuletzt jemanden Bekanntes getroffen?

Gesehen – dieses eine Model von GNTM vom letzten Jahr, wie hieß die nochmal?

5. Wo kennst du den Kellner mit Namen?

Nur Barkeeper und nur die vom Atomic – damals.

6. Wohin flüchtest du, wenn Wiesn ist?

Ach, warum flüchten. Da kenn ich schlimmeres – Dorffeste.

7. Der schönste bayerische Fluch?

Bratzn weg!

8. Dein letztes Bild von der Isar?

Kerstin Rothkopf
© Kerstins Kopf

9. ...

free the boobs!

Sags deinen Freunden: