089 – 8 Fragen, 9 Antworten mit Klaus Kuttner

© Klaus Kuttner

Klaus Kuttner ist Veganer – und diese Lebenseinstellung verbreitet er in unserer Stadt. Seit über 10 Jahren lebt er nun schon in München. Ihm und seinen Kollegen verdanken wir das Bodhi im Westend und seit Neuestem auch das Springinsfeld in der Türkenstraße. Das Wirtshaus sowie der Imbiss bringen den Münchnern die vegane Küche auf sympathische Art näher. Schmecken tut's nämlich auch ohne tierische Produkte wahnsinnig gut!

Obwohl zumindest sein neues Baby, das Springinsfeld, in der Maxvorstadt liegt, ist Klaus dem Westend stets treu geblieben. Hier hängt er meist im eigenen Restaurant ab. Bei gutem Wetter geht's aber auch mal vor in den Bavaria Biergarten und anschließend in den Park – oder umgekehrt.

1. Das Schönste, das ein Türsteher in München einmal zu dir gesagt hat?

In der Bar Rendevouz, nachdem wir einen Herrn vor die Tür setzten, der ein Mädl angegrapscht hatte, und ich mich für die Action entschuldigte: „Kein Problem, Süßer!“

2. Von wo nach wo ging deine teuerste Taxifahrt?

Münchner Umland ins Zentrum, Details fehlen.

3. Was wirst du in München nie verstehen?

Wofür hier alles so Eintritt gezahlt wird.

4. Wann und wo hast du zuletzt jemanden Bekanntes getroffen?

Im Bodhi, Musiker.

5. Wo kennst du den Kellner mit Namen und was bestellst du bei ihm? 

Ebenfalls Bodhi: Radler und vegane Burger.

6. Wohin flüchtest du, wenn Wiesn ist?

Ins Ausland, im Westend tatsächlich schwer zu ertragen.

7. Der schönste bayerische Fluch?

Zefix.

8. Dein letztes Handybild von der Isar?

Da die Isar ja vorerst in München bleibt, genieße ich sie lieber live ohne Screen dazwischen. Hier also eine Alternative:

Klaus Kuttner
© privat

9. …

Eat Pussy Not Animals.

Sags deinen Freunden: