089 – 8 Fragen, 9 Antworten mit Xenia Richter

© Matthias Lamsfuss
Xenia Richter kommt eigentlich aus Augsburg und ist vor fünf Jahren zum Studieren nach München gezogen – aber schon nach wenigen Monaten schmiss sie das Studium, um beim Kongress zu arbeiten. Nebenbei sah man sie im Kong und im Charlie hinter der Bar – und seitdem das Blitz aufgemacht hat, ist sie hier als Booking Assistance die rechte Hand von David Muallem und Brane. Auch beim Festival-Ausflugsziel Nummer Eins, dem Monticule, mischt sie mit. Xenia wohnt nach Stationen in Milbertshofen, Giesing, im Glockenbach und am Hauptbahnhof nun in Sendling und will gar nicht mehr weg.

1. Das Schönste, das ein Türsteher in München einmal zu dir gesagt hat?

„Oktjabrskij? Wo soll das denn sein?“ – Kommentar zu meinem Geburtsort bei meinem ersten richtigen Clubbesuch in der Meinburk.

2. Deine teuerste Taxifahrt?

Der Taxifahrer und ich vergessen regelmäßig bei Fahrten zum oder vom Flughafen, dass es Fixpreise für diese Strecke gibt…

3. Was wirst du in München nie verstehen?

Dieses mehr übereinander als miteinander reden.

4. Wann und wo hast du zuletzt jemanden Bekanntes getroffen?

Wie definiert sich denn „jemand Bekanntes“?

5. Wo kennst du den Kellner mit Namen?

In der Waldmeisterei und hoffentlich auch bald im Blitz Restaurant.

6. Wohin flüchtest du, wenn Wiesn ist?

Unser Büro am Goetheplatz und mein Zuhause liegen in unmittelbarer Nähe zur Wiesn, da ist flüchten schwierig. Ich setze auf vermehrte Kinobesuche!

7. Der schönste bayerische Fluch?

Zefix!

8. Dein letztes Handybild von der Isar?

Xenia Richter
© Xenia Richter

9. ...

Guter Lückenfüller für alles: Ja mei!

Sags deinen Freunden: