089 – 8 Fragen, 9 Antworten mit Wilef Papageorgiou

© privat

Zugegeben, Wilef Papageorgiou wohnt eigentlich nicht in der Stadt, sondern zusammen mit seiner Freundin und der Familie in der Nähe von Starnberg in kleinen hexenartigen und wunderschönen Holzhäuschen, umgeben von Wald und Ruhe. Nach München ist es allerdings nur ein Katzensprung und so trifft man ihn häufig in der Gruam oder nebenan im Bahnwärter. Auch im guten alten Harry Klein stehen die Chancen sehr gut.

Die Subkultur spielt für Wilef eine große Rolle, nicht umsonst ist er Mitgründer von Feta Records. Die Crew veranstaltet regelmäßig Open Airs und Ende August 2018 auch wieder das zweitägige Feta Morgana Festival – das wohl schönste im Münchner Umland. Dabei geht es Feta besonders darum, eine Plattform für junge Künstler zu sein und alle Bereiche der Kunst zu fördern.

1. Das Schönste, das ein Türsteher in München einmal zu dir gesagt hat?

"Ok, komm rein – aber lass dich auf keinem Foto blicken." Noch besser fand ich: "Diggah, du hast da nen Faden hängen. Ah sorry, war dein Arm!"

2. Von wo nach wo ging deine teuerste Taxifahrt?

Nachdem ich – mit damals 16 – in den Armen der Bahnpolizei, die mich gerade aus der S-Bahn trug, langsam klarer wurde, gönnte ich mir anschließend ein Taxi von Neubiberg bis nach Perchting. Ich musste damals meinen Papa wecken, der mir natürlich die Kohle für die hübsche Fahrt noch auslegen durfte.

3. Was wirst du in München nie verstehen?

Mhhh, wahrscheinlich, dass es es immer noch Clubs gibt, die dich nicht reinlassen wollen, weil du womöglich schon Bier getrunken hast. Komische Menschen, die da in die Clubs gehen und schon davor was trinken, haha. Oder dass die S-Bahn-Fahrkarte nach München teurer sein kann als ein Flug nach London.

4. Wann und wo hast du zuletzt jemanden Bekanntes getroffen?

Letztes Wochenende hab ich Moneyboy am Hauptbahnhof getroffen. Mir wurde mal erzählt, dass das alles nur Show bei ihm ist – glaub ich nicht!

5. Wo kennst du den Kellner mit Namen und was bestellst du bei ihm?

Einmal egal welcher Cocktail von Brano aus der Boston Bar oder zwölf freshe Pfeffis mit Liebe serviert von Michl und Berti aus der Gruam.

6. Wohin flüchtest du, wenn Wiesn ist?

Meistens in die Natur oder sehr gerne auf schöne Festivals.

7. Der schönste bayerische Fluch?

Lujah sog i!

8. Dein letztes Handybild von der Isar?

Auf dem Schall im Schilf habe ich leider mein Handy – und keine Cloudspeicherung, geil! Dafür gibt's eines aus dem Feta-Archiv:

Feta Morgana
© Feta Records

9. ...

Paniert euch 'nen Feta, schön anbraten in Olivenöl und mit Zitrone veredeln. Dann kann kommen, was will!

Sags deinen Freunden: