Neu in der Altstadt: Kunst, Drinks und Disco in der Staatsbar

In illustrer Nachbarschaft, zwischen Lovelace Hotel und dem Bayerischen Hof, bereichert schon seit ein paar Wochen die Staatsbar die Altstadt. Nach einer kurzen Unterbrechung während der Sicherheitskonferenz und einer flotten Umbaupause erstrahlt der Raum jetzt im Licht einer riesigen Diskokugel (aus der Grinsekatze!) und über der Bar installierten Lampen aus einem Spaten-Biergarten.

In dem Galerie-und-Bar Konzept wird es regelmäßig Arbeiten von verschiedenen Künstlern, kuratiert von Isabel Staudt, zu sehen geben. Momentan stellt Simon von Barlöwen seine großflächigen Leinwandarbeiten aus, danach wird Helmut Lutter zu sehen sein. Der Name Staatsbar hat auch einen strategischen Grund: Mit ihrem Konzept wollen die Betreiber der "Galerie mit Bar" ein Publikum für die ausgestellten Arbeiten anlocken, das sich sonst am Wochenende tendenziell eher an den Tresen setzt als Kunst konsumiert.

Staatsbar
© Jana Kreutzer
Staatsbar
© Jana Kreutzer

Die drei Köpfe hinter der Staatsbar sind keine Unbekannten: David Hager von der Registratur, Samir Ramadan vom Home und Marlon Schuler von der Girls Bar schmeißen den Laden. Zusammen sind sie ein erfahrenes Team. Die letzten Wochen haben außerdem gezeigt, dass das Publikum durch die verschiedenen bisherigen Projekte und Freunde der drei erfrischend gemischt ist und einen so noch nicht existierenden Ort in München schafft.

Donnerstags, freitags und samstags könnt ihr also ab jetzt bei Drinks die wechselnden Ausstellungen sehen. Im Sommer ist im Innenhof der Staatsbar auch noch Platz für einen Außenbereich und eine zweite Bar. Neben der Kunst gibt es ein fein kuratiertes DJ Line-Up bestehend aus Münchner Größen und Freunden der drei Betreiber. In der Staatsbar kann's also auch mal tanzbar werden. Jetzt also hin da – die Zwischennutzung ist nämlich nur auf ein Jahr begrenzt!

Staatsbar
© Jana Kreutzer
Staatsbar
© Jana Kreutzer

Mit wem gehst du hin // Mit deinen kunstinteressierten Freunden, die auch einem Feierabend Bier mit Option auf Tanzbein schwingen nicht abgeneigt sind.

Lärmfaktor // Eher laut, nicht ideal für ernste Gespräche unter vier Augen. Absolut ideal für größere Runden. Wechselnde DJs sorgen für die musikalische Untermalung.

Preise // Bier gibt es ab ab 3,50 Euro, Wein für 6,50 Euro und Longdrinks für 9 Euro.

Besonderheit des Ladens // Rein geht es durch eine graue, unscheinbare Tür. Kein Schild, keine Klingel - ihr wisst Bescheid.

Staatsbar
© Jana kreutzer
Staatsbar
© Jana Kreutzer

Staatsbar | Prannerstraße 2, 80333 München | Donnerstag, Freitag und Samstag: 21.00–03.00 Uhr | Mehr Infos

Weiterlesen in Food, Bars
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!