Tapas auf Bayerisch: Das Bapas auf der Leopoldstraße

Früher war die Leopoldstraße der absolute Place to be in München. Mittlerweile hat die Prachtstraße ein bisschen an Glanz verloren und vor allem in Sachen Gastronomie schaut das Angebot – sagen wir mal – durchwachsen aus. Seit Anfang März tut sich aber zumindest etwas bei Hausnummer 56a. Das ehemalige Café Mauerer heißt jetzt nämlich Bapas und serviert euch abends bayerische Köstlichkeiten wie Reiberdatschi, Spinatgröstl, Ochsenfetzen oder Apfelstrudel – in Miniformat. Bayerische Tapas heißt das dann.

Liebling, wir haben das Essen geschrumpft

Die Idee dazu kam den beiden Betreibern Nicolas Doerr und Oliver Grober bei einem gemeinsamen Bier. Während es zum Beispiel in Spanien nicht ungewöhnlich ist, dass man zum Wein oder Bier kleine Happen dazu bestellt, ist die Tapas-Kultur in unseren Breitengraden und vor allem in München nicht wirklich verbreitet. Dabei passt die Idee dahinter – also das Teilen, Essen, Reden und Trinken – eigentlich ganz gut hierher. Stichworte: Geselligkeit und Gemütlichkeit.

Und weil die beiden eben waschechte Bayern sind, haben sie Tapas ganz einfach auf Bayrisch übersetzt. Die Karte liest sich dabei ein bisschen wie das klassische Wirtshausangebot, aber statt deftigen Riesenportionen kommen die Kasspatzn im Mini-Pfanderl und das Schnitzel ist gerade einmal so groß wie ein Bierdeckel. Geschmacklich tut das den Gerichten keinen Abbruch, ganz im Gegenteil: Es schmeckt so gut, dass man sich bei der ein oder anderen Portion eine große Variante wünscht.

Bapas
© Nina Vogl
Bapas
© Bapas
Bapas
© Bapas

Wirklich köstlich ist zum Beispiel der Tafelspitzsalat, der mit einer winzigen, aber dennoch reschen Brezen gereicht wird und mit einer fabelhaften Kernöl-Note daherkommt. Auch die Entenkroketten sind schön knusprig und die Fleischlosen unter euch sollten unbedingt das cremige Risotto mit Steinpilzen probieren.

Weniger aus dem Hocker hauen uns der Leberkäse mit Wachtelei und Kartoffelsalat und die Kasspatzn, auch wenn das kleine Pfanderl wirklich süß aussieht. Für den Süßhunger gibt es eine Bayerisch Creme in optimaler Konsistenz oder Mini-Apfelstrudel mit Vanillesoße.

Bapas
© Benjamin Eder
Bapas
© Benjamin Eder

Wer einen Besuch im Bapas plant, der sollte vorher seinen Hunger und auch ein bisschen seinen Geldbeutel checken, denn einerseits ist es natürlich spannend, sich durchzuprobieren, aber satt wird man vermutlich frühestens ab drei Portionen, die jeweils zwischen 3,50 und 6 Euro kosten. Für ein Helles zahlt man 4,20 Euro und so läppert sich der Spaß schnell mal. Die Lösung: Sharing is caring, auch wenn bei so kleinen Portionen eventuell der Futterneid dazwischen kommen könnte.

Auch wenn es die Tapas nur abends gibt und sie eindeutig das Highlight der Karte sind, könnt ihr im Bapas eigentlich den ganzen Tag einkehren. Frühstück gibt es tatsächlich jeden Tag bis 17.30 Uhr und auch für die Mittagspasue gibt es extra Angebote mit Suppen, Eintöpfen und dem Bapas Spezial Sandwich: Eine Breze, belegt mit einem Hühnerschnitzel, Serranoschinken, Spiegelei, Käse und dazu einen Salat – na, habe die Ehre.

Bapas
© Nina Vogl

Weil neben dem Essen aber auch das Trinken nicht zu kurz kommen darf, gibt die Karte auch in Sachen Liquides so Einiges her. Das Schöne: Nicht nur beim Bier findet ihr Regionales – neben Andechser Hellem könnt ihr das Isar-Bier probieren, das man für den Geschmack aus einem Weinglas trinkt. Auch bei Softdrinks und Spirituosen gibt es zum Beispiel mit Aqua Monaco alkoholfreie Getränke aus der Umgebung und in Sachen Gin dürfen die Münchner Marken The Duke und Whobertus natürlich nicht fehlen.

Bapas
© Nina Vogl
Bapas
© Benjamin Eder

Unbedingt probieren // Den Tafelspitzsalat und das Isar-Bier aus dem Weinglas!

Veggie // Bei den Tapas gibt es Steinpilzrisotto, Kasspatzn, Spinatgröstl oder Reiberdatschi.

Money // Die kleinen Tapasportionen kosten zwischen 3,50 und 6 Euro. Das 0,5 Helle schlägt mit 4,20 Euro zu Buche und die Mittagsangebote kosten zwischen 6 und 11 Euro.

Geile Zeit // Wenn ihr für die Tapas kommt, dann natürlich abends ab 18 Uhr.

Bapas | Leopoldstraße 56A, 80802 München | Sonntag–Donnerstag: 08.00–24.00 Uhr, Freitag & Samstag: 08.00–01.00 Uhr, Tapas ab 18.00 Uhr | Mehr Info

Wir wurden vom Restaurant eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!