Das Deutsche Museum bekommt ein Dachterrassen-Café mit Alpenblick

© Deutsches Museum

Wenn es um Dachterrassen-Cafés in München geht, fällt einem ja leider immer nur das Vorhoelzer ein. Doch damit könnte bald Schluss sein – statt auf verspiegelte Sonnenbrillen in der Maxvorstadt zu gucken, können die Münchner ab 2019 endlich auch einmal von oben auf die Isar schauen. Zeit wird's! Denn auf dem Dach der Luft- und Raumfahrthalle im Südteil des Deutschen Museums soll es dann ein großes Dachterrassen-Café mit 180 Stühlen drinnen und 140 Außen-Plätzen geben.

Wie mittlerweile wahrscheinlich jeder mitbekommen hat, wird das Museum gerade generalsaniert. Und dieser Umbau, der insgesamt 445 Millionen Euro kostet, bringt auch eine Öffnung der Museumsinsel mit sich. Das Deutsche Museum wünscht sich mehr Nicht–Museums-Publikum – und so soll das neue Dachterrassen-Bistro, das nicht nur mit einem Isar-, sondern auch mit Alpenblick punktet, auch abends außerhalb der Museums-Öffnungszeiten zugänglich sein. Das wird durch einen Aufzug ermöglicht, der auf der Seite der Corneliusbrücke gebaut wird.

Deutsches Museum Dachterrassen Café
© Deutsches Museum

Die Museumssprecherin Sabine Pelgjer erklärte der tz schon 2017, dass sie "keinen Luxustempel" dort oben eröffnen wollen – auf die Cappucino-Preise mit Isarblick darf man allerdings trotzdem gespannt sein, denn Luxus ist bekanntermaßen ein dehnbarer Begriff. Vor allem bei uns in München. Wenn das so weitergeht mit den Attraktionen, dann verschlägt es uns auch tatsächlich mal wieder ins Museum.

Weiterlesen in Stadt