Elisabethmarkt Behind the Scenes #3 – Eis von Fizzy Bubele

© Nina Vogl

Eigentlich dachten wir, dass München seinen Zenith in Sachen Eis schon erreicht hat. Mit Zitrone-Basilikum lockt man schon lang niemanden mehr hinter dem Ofen hervor. Da braucht es schon schwerere Geschütze wie Leberkäs-Eis, schwarze Waffeln, Sorbet mit Goldstaub oder zumindest vegane und zuckerfreie Varianten. Dass es auf dieser Welt allerdings noch Eiskreationen gibt, die in München noch Neuland sind, beweisen die Jungs vom neu eröffneten Elisabethmarkt-Standl Fizzy Bubele.

Mit der Idee von einer Eiskugel in der Waffel haben die Kreationen der Brüder Ben und Daniel allerdings nicht mehr viel zu tun. Neben Frozen Yogurt, der natürlich nicht die neueste Erfindung ist, könnt ihr euch hier auf Ice Cream Sandwiches und so genanntes "Blended Frozen" freuen. Sagt euch nichts? Uns auch nicht, aber genau deswegen haben wir ja schon mal probiert.

Elisabethmarkt Fizzybubele
© Nina Vogl
Elisabethmarkt Fizzybubele
© Nina Vogl

Ihre Ideen und den Namen fürs Standl haben die Jungs ihren israelischen Wurzeln zu verdanken, dort bekommt man diese Form von Eis an jeder Ecke. Aber gut, was ist das nun? Ice Cream Sandwich erklärt sich mehr oder weniger von selbst: Eis (Fior di Latte oder dunkle Schoki) zwischen zwei süßen Cookiehälften, dazu Toppings wie bunte Streusel und bei Fizzy Bubele als Signature-Deko immer mit dabei: Die unverwechselbare Brausestange. Beamt euch samt Zuckerschock und mit jeder Menge Glückshormone direkt zurück in die Kindheit!

Aus ihrer Kindheit stammt auch der Wunsch, nach der ultimativen Eismaschine, über die sich auch Charlie in seiner Schokoladenfabrik freuen würde. Es war zwar nicht so easy, diese zu besorgen, aber die Jungs haben keine Kosten und Mühen gescheut. Nur damit sie nämlich die Blended Frozen Variante herstellen können, die uns ganz spontan an McFlurry in fancy erinnert.

Elisabethmarkt Fizzybubele
© Nina Vogl
Elisabethmarkt Fizzybubele
© Nina Vogl

Das Ganze funktioniert dann wie folgt: Das Eis wird mit verschiedenen Zutaten in den ganz speziellen Blender gepackt und raus kommt eine wahre Eisbombe. Die Lieblingsmischungen der Fizzy Bubele-Boys: Tropic Thunder mit Mango, Kokos und Limette, Pink Panther mit Himbeer, Pistazie und Minze oder The Dude mit Walnuss und Kaffee.

Schaut am Ende nicht nur für Instagram hübsch aus, sondern schmeckt auch bombe – sofern man nicht allergisch auf süß ist. Da den Brüdern und stolzen Standl-Betreibern klar ist, dass ihr Eis im Winter vermutlich nicht sonderlich gefragt sein wird, arbeiten sie schon am Konzept für die kalte Jahreszeit. Ganz bald (wir haben gehört schon morgen!) soll es mit israelischem Frühstück losgehen, aber ihre Hauptidee ist eine andere. Der Wunsch: Eine Hummuseria.

Elisabethmarkt Fizzybubele
© Nina Vogl
Elisabethmarkt Fizzybubele
© Nina Vogl

Funktioniert vom System her wie Frozen Yoghurt, nur statt Eis kommt eben Hummus in die Schale und auch die Toppings werden wohl nicht zwangsweise die selben sein. Auch das ist in Israel Tagesgeschäft. In München hängt es gerade noch an den Behörden. Wir hoffen allerdings auf ein positives Urteil vom KVR, denn Google sagt, dass die nächste Hummuseria in Madrid ist! Bis es so weit ist, lassen wir uns die süßen Varianten schmecken und lutschen fleißig Brausestangen.

Unbedingt probieren // Blended Frozen "Tropic Thunder" und das spezielle Schokoladen-Softeis!

Vegetarisch // Alles?!

Preise // Cookie Sandwich 4,50 Euro, Blended Frozen 4,50 Euro,

Beste Zeit // Vorm Laden kann man wunderbar chillen, daher könnte man hier eigentlich den ganzen Tag verbringen.

Fizzy Bubele | Elisabethmarkt, Stand 3, 80796 München | Dienstag – Sonntag: 11.00–20.00 Uhr | Mehr Info

Wir wurden vom Restaurant eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!