München bekommt einen Biergarten direkt an der Isar

Angeblich spazieren täglich etwa 10.000 Menschen an der Isar zwischen Friedensengel und Maximilianeum entlang. Und auch ich könnte nicht genau sagen, wie oft ich da eigentlich schon entlang gelaufen bin. Was ich aber sicher sagen kann ist, dass ich mir jedes einzelne Mal, wenn ich an Münchens ältestem Wasserkraftwerk, dem Maxwerk, vorbei gekommen bin mir Folgendes gedacht habe: „Boah, da drin könnte man bestimmt voll geile Partys feiern.“

Von voll geilen Partys ist jetzt zwar nicht die Rede, aber zumindest ein Biergarten und/oder ein ganzes Restaurant sollen in dem barocken Gebäude von 1895 entstehen. Dahinter steckt die Augustiner Brauerei, die das Biergarten-Projekt eigentlich schon 2016 realisieren wollte. Damals standen 400 Außenplätze auf dem Plan. Das war dem Bezirksausschuss und vor allem den Grünen aber zu viel, weshalb nun neue Pläne vorliegen, die realistischer erscheinen und vor allem die Natur drumherum weniger belasten sollen.

Der Makler würde sagen: Ein Dachterrassentraum

Das Highlight dabei wird mit Sicherheit die Dachterrasse, mit haargenau 199 Plätzen. Ein Traum für die Münchner Rooftop-Wüste. Dazu kommen noch 80 Außenplätze vor dem Gebäude und weitere 150 Plätze im Inneren. Macht jetzt nach Adam Riese sogar 429, aber dank der anderen Aufteilung als ursprünglich geplant, steht der Gastronomie im Maxwerk nun von Seiten der Stadt nichts mehr im Wege. Wir sind zwar ein ganz klein bisschen traurig, dass wir dort keine voll geilen Partys schmeißen werden, aber ein voll geiler Biergarten samt Dachterrasse kann uns definitiv vertrösten!

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: