Pop-Up-Store von Me & May: Ein bunter Laden für graue Tage

Me & May Pop Up Store
© Anja Schauberger
Me & May Pop Up Store
© Anja Schauberger

Pop-Up Stores von kleinen Münchner Labels müssen nicht immer im Glockenbach oder in der Maxvorstadt eröffnen. Und Frauenmode aus Deutschland muss nicht immer sportlich, praktisch und dunkelblau sein – das beweist das zuckersüße Label Me & May von Melissa und Mathilde, mit dem ein bisschen französischer Wind durch unsere Hauptstadt mit Nerz weht, die ja nun nicht gerade für modische Experimente bekannt ist. Französisch ist an dem Label nicht nur das halbe Team, sondern auch einige Stoffe und so mancher Print.

Schon 2010 nähten die beiden Freundinnen von Me & May ihre ersten Stücke – und die kamen so gut an, dass sie auch sieben Jahre und etliche Kollektionen später noch erfolgreich und glücklich sind mit ihrem Label. Und nicht nur das – zu ihrem Ladenatelier in Sendling kam nun Mitte April noch ein Pop-Up-Store mitten in der Altstadt dazu. Der geräumige Laden, in dem Melissa und Mathilde ganze sechs Monate gastieren dürfen, befindet sich in der Hackenstraße, einer kleinen Abzweigung von der Sendlinger Straße.

Me & May Pop Up Store
© Anja Schauberger
Me & May Pop Up Store
© Anja Schauberger

Und der sticht zwischen den Ketten und Kaufhäusern, die sich normalerweise in der Innenstadt sammeln, wirklich heraus. Außerdem zeigt er: Mode darf bunt sein und Spaß machen, (Pop-Up-)Läden in München müssen nicht alle gleich aussehen – und Verkäufer können herzlich und total nett sein, ohne aufdringlich zu wirken. Der Me & May ist ein Pop-Up-Store in den man sich zur Abwechslung auch mal rein traut und sich während man sich die neusten Blusen, Kleider und Röcke anguckt mal eben mit Melissa verquatscht. "Wir machen Mode für Frauen, nicht für Models", erzählt sie.

Die Stoffe, die Me & May verwendet, kommen dabei mal aus Griechenland, oft aber aus Frankreich – je nach Kollektion, Schnitt und Modell natürlich. Produziert werden die Teile aber allesamt in Polen. Der Name des Labels erklärt sich übrigens folgendermaßen: Die beiden Freundinnen gründeten ihr Label damals im Mai, außerdem tragen alle Modelle bis heute passend zu diesem Frühlingsmonat einen Blumennamen: Magnolie, Rose und Salvia.

Me & May Pop Up Store
© Anja Schauberger
Me & May Pop Up Store
© Anja Schauberger

Aber nicht nur die eigenen Klamotten finden sich im Me & May Pop-Up Store. In der Mitte des Raumes dekorieren die beiden Mädels regelmäßig den Tisch um. Hier steht das handbemalte Annika-Schüler-Porzellan neben bronzefarbenen Espadrilles von dem Münchner Label JuteLaune. Französischer Goldschmuck von Gisel B neben den selbstgemachten Kissen von Mathildes Mama, die mittlerweile so beliebt sind, dass diese fast jeden Nachmittag im Sendlinger Atelier näht.

Auch ein schöner Hingucker ist das Geschenkpapier von Grafikerin Katharina Bourjau, das inspiriert von der aktuellen Kollektion von Me & May und zur Feier des neuen Pop-Up-Stores designt und produziert wurde. Und das ist garantiert nicht alles – immer wieder entdeckt man in dem 30 Quadratmeter großen Laden ein schönes München-Produkt, ein hübsches Accessoire oder eine Neuerung. Der bunte Pop-Up-Store von Me & May macht Spaß, vor allem an so grau-trüben Tagen wie heute.

Me & May Pop Up Store | Hackenstraße 3, 80331 München | Montag – Freitag: 11.00–19.00 Uhr, Samstag: 10.00–18.00 Uhr | Mehr Infos 

Sags deinen Freunden: