11 Gründe, warum wir uns jetzt schon auf die Skisaison freuen

© Manfred Jarisch | Tirol Werbung

Ja, gut, der Sommer ist jetzt noch gar nicht lange her und hat wettertechnisch echt vorgelegt. Und auch die Wiesn haben wir mit feinstem Wetter gemeistert. Aber weil hinterhertrauern sowieso nichts bringt, schauen wir optimistisch in die Zukunft und haben dafür das perfekte Anti-Wiesn-Depressions-Mittelchen: Die Vorfreude auf die nahende Skisaison!

Jaja, der goldene Herbst wird bestimmt ganz nett, aber wenn es um den goldenen Teint geht, ist sowieso nur Bergsonne ein probates Mittel. Die gönnen wir uns am liebsten in den luftigen Höhen der Tiroler Alpen, denn – sorry, bayerisches Voralpenland – näher kommen wir der Sonne in unserem Umkreis nicht. So oder so können wir es einfach kaum erwarten, denn diesen großen Winter-Vorteil haben wir in München nun mal gegenüber allen anderen deutschen Großstädten. Und wenn die Supermärkte schon wieder die Lebkuchen auspacken, dürfen wir uns gefälligst auch jetzt schon auf die Skisaison freuen!

1. Der Moment auf der Hinfahrt, wenn man die ersten weißen Gipfel sieht.

Alpen Berge Panorama
© Pexels

Es ist immer das Gleiche. Da kann man vorher zwei Stunden am Irschenberg im Stau gestanden haben – sobald die ersten weißen Berggipfel im Ausschnitt der Windschutzscheibe erscheinen, geht uns das Herz auf!

2. Die Tatsache, dass man von München in 90 Minuten unzählige Skigebiete erreicht.

Eigentlich krass, wie nah vor allem Tirol doch an München ist und wieviele Skigebiete es hier gibt. Allein mit der Snow Card Tirol kann man in über 90 (!) Gebieten fahren und echt viele erreicht man in schlappen eineinhalb Stunden – und da sind nicht nur die Klassiker wie Kitzbühel oder das wunderbare Zillertal dabei. Extra Schmankerl, falls ihr es echt gar nicht mehr erwarten könnt: Auf den 5 Tiroler Gletschern könnt ihr jetzt schon die Brettl anschnallen. Yay!

3. Sich endlich bis oben hin einpacken, ohne dass man blöd angeschaut wird.

SKifahren Winter Kleidung Berge
© Pexels

Skiunterwäsche, dicke Socken, fünf Lagen und eine Maske, die das ganze Gesicht bedeckt. Im Alltag in der Stadt würde euch vermutlich die (Style-)Polizei einbuchten, wenn ihr so rumlauft. Am Berg gelten aber zum Glück andere Regeln.

4. Den Tag von früh bis spät ausnutzen

Es gibt tatsächlich nur eine Sache, für die wir wirklich gerne früh aufstehen und das ist und bleibt Skifahren – oder Snowboarden. Dafür verzichten wir sogar auf die ein oder andere wilde Party. Hauptsache erster im Lift!

5. Die krasse Vorfreude vor der ersten Abfahrt

Skifahren tirol Snow Card
© Sandra Delibasic

Bis man mal im Lift sitzt, hat man meistens schon einiges hinter sich. Aber spätestens, wenn dann der Bügel runter und der Lift nach oben geht, kann man erst mal tief durchatmen – Bergluft und so. Hoch über den Bäumen und der Piste steigt dann die Vorfreude ins Unermessliche. Wenn man dann noch als erster seine Spuren zieht, fühlt man sich sowieso im Leonardo DiCaprio-Style wie der König der Welt.

6. Endlich wieder mit Ski-Content die Insta-Likes abgreifen

© Sandra Delibasic

Machen wir uns doch nichts vor. Wir laufen doch gerne den Extrameter, um das schönste und instagramtauglichste Bergpanorama vor die Linse zu bekommen. Meisterlich fotografieren wir dabei um die vielen Menschen herum und halten den perfekten #mountainview beim #powderday und unsere #naturelove für die Nachwelt fest.

7. Das Gefühl von Freiheit auf der frisch präparierten Piste

Tirol Snow Card Berge
© Manfred Jarisch | Tirol Werbung

Klingt kitschig, ist aber so. In München werdet ihr – egal, wie schön unsere Stadt auch ist – keinen Platz finden, an dem ihr so eine freien Blick habt und euch so frei fühlen könnt, wie auf einem Berggipfel kurz bevor es bergab geht. Punkt.

8. Kaiserschmarrn!!!!

Kaiserschmarrn Kleinwalsertal
© Nina Vogl

9. Weil wir fleißig auf eine Saisonkarte gespart haben.

Tirol Snow Card Berge
© Snow Card Tirol

Klar, Skifahren ist kein ganz günstiges Vergnügen, aber schlaue Wandtattoos würden jetzt sowas sagen wie: "Collect Moments. Not Things." Und genau das macht man mit jeder Liftkarte nun mal – und mit einer Saisonkarte wie der Snow Card Tirol sowieso.

10. Mit der ganzen Gang in die Berge fahren!

Tirol Snow Card Berge
© Manfred Jarisch | Tirol Werbung

Nichts schweißt mehr zusammen als so ein gemeinsamer Ski-Tag. Zuerst müssen sich alle gemeinsam aus dem Bett quälen, dann gibt's Gossip in der 8er-Gondel oder Liebesgeständnisse im Zweierlift. Dazu der gemeinsame Einkehrschwung und wer nach der Heimfahrt mit einem Auto voller Skischuhe noch befreundet ist, bleibt das sowieso ein Leben lang.

11. Weil es Wolfgang Ambros eh schon immer wusste:

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Snow Card Tirol entstanden.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: